Weinbergschnecke beim Morgenspaziergang

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Weinbergschnecken Helix pomatia, die im Garten leben, sehe ich so selten, dass ich mich immer unglaublich freue, eine zu sehen und weiterhin von ihrer Anwesenheit ausgehen zu dürfen, so wie am vergangenen Dienstagmorgen nach dem Regen, als diese vom Rasen kommend dem Beet unter dem Weinspalier zustrebte und darin verschwand:

2020-08-25 LüchowSss Garten Weinbergschnecke (Helix pomatia) am Morgen (1)

Meine letzten beiden Weinbergschnecken-Begegnungen liegen über einen Monat zurück: eine traf ich am 15. Juli am entgegensetzten Ende des Grundstücks > Wo das gesichelte Heu hinkommt, eine weitere am 17. Juli, nicht allzuweit entfernt von der aktuellen Stelle > am Fenchel.
Wegen der Marken auf den Häuschen, die sich auf den Fotos beim Vergleich erkennen lassen, habe ich berechtigte Hoffnung, dass es mindestens zwei verschiedene Exemplare sind, die den Garten durchstreifen und hoffentlich gelegentlich aufeinandertreffen, um neue Generationen zu stiften.
Das Foto ist vom Morgen des 25. August 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

9 Gedanken zu “Weinbergschnecke beim Morgenspaziergang

  1. Nach den Regenschauern sieht man sie wieder häufiger. Auch die Nacktschnecken sind wieder im Lande. „Morgenspaziergang“ – ich frage mich manchmal, ob Tiere so etwas überhaupt kennen. Sind sie nicht fast immer auf Futtersuche, vielleicht manchmal auch Partnersuche?

    Gefällt mir

    1. Es hängt alles von der zur Verfügung stehenden Feuchte ab, auch das „Immer“.
      Gehäuseschnecken halten manchmal wochenlange Ruhezeiten in einer Art Trockenstarre, bis sie das Klima wieder günstig finden. Die im Sommer erst während des frühen Morgens (wenn überhaupt) einsetzende Taubildung mag hier bei mir im Garten der Grund sein, weshalb ich sie eher morgens antreffe als abends, und daher auch nicht unbedingt in den Nachtstunden, ausser bei ausreichender Feuchte.
      Nacktschnecken habe ich nach wie vor keine im Garten, und das bereits schon den dritten Sommer nicht mehr.

      Gefällt mir

      1. Drei Sommer ohne Nacktschnecken! Der Neid frisst einen. Ich könnte jeden Tag einen Topf voll sammeln, wenn ich genug Energie dazu hätte. Es hat zwar Vorteile, wenn man das Gemüse nicht gießen muss, aber man isst es halt auch nicht allein.
        Eine Freundin von mir ist Malakologin am Naturhistorischen Museum. Ich sage immer, sie als Spezialistin müsste doch wissen, was man gegen diese Schnecken unternehmen kann. Sie antwortet dann, wenn sie ein Patentrezept hätte, würde sie nicht im Museum arbeiten…

        Gefällt 1 Person

        1. Solche Zeiten erinnere ich auch, bis 2017 einschliesslich. Ich habe eimervoll Nacktschnecken gesammelt. Wäre ich nicht zu vernünftig gewesen, mir ein Schwein zu wünschen, hätte ich damit eines prächtig grossziehen können.

          Gefällt 1 Person

    1. Im Moment sind es nur so wenige Schnecken, dass die Schrammen und durch das Wachstum entstandene Flecken noch ausreichen, um sie auseinander zu halten. Grüsse an die Schneckenliebhaberin :-)

      Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.