Gebänderte Langhornmotte – Nemophora degeerella – im Garten

Die Gebänderte Langhornmotte Nemophora degeerella, auch Degeers Langfühler genannt, schwirrt zur Zeit besonders im Bereich zwischen Wieseninsel und Sträuchern umher;  mit etwas Glück konnte ich eine sitzend und ruhig erwischen. Diese kleinen Falter haben ein hübsches Muster, und die verblüffend langen Fühler der Männchen insgesamt aufs Bild zu bekommen, kann schwierig werden. Die Fühler der„Gebänderte Langhornmotte – Nemophora degeerella – im Garten“ weiterlesen

Langfühler-Motten im späten Juli

Die Tierchen mit den Fühlern, die drei- bis vierfach so lang sind wie ihr Körper, waren einen Monat nach ihrem vielfachen Erscheinen > am 24. Juni 2020 im Garten kaum noch am Gebüschrand anzutreffen. Den wenigen Exemplaren der flatterigen Langfühler-Motten sieht man inzwischen auch an, dass sie einiges hinter sich haben. Ich könnte nicht sagen,„Langfühler-Motten im späten Juli“ weiterlesen

Synaphe punctalis hat keinen deutschen Namen

Der zu den Zünslern zählende Nachtfalter Synaphe punctalis ist weniger als drei Millimeter klein und hat offenbar keinen deutschen Namen, weil der hellbraune Zünsler sowohl optisch als auch in seinem Lebenswandel unauffällig ist. Seine ebenfalls nur bis 3mm langen, schwarzbraunen oder gräulichen Raupen leben unichtbar in Gespinströhren unterhalb von Grundblättern und Moosen und ernähren sich„Synaphe punctalis hat keinen deutschen Namen“ weiterlesen

Sehrkleinfalter

Dieser Nachtfalter ist wesentlich kleiner als der Ockergelbe Blattspanner zuvor, seine Körperlänge mag kaum mehr als einen Zentimeter betragen. Wegen seiner unauffälligen Farben, der reliefartig wirkenden Struktur und dem Standort der Feinstrahl-Pflanze unterhalb des Dachüberstands hielt ich ihn zunächst für ein Textil-Flöckchen, das nestbauende Spatzen verloren haben mochten: Insektengesichter haben manchmal für die menschlichen Sehgewohnheiten„Sehrkleinfalter“ weiterlesen

Ockergelbe(r) Blattspanner

Der Ockergelbe Blattspanner Camptogramma bilineata, auch Wellenspanner, Löwenzahnspanner oder Brennnesselspanner genannt, gehört zu den Nachtfaltern aus der Familie der Spanner. Die mit nur 2-3 cm Spannweite kleinen, aber wegen der Farbe doch auffallenden Falter kommen weit verbreitet und in sehr verschiedenen Biotopen vor. Ihre Linien-Zeichnung ist variabel, und auch die Farbtönung, dennoch sind sie mit„Ockergelbe(r) Blattspanner“ weiterlesen

Mal wieder um die Kandelaber-Königskerzen herum …

Auch im späten Mai habe ich die Blattrosetten der Kandelaber-Königskerzen Verbascum olympicum an verschiedenen Plätzen im Garten aufgesucht, um ihre Wachstumsfortschritte zu beobachten, und welche Insekten sich dort finden liessen. Die Pflanzen bieten ihnen mit ihrem üppigen Blattwerk viel Unterschlupf und Lebensraum. Die vier Bilder der oberen Galerie zeigen sehr verschiedene Plätze im Garten, auf„Mal wieder um die Kandelaber-Königskerzen herum …“ weiterlesen

Eingewickelt

Vorgestern entdeckte ich beim Gartenrundgang seltsam verformte Triebspitzen an den Herbstastern, genauer: Belgischen Glattblatt-Astern Symphyotrichum novi-belgii, und neugierig schaute ich näher hin: sie waren bewohnt von jemandem, der sie miteinander verklebt hat und zudem die offene Seite durch eine Barriere mit feinen Fäden abgeschirmt hat. Ab und zu kam dahinter dieser „Jemand“ zum Vorschein und„Eingewickelt“ weiterlesen

Die Kandelaber-Königskerzen steigen auf

Die Blattrosetten der Kandelaber-Königskerzen Verbascum olympicum an verschiedenen Plätzen im Garten entwickeln sich, seit die kalten Nächte vorüber sind, zusehends. Sie steigen langsam auf, und gleichzeitig mit diesem Wachstum lassen sich auch zunehmend mehr kleine Tierchen daran beobachten:   Der weibliche Grüne Scheinbockkäfer Oedemera nobilis war am 18. Mai 2020 der erste seiner Art, den„Die Kandelaber-Königskerzen steigen auf“ weiterlesen

Falter zu Beginn der zweiten August-Hälfte

Nachdem ich zuvor schon meinte, mit der Vollmond-Kühle zu Beginn der der zweiten August-Hälfte kaum noch andere Schmetterlinge zu sehen als Kohlweisslinge, sind seit gestern anscheinend wieder einige neue Falter unterwegs, wie z.B. der Schwalbenschwanz, von dem ich gestern > hier im Blog gleich acht Fotos zeigte, unter anderem dieses: Schwalbenschwanz Papilio machaon an den„Falter zu Beginn der zweiten August-Hälfte“ weiterlesen

Gebänderte Langhornmotte – Nemophora degeerella

Die Gebänderte Langhornmotte Nemophora degeerella, auch Degeers Langfühler genannt, entdeckte ich in einem Blumenbeet im Garten und wählte den Bildausschnitt vorsichtshalber breiter als im Nachhinein notwendig: Diese hübsch gemusterten kleinen Falter mit den langen Fühler stellen sich auf den Bildern manchmal als insgesamt unabsehbar heraus, mal strecken sie die Fühler tatsächlich hinter Stängel- und Blattwerk„Gebänderte Langhornmotte – Nemophora degeerella“ weiterlesen

Langhornmotte – Adela reaumurella

Einen artspezifischen deutschen Namen hat Adela reaumurella anscheinend nicht, obwohl sie zu den in Europa häufigsten Langhornmotten, den Adeliden, gehört. Ich entdeckte die kleinen, tagaktiven Insekten mit den enorm langen, weisslichen Fühlern und den bronzefarben metallisch glänzenden Flüglen vor einigen Tagen im Garten: Sie hatten es nicht leicht mit ihren langen Fühlern: einerseits suchten sie„Langhornmotte – Adela reaumurella“ weiterlesen

Ockergelber Blattspanner, extrabreit

Nachdem ich Anfang Juni im Garten immer wieder Ockergelbe Blattspanner Camptogramma bilineata um die Stauden flatternd gesehen habe – schon zweimal hier im Blog gezeigt > hier – fand ich es leichter, mit dem Blick zu folgen, als wieder so etwas Dunklergelbes blattähnlich in Bodennähe durch die Vegetation flog: Dieser Ockergelbe Blattspanner setzte sich nur„Ockergelber Blattspanner, extrabreit“ weiterlesen

Im Grünen entdeckt

Zur Erholung sind in diesem Beitrag keine Blumen zu sehen, sondern einiges von dem kleinen Getier, das ich im Grünen des Gartens entdeckt habe. Bis auf eines handelt es sich um Insekten, und die Ausnahme beginnt: Die kleine grüne Kürbisspinne Araniella cucurbitina, die sich zwischen Zwetschgenblättern ein kleines Netz gewebt hat, gehört als Spinne nicht„Im Grünen entdeckt“ weiterlesen

So schön gelb!

So schön ist dieses vielfältige Sommergelb, dass ich diese Fotos von sehr verschiedenen Wildpflanzen und Gartenblumen, die gerade bei mir im Garten blühen, in einer Galerie zeigen möchte. Einige der Blüten machen einem nicht nur das Fotografieren mit ihrem fast neongelben Leuchten wirklich schwer, aber das tun sie auch für das blosse Auge, und darum„So schön gelb!“ weiterlesen