Hummeln und Honigtau

Hummeln und Honigtau – nachdem ich einige Tage lang versucht habe, Fotos davon zu erhalten, wie vor allem Dunkle Erdhummeln Bombus terrestris, anscheinend richtiggehend begeistert summend, zwischen den Blättern der Kirschbäume im Garten Nahrung suchen, müssen diese beiden zur Dokumentation genügen:

Dass die „Honigtau“ genannten Ausscheidungen von Blattläusen als Nahrung für Insekten dient, wusste ich bis vor kurzem nur im Zusammenhang mit Ameisen, oder mit durch Honigbienen gesammelten „Tannenhonig“, der ja auch nur sehr indirekt von Tannensäften stammt. Ich habe erst wegen der auffallenden Hummelbeobachtungen in den in diesem Frühsommer reichlich blattlausbesetzten Kirschbäumen im Garten nachgelesen, wie es bei Wikipedia steht:

„Honigtau stellt eine beliebte Nahrungsquelle für verschiedene Insekten dar, die sich von dem süßen Saft ernähren oder ihn als Beikost verwenden. Bekannt ist das Erbetteln von Honigtau durch Ameisen (Formicidae), die sich Blattläuse wie Milchkühe halten und diese auch vor Fraßräubern schützen. Die meisten anderen Insekten, so etwa viele Zweiflügler (Diptera) und Hautflügler (Hymenoptera), lecken den Honigtau von Blättern oder Nadeln ab, wo er einen dicken und klebrigen Film bilden kann.“
(Quelle: Honigtau – Wikipedia)

Hautflügler Hymenoptera – dazu gehören Bienen und Hummeln. Demzufolge ist das Hummeljahr 2019 anscheinend ein gutes. Ich sehe im Garten ganz allgemein viele Hummeln verschiedener Arten, und in den für mich leider zum Fotografieren viel zu hoch liegenden Süsskirschbaum brummt es geschäftiger als während seiner durch kühles Wetter weniger gut besuchten Blütezeit.
Fotografiert am 7. Juni 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

4 Gedanken zu “Hummeln und Honigtau

  1. Das wußte ich auch noch nicht, paßt aber gut ins Bild. Ich sah hier manchen Sommer Wespen in den Stauden verschwinden und wunderte mich, was sie dort suchen. Als ich genauer hinsah, fand ich Schildläuse :-) Und es paßt auch zu dieser Beobachtung: ich dachte, es wäre eine verwirrte Hummel gewesen, aber vor ein paar Wochen sah ich eine Wiesenhummel, wie sie an den Niströhren der Mauerbienen „wühlte“. Ich nehme an, sie hat sich Pollen geholt. Nur so ein Gedanke, aber wenn sie sich den Honigtau der Blattläuse holen, warum dann nicht auch das? Jedenfalls interessant. Und wenn die Bienen den Honigtau sammeln, machts Sinn, daß auch andere das lecker finden. Spannende Entdeckung!

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.