Wespenbiene Nomada fucata

Die Fotos sind nicht sonderlich gut, aber immerhin ist erkennbar, dass es sich bei den beiden Insekten um wespenähnliche Wildbienen handelt, die deshalb auch als Wespenbienen bezeichnet werden, in diesem Fall ist es Nomada fucata, manchmal auch deutsch mit „Gewöhnliche Wespenbiene“ benannt: Ausser der Mimikry-Färbung haben Wespenbienen nichts mit Wespen zu tun, sondern suchen als„Wespenbiene Nomada fucata weiterlesen

Immernoch da: Distelfalter

Nachdem Anfang Juni ein Schwall von Distelfaltern Vanessa cardui ankam, siehe > Auf einmal Distelfalter verteilten sie sich zwar etwas unauffälliger in der Landschaft, sind aber unter den farbigen Tagfaltern nach wie vor die zahlenmässigen Spitzenreiter; es gibt kaum einen Gartenaufenthalt oder einen Spaziergang in der Feldmark, ohne einem Distelfalter zu begegnen. Die drei Bilder„Immernoch da: Distelfalter“ weiterlesen

Wegwarte und Wildbienen – von Himmeblau zum Verwaschene-Jeans-Blau

Eine Stunde nach dem Aufnehmen der Fotos für den vorigen Beitrag um 9 Uhr morgens zog sich die blaue Farbe aus den sich schliessenden Blüten der Wegwarte zurück und erinnert dabei frappierend an die Blau- und weisslichen Beigetöne von ausbleichenden Blue Jeans. Diesmal habe ich „Vorher“ und „Nachher“ nebeneinander gestellt: Zuerst die Wegwarte morgens um„Wegwarte und Wildbienen – von Himmeblau zum Verwaschene-Jeans-Blau“ weiterlesen

Wegwarte und Wildbienen

Üppig blühende Wegwarten oder auch Zichorien Cichorium intybus am Morgen im Garten, ungefähr um 8 Uhr, mit weitgeöffneten himmelblauen Blüten: … vielfach besucht von verschiedenen Wildbienen und Schwebfliegen, die zwischen den Blüten hin und her eilten: Nicht bei allen konnte ich genau erkennen, um welche Art es sich handelte, aber Gelbbindige Furchenbienen Halictus scabiosae wie„Wegwarte und Wildbienen“ weiterlesen