Falter zu Beginn der zweiten August-Hälfte

Nachdem ich zuvor schon meinte, mit der Vollmond-Kühle zu Beginn der der zweiten August-Hälfte kaum noch andere Schmetterlinge zu sehen als Kohlweisslinge, sind seit gestern anscheinend wieder einige neue Falter unterwegs, wie z.B. der Schwalbenschwanz, von dem ich gestern > hier im Blog gleich acht Fotos zeigte, unter anderem dieses:

2019-08-18 LüchowSss Garten Schwalbenschwanz (Papilio machaon) + Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii) (10)

Schwalbenschwanz Papilio machaon an den purpur-violetten Blüten vom Schmetterlingsflieder Buddleja davidii, aufgenommen gestern Vormittag im Garten. Von den gewohnten, regelmässigen Gästen kommen immer noch die Admirale, die ausschliesslich die Schmetterlingsflieder ansteuern:

2019-08-18 LüchowSss Garten Admiral (Vanessa atalanta) an Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii)

Die meisten dieser Admirale Vanessa atalanta sehen inzwischen „sehr lebenserfahren“ aus, mit verblassten Farben, die Flügel wirken dünner und leicht ramponiert, während die andere Vanessa-Art, die Distelfalter, anscheinen eine neue Generation hervorgebracht hat, die nach dem Beinahe-Verschwinden der alten gestern wie aus dem Nichts auftauchte:

Distelfalter Vanessa cardui mit frischen Farben, unversehrten Flügen und einem wunderschön üppigen, helllbraun und bläulichgrauem Pelz auf dem Rücken. Bei den Kleinen Perlmuttfaltern Issoria lathonia dagegen wirkt der plüschige Rückenpelz, je nach Lichteinfall, ein bisschen grünlich:

2019-08-18 LüchowSss Garten Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia) an Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii) (4)

Auch die Kleinen Perlmuttfalter sehen frisch und neu aus, als gäbe es bei ihnen eine neue Generation und noch etwas ist ihnen mit den zuvor genannten Arten gemeinsam: sie wandern ebenfalls mit den klimatischen und Nahrungs-Gegebenheiten, was in diesem und dem noch trockeneren Sommer zuvor offenbar vorteilhaft ist, wie sich im Vergleich mit dem Ausbleiben von Tagpfauenaugen und Kleinem Fuchs leicht folgern lässt.

2019-08-18 LüchowSss Garten Ampferspanner (Timandra comae), Liebling od. Rotrandspanner

Der helle, mit einem braunen Querband und einem rötlich verlaufenden Rand verzierte Ampferspanner Timandra comae, auch Liebling oder Rotrandspanner genannt, hat an scheinen mit seiner Vorliebe für Ampfer-Arten und Knöteriche kein Nahrungsproblem und ist gerade wieder einer der häufigsten Falter im Garten; ständig flattert einer vor den Füssen aus dem Kraut auf: vermutlich die zweite Sommergeneration, wie auch beim C-Falter.

C-Falter Polygonia c-album sind allerdings in diesem Sommer hie auch selten. Den ersten und bis heute Morgen einzigen C-Falter diesen Jahres sah und zeigte ich > hier, am 3. August 2019, die beiden Fotos hier sind von heute Morgen, und vermutlich ist dies schon die Überwinterungs-Generation für’s kommende Jahr. Das macht Hoffnung.
So auch das unscheinbare Kleine Wiesenvögelchen Coenonympha pamphilus, auch als Kleiner Heufalter bekannt, das ich auch heute auf den Blüten der Asiatischen Wildastern Aster ageratoides ‚Asran‘ beobachten konnte:

2019-08-19 LüchowSss Garten spätmorgens Kleine Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus) auf Asiatischer Wildaster (Aster ageratoides) 'Asran' (11)

Das Kleine Wiesenvögelchen Coenonympha pamphilus ist etwa so klein wie ein Bläuling und ist ein typischer Offenland-Falter. Weibchen legen ihre Eier einzeln an trockenen Stängeln nahe am Boden in niederwüchsigen Grasbeständen ab, wo den Raupen, die sogar als solche überwintern können, später verschiedene Gräser als Nahrung dienen, und Sommerpause machen sie auch, passen ihre Generationen den Klimagegebenheiten an – dieses Jahr sah ich sie im Garten so häufig wie nie zuvor, auch wenn der Kleine Kohlweissling Pieris rapae die absolute Spitzenstellung einnimmt:

Kleine Kohlweisslinge Pieris rapae sind vom Raps- und Zwischenfrucht-Anbau mit anderen Ölssaaten begünstigt, auch wenn sie als Imagos gern purpurfarbene Blüten besuchen, wie hier den Schmetterlingsflieder und die Acker-Witwenblume Knautia arvensis . Sie können hierzulande im Jahr von März bis November in bis zu vier Generationen auftreten, und auch wenn sie in der Landwirtschaft und Gärtnerei nicht geliebt werden, sind sie für mich immer ein heiteres „Plus“ über Garten und Landschaft.

Fotos vom 18. und 19. August 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

13 Gedanken zu “Falter zu Beginn der zweiten August-Hälfte

    • Sehr erfreulich, dass es wenigstens für einige andere Arten besser „funktioniert“, als für die früher so prominenten Arten, die hier von einem auf das andere Jahr fehlen. Es ist wie mit den Pflanzen. Man muss sich umgewöhnen.

      Gefällt 1 Person

  1. Schön vielfältig! Der Ampferspanner ist ja besonders raffiniert. Hat was von Blatt und mit diesem formbrechenden Streifen sieht er besonders aus. Die „Bunten“ sind natürlich immer toll 🙂

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.