Spargelpilze zum Brunch

Weil sie wie Spargelspitzen aus dem Boden erscheinen, tragen die zu den Champignonverwandten zählenden Schopf-Tintlinge Coprinus comatus auch den hübscheren Namen, den ich für Jugendform bevorzuge, wenn ich mir eine Mahlzeit aus dem Garten in die Küche hole, wie heute wieder einmal:

 

An den anderen Namen denke ich eher, wenn ich ihre weniger appetitliche Altersform sehe. Mein Mann kann diesen Anblick für sich nicht ausblenden, darum war die ganze Beute im Durchschlag für mich ganz allein, und in der schlichtesten Zubereitung ein Hochgenuss: nur die Pilze, gleich nach dem Abschneiden und Säubern mit frischen Kräutern (Salbei, Thymian, Rosmarin) und Zwiebel in Butter geschmort und auf Brot … – Foto von heute Vormittag in der Küche, 26. Oktober 2019 in Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Hinweis: Keinen Alkohol davor, dazu oder danach zu sich nehmen!
Das sogenannte > Coprinus-Syndrom ist zwar normalerweise nicht gefährlich, aber unangenehm sind die möglicherweise auftretenden Erscheinungen wie Gesichtsrötung, Schweißausbrüche, Herzklopfen, Kreislaufstörungen trotzdem, auch wenn sie bald wieder von allein vergehen.
Darum sei ausdrücklich darauf hingewiesen: wer Spargelpilze alias Schopf-Tintlinge Coprinus comatus essen will, sollte sicherheitshalber weder am Tag zuvor „gefeiert“ und somit noch Restalkohol abzubauen haben, noch in den nächsten Tagen zum Glas greifen.

12 Gedanken zu “Spargelpilze zum Brunch

    • Danke, Hanne. Es sind sehr fotogene Pilze, gerade wenn sie anfangen zu tropfen, finde ich sie toll.
      Wer sich bei bisher nicht vertrauten Pilzen schon vorher unwohl fühlt, den soll man keinesfalls überreden.
      Wie hinzugefügt, ist der Verzehr an sich vollkommen harmlos, und das eigentliche Gift ist der Alkohol, dessen Abbau durch den Pilz blockiert wird.

      Gefällt 1 Person

    • Danke, Martina. Nie? Auf Rasenflächen sind sie nicht selten, auch in der Stadt kommen sie vor. Vielleicht sind sie dir nur in ihrer etwas gruselig schwarz tropfenden Altersform schon einma aufgefallen?

      Liken

  1. Die Wirkung von Pilzen auf den Organismus finde ich faszinierend. Das der Alkohol hier eine besondere Rolle spielt, wußte ich noch nicht! Und das Schnecken Giftpilze essen können, ist auch faszinierend. Man könnte sich nur mit Pilzen beschäftigen, wenn es da nicht noch andere Dinge gäbe ;-)

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.