1. Zimmerreise 12/2021: X als Synonym

2021-11-12 Einladung f. Zimmerreisen 12-2021 XYZDie 12. Zimmerreisen-Aufgabe ist mit den Buchstaben X, Y und Z schon eine ziemliche Herausforderung.
Aber wenn das Wetter so bleibt, wird mir die fotoarme Zeit bis zum 10. Dezember ohne solche Blog-Ideen noch verflixt lang!
Folglich möchte ich möglichst alle drei Buchstaben nutzen und nicht gleich zum Z übergehen, nur weil es an anschaulichen Gegenständen mangelt, die mit X beginnen.

Bei meiner 1. Zimmerreise 12/2021 biege ich mir deshalb die Anwendung des Buchstaben X zurecht und nutze seine allgemein bekannte Eigenschaft als Wort-Joker, als Synonym.

Da wir uns der Adventszeit nähern, ist womöglich dem einen oder anderen schon wieder die englische Bezeichnung „Xmas“ für Weihnachten bzw. das Christfest vor Augen gekommen?
Auch wenn mit dem stärkeren Aufkommen von Latein die frühchristliche Bezeichnung Χριστός mit Christus übersetzt wurde, hielt sich die Abkürzung mit dem griechischen Buchstaben X weiterhin, und die Bezeichnung X-Mas für „Christmas“ gilt als wissenschaftlich belegt seit dem 16. Jh..

Zwar wurde die Bezeichnung „X-Mas“ im Jahr 2008 zum nervigsten Wort des Jahres gewählt, aber ich mache es mir hier zunutze und schreibe über ein Bild an meiner Zimmerwand, auf dem ein beliebtes Wolfsmilchgewächs mit roten Hochblättern und Ursprung in Mittelamerika zu sehen ist, das wissenschaftlich Euphorbia pulcherrima heisst.
In Europa wurde die Pflanzenart erstmals durch Francisco Hernandez de Toledo, Naturforscher und Arzt in Diensten des spanischen Königs Philipp II. 1561 in Wort und Bild beschrieben, später folgten alle möglichen Wechsel der Namen und Zuordnungen, u.a. auch als Pointsettie.

Anfang des 20. Jahrhunderts befasste sich in Kalifornien die deutsche Auswandererfamilie Ecke gärterisch mit der Zucht dieser Kurztagspflanze, die nur blüht, wenn sie weniger als zwölf Stunden Tageslicht bekommt, und führte sie kommerziell als Weihnachtsblume ein, als „Xmas-flower“.
Bei uns ist die Pflanze bekannt als Weihnachtsstern, und sicherlich werden sich in der Adventszeit auch in Deutschland wieder viele Menschen so eine Topfpflanze kaufen. Falls ja: wenn man sich im Web informiert, findet man viele Tipps, weshalb es keine Wegwerf-Pflanze sein muss! Zum Beispiel > hier.

Ein ausgesprochen pflegeleichtes Exemplar hängt jahrein-jahraus in meinem Zimmer an der Wand, verblüht nicht, verliert keine Blätter und bekommt keine Spinnmilben. Es bleibt immer schön, denn es handelt sich um ein Aquarell, auf dem ein Strauss Weihnachtssterne (Xmas flowers – noch einmal, wegen des X) in einer Glas- oder vielleicht auch Silbervase hinter von der Sonnen goldgelb durchschienenen Gardinen vor einem Fenster steht.

2021-11-16 LüchowSss zuhause Weihnachtsstern (1)

Das Bild habe ich vor einigen Jahren auf einem der sommerlichen Flohmärkte im Lüchower Schützenpark entdeckt und, weil es mir spontan so gut gefiel, für ein paar Euro gekauft. Sicherlich ist das nichts Grossartiges, aber ich selbst kann mit wässrigen Farben überhaupt nicht gut umgehen und mag die Atmosphäre des Bildes sehr. Man kann beim Betrachten vollkommen den sonst im Zusammenhang mit diesen Pflanzen so aufdringlichen, weihnachtlichen Kontext vergessen, und an der Stelle, wo es hängt, wirkt es wie ein kleines, sonniges Fenster.

2021-11-16 LüchowSss zuhause Weihnachtsstern Signatur + Atelier&Photohaus-Aufkleber Heinrich Jacoby (1x2)Die Signatur unten rechts ist teilweise vom Rahmen verdeckt, mag etwas wie „A. Erastriari“ heissen, vielleicht auch etwas anderes. Die Person bleibt für mich eine geheimnisvolle Person X, denn ich möchte das mit dem Rahmen verklebte Papierband auf der Rückseite nicht lösen.

Gerahmt wurde das Bild im zu Lüchow westlich benachbarten Uelzen, wie ein kleiner, dunkelblauer Aufkleber mit hellen Buchstaben verrät: „Atelier und Photohaus Heinrich Jacoby (seit 1895), Uelzen, Telefon 2730“. Gern hätte ich darüber eine Vorstellung vom Entstehungszeitraum meines Bildes abgeleitet, aber auch wenn ich die 1950er Jahre annehme, bleibt das „Jahr X“ ebenfalls im Dunkel der Vermutungen.

11 Gedanken zu “1. Zimmerreise 12/2021: X als Synonym

  1. Und weil Weihnachtssterne bald wieder Hochkonjunktur haben und ich es erst jetzt wieder gelesen habe, möchte ich daran erinnern, dass die Dinger speziell für Katzen, aber auch für Hunde, Kleintiere und kleine Kinder giftig sind.
    Abendgrüße 😁🐈🍷🍪👍

    Gefällt 1 Person

    • Passt schon. Leider sind viele Heimtierliebhaber und auch Eltern sich nicht dessen bewusst, dass ein grosser Teil beliebter und durchaus gängiger Zierpflanzen in Zimmer und Garten giftig sind und somit gefährlich für ihre Tiere und auch Kleinkinder.

      Gefällt 2 Personen

  2. Ein schönes Bild. Es gefällt mir auch. Es hat etwas sehr lebendiges, fröhliches. Letztes Jahr habe ich mich mal wieder hinreißen lassen, einen winzigen Weihnachtsstern mitzunehmen. Lange habe ich ihn gehegt und gepflegt, aber im Sommer ging er dann in die ewigen Jagdgründe ein, seufz. Interessant ist das mit dem Licht! Vielleicht halte ich mich doch lieber wieder an den Weihnachtskaktus aus meinem Bestand.

    Gefällt 1 Person

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s