Gelbe und BraunroteTaglilien

Die Gelben Taglilien sind zum Junibeginn aufgeblüht, wie seit 50 Jahren in diesem Garten. Sie kamen per Schubkarre 1970 aus einem Bauerngarten in der Nachbarschaft in den  Garten meiner Eltern. Ich habe sie noch einmal in einem Mörteleimer über die Baustellenzeit 2009 gerettet, sie später geteilt und an verschiedene Stellen im neuangelegten Garten ausgepflanzt. Sie sind kein„Gelbe und BraunroteTaglilien“ weiterlesen

Margeriten plus

Seit die  Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare auf der Wieseninsel im Garten Mitte Mai zu blühen begonnen haben, umrunde ich sie täglich mit der Kamera, meistens hat eine der Blüten einen interessanten sechs- oder achtbeinigen Besuch: Auf Bild 1 ist es eine Honigbiene Apis mellifera, obwohl von den Bienen sonst eher kleinere Wildbienen an Margeritenblüten interessiert ind, auf„Margeriten plus“ weiterlesen

Aufrechtes bzw. Hohes Fingerkraut mit Insekten

Wildbienen und Käfer mögen die offenen, goldgelben Blüten des Hohen bzw. Aufrechten Fingerkrauts Potentilla recta, das an verschiedenen Stellen im Garten blüht. Grüner Scheinbockkäfer Oedemera nobilis Gebänderte Furchenbiene Halictus tumulorum wahrscheinlich eine Gewöhnliche Sandbiene Andrena flavipes Braunrötlicher Spitzdeckenbock Stenopterus rufus Gemeiner Bienenkäfer Trichodes apiarius Seidenbiene Colletes spec., männlich Gemeine Breitstirnblasenkopffliege Sicus ferrugineus kleine Wildbienen –„Aufrechtes bzw. Hohes Fingerkraut mit Insekten“ weiterlesen

Verschiedene Schwertlilien im Garten

Zu den Schwertlilien gehören sie alle, die Gartensorten wie die wilden Sumpf-Schwertlilien, daher bekommen sie einen gemeinsamen Artikel mit Blüten und Insektenbesuchern, beginnend mit den Sumpf-Schwertlilien Iris pseudacorus, Nachkommen aus dem ehemaligen Gartenteich meiner Eltern von Anfang der 70er Jahre. Gelbe Sumpfiris sind bei Insekten die beliebtesten Schwertlilien. Ohne Teich genügt ihnen zum Dasein auch„Verschiedene Schwertlilien im Garten“ weiterlesen

Acker-Witwenblumen mit Besuchern

Wieder ein Beitrag zu den Acker-Witwenblumen Knautia arvensis, die in diesem Jahr auf einer der Wieseninseln in grosser Zahl blühen und vor allem Wild- und Honibienen, Hummeln und Käfer anziehen, und gelegentlich einen Schmetterling, meistens Kleine Kohlweisslinge. ein Weissling Pieris … unbestimmte dunkle Wildbiene Honigbiene Apis mellifera Raufüssige bzw. Braunbürstige Hosenbiene Dasypoda hirtipes Gebänderte Furchenbiene„Acker-Witwenblumen mit Besuchern“ weiterlesen

Gebänderte Langhornmotte – Nemophora degeerella – im Garten

Die Gebänderte Langhornmotte Nemophora degeerella, auch Degeers Langfühler genannt, schwirrt zur Zeit besonders im Bereich zwischen Wieseninsel und Sträuchern umher;  mit etwas Glück konnte ich eine sitzend und ruhig erwischen. Diese kleinen Falter haben ein hübsches Muster, und die verblüffend langen Fühler der Männchen insgesamt aufs Bild zu bekommen, kann schwierig werden. Die Fühler der„Gebänderte Langhornmotte – Nemophora degeerella – im Garten“ weiterlesen

Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt

Sie sind einander gleichgültig, aber zusammen auf dasselbe Bild geraten, darum teilen sie sich nicht nur den Ort ihres Auftretens im Garten, sondern haben auch in diesem Beitrag noch einmal einen gemeinsamen Auftritt: Eine Gefleckte Wiesenschnake Nephrotoma appendiculata und ein Siebenpunkt-Marienkäfer Coccinella septempunctata habe ich zufällig zugleich auf dem Schwarzer Holunder Sambucus nigra fotografiert, am„Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt“ weiterlesen

Bocksbart, Ferkelkraut, Mausohr-und Orangerotes Habichtskraut

Zum Ende des Monats Mai begann der Wiesen-Bocksbart zu blühen und seit Junibeginn zeigen sich wieder die Blüten von Wiesen-Bocksbart Tragopogon pratensis, Gewöhlichem Ferkelkraut Hypochaeris radicata, Mausohr-Habichtskraut Hieracium pilosella und Orangerotem Habichtskraut Hieracium aurantiacum. Auf den Bildern 1 + 2 sind Blüten vom Wiesen-Bocksbart Tragopogon pratensis zu sehen, mit einer Goldgelben oder Goldglänzenden Furchenbiene Halictus„Bocksbart, Ferkelkraut, Mausohr-und Orangerotes Habichtskraut“ weiterlesen

Hohes Fingerkraut-Blüte mit Bürstenhornblattwespen

Die offenen, goldgelben Blütenschalen des Hohen bzw. Aufrechten Fingerkraut Potentilla recta sind bei Insekten allgemein beliebt, sowohl als Nahrung, als auch zur Paarung, und ganz besonders bei den Pflanzenwespen der Art Arge cyanocrocea, denn denen dient das Rosengewächs gleich auch noch als Kinderstube: Auf dem Bild sieht man zwei orangefarben und schwarz gemusterte Pflanzenwespen Arge„Hohes Fingerkraut-Blüte mit Bürstenhornblattwespen“ weiterlesen

Zierliche bzw. Glänzende Blütenprachtkäfer

Im Garten sehe ich sie häufiger, aber  die Zierlichen bzw. Glänzenden Blütenprachtkäfer Anthaxia nitidula stehen unter Naturschutz, weil sie wegen Pestizideinsatz, der Beseitigung von Totholz bei Obstbäumen und dem häufige Schneiden von Schlehenhecken in der Feldflur kaum noch Lebensraum finden, in dem die Larven bis zur Verpuppung unter der Rinde frisch abgestorbener Äste mehrere Jahre„Zierliche bzw. Glänzende Blütenprachtkäfer“ weiterlesen

Wespen im Garten

Sie hatten einen späten Start in diesem anfangs so kühlen Frühling,  erst seit Mitte Mai liessen sich erste  Wespen im Garten blicken, und täglich mehrere sehe ich sogar erst seit Ende Mai, wie auch jagende Hornissen, die umhersausen. Doch bisher gibt es bei uns in diesem Jahr noch wenig Wespen zu beobachten, und auch noch„Wespen im Garten“ weiterlesen

Eine Echte Blattwespe: Tenthredopsis litterata, männlich

Diese wegen ihrer grossen, schwarzen Augen geradezu niedlich aussehende Blattwespe in gelblichen und rötichen Farbtönen mit Schwarz und einem schwarzgelben Flügelmal fand ich an einem Blatt vom Wasserdost Eupatorium cannabinum im Garten, unmittelbar am Rand einer der grossen Wieseninseln: Bei den Echten Blattwespen sehen Männchen und Weibchen sehr verschieden aus, die Weibchen anders gefärbt und„Eine Echte Blattwespe: Tenthredopsis litterata, männlich“ weiterlesen

Grünfinken- Besuch

Grünfinken Chloris chloris brauchen Sämereien, und deshalb gefällt es ihnen, wenn ein Rasen nicht nur rein aus Gras besteht, sondern aus einem Gemisch verschiedener Gräser und Wildkräuter, die blühen und Samen bilden. Deshalb gefällt ihnen der Wildkräuterrasen in unserem Garten sehr. Hier hat sich ein Grünfinkenmännchen zum Frühstück Löwenzahn gewählt und zupfte sich die Samen„Grünfinken- Besuch“ weiterlesen

Die ersten Margeriten 2021 im Garten

Seit gestern blühen die ersten Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare auf der früheren „Margeriteninsel“, der ältesten meiner Wieseninseln im Garten, die sich seit dem Sommer 2012 aus einem vom Mähen ausgesparten,  nur suppentellergrossen Tuff Margeriten zu einer arten- und umfangreichen Fläche entwickelt hat. Mit einem durschschnittlichen Blühbeginn zwischen der 2. und 3. Maiwoche, zumindest an ihrem Platz„Die ersten Margeriten 2021 im Garten“ weiterlesen