Wegwarte und Wildbienen

Üppig blühende Wegwarten oder auch Zichorien Cichorium intybus am Morgen im Garten, ungefähr um 8 Uhr, mit weitgeöffneten himmelblauen Blüten:

… vielfach besucht von verschiedenen Wildbienen und Schwebfliegen, die zwischen den Blüten hin und her eilten:

Nicht bei allen konnte ich genau erkennen, um welche Art es sich handelte, aber Gelbbindige Furchenbienen Halictus scabiosae wie auf den Bildern 1 + 4 der Galerie und Hosenbienen ohne Bild, weil so irrsinnig schnell kreiselnd und von Blüte zu Blüte entwischend, dass ich keine erkennbar erwischen konnte, sammelten sich weisse Pollenpakete an. Auf Bild 2 ist eine Mondfleckschwebfliege Eupeodes lapponicus allein zu sehen und auf Bild 3 eine Gemeine Feldschwebfliege Eupeodes corollae gemeinsam mit vermutlich einer Mauerbiene Osmia spec. zu sehen, die kopfüber an den Staubgefässen vorbei in die blauen Blüte taucht. Auf dem fünften Bild schliesslich brummt eine Grosse Wollbiene Anthidium manicatum vernehmlich zwischen den anvisierten Zielen umher und peilte dabei auch mich niedlich-bedrohlich an, in dem sie in der Luft vor mir stehen blieb, als wollte sie mir klarmachen, dass all der Nektar für sie reserviert sei – die tun das, sie haben ein ausgeprägtes Revierverhalten!
Eine Stunde später am selben heutigen Morgen, ungefähr um 9 Uhr zogen sich bereits die blaue Farbe aus den sich langsam schliessenden Blüten der Wegwarte zurück, an ausbleichende Jeans erinnernd und im nächsten Beitrag zu sehen. – Diese Fotos sind von heute Morgen um acht Uhr, am 26. Juni 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.

23 Gedanken zu “Wegwarte und Wildbienen

    • Das ist bei den Wegwarten glücklicherweise standortabhängig, wann sie zu blühen beginnen, insgesamt und auch zu welcher Tageszeit. Und dass sie so gross werden können, finde ich auch toll. Ich habe inzwischen an verschiedenen Stellen im Garten Pflanzen davon stehen, einige auch etwas schattiger bis mittags und nachmittags, und so verlängert sich die Zeit für die Insekten sehr schön, weil sie die wirklich unvergleichlich lieben.

      Gefällt 1 Person

  1. Wo ich meine Wegwartenfotos machte, habe ich heute nicht mehr gefunden 😉
    Ich bin diese gewisse Zeile auf und ab gegangen, schaute nach bestimmten Blüten und Insekten, so etwa 600 m.
    Was ich feststellte, war, daß Insekten ihr Zuhause haben, also wiederholt an gleichen Orten zu finden sind.
    Auch haben Insekten ein ganz spezifisches Verhalten. Ein Tierchen jedenfalls, ich zeige es demnächst, erlaubte nicht einmal Anschleiche.auf 1,5 m Distanz. Ich beziehe mich da auf das angesprochene Revierverhalten.

    Liken

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.