Rotschopfige Sandbiene an Bruchweidenkätzchen

Eine Rotschopfige Sandbiene Andrena haemorrhoa auf den nun reichlich blühenden Bruchweiden-Kätzchen Salix fragilis: … mit reichlich gesammelten Pollen an den Schenkeln, mit denen der Nachwuchs im unterirdischen Nest versorgt wird.   Es fliegt nur eine Generation Rotschopfiger Sandbienen: Weibchen von Ende März bis Juni, Männchen im April und Mai. Die Fotos sind vom 25. April„Rotschopfige Sandbiene an Bruchweidenkätzchen“ weiterlesen

Wildbienen-Betrieb um die Bruchweiden-Kätzchen

Die schmalen Kätzchen der Bruch- oder Knackweide Salix fragilis blühen nun endlich in so grosser Zahl, dass die Wildbienen davon Kenntnis nehmen. Ausser an allzu windigen Tagen herrscht ein erfreulicher Betrieb rund um die lang hochgestreckten Zweige, leider für mich sehr hoch oben. Auf Bild 1 kann ich die anfliegende braune Wildbiene so nicht benennen,„Wildbienen-Betrieb um die Bruchweiden-Kätzchen“ weiterlesen

Verschiedene Sandbienen im Garten – Mitte April ’21

Bisher fand ich die Anzahl der Sandbienen der meisten Arten geringer als in den beiden Jahren zuvor, was vielleicht auch an der kältebedingten Verzögerung liegen mag. Aber jetzt wird es langsam erfreulicher. Die Gewöhnlichen Sandbienen Andrena flavipes müssen sich nun nicht mehr mit den Gänseblümchen begnügen, sie können endlich auch in der goldgelben Fülle des„Verschiedene Sandbienen im Garten – Mitte April ’21“ weiterlesen

Die Weiden-Findelzweige haben inzwischen nicht nur Kätzchen …

Die Weiden-Findelzweige haben inzwischen nicht nur Kätzchen sondern auch Wurzeln bekommen – aber „die“ hatte ich bisher noch gar nicht richtig im Blog erwähnt, nur als Kommentar unter dem Beitrag > Kleine Fortschritte Richtung „richtiger Frühling“ vom 2021/03/23. Darin schrieb ich: „Gestern brachte ich allerdings wieder Weidenabschnitte mit, von einem wilden Grüngut-Haufen. Wenn die Kätzchen„Die Weiden-Findelzweige haben inzwischen nicht nur Kätzchen …“ weiterlesen

Bruchweiden-Kätzchen

Weil die Bruch- oder Knackweide Salix fragilis, die ich seit dem Frühjahr 2016 aus einem abgesägten Ast heranziehe, dieses Frühjahr zum ersten Mal ihre Zweige behalten durfte, weil sie nun stabil und standfest genug sein müsste, treibt sie neben Blättern auch ihre typischen schmalen Kätzchen mit nur wenigen seidigen Härchen: Die Knospen beobachte ich schon seit„Bruchweiden-Kätzchen“ weiterlesen

Acker-Gelbsterne, Purpur-Taubnesseln und eine Feldhummel

Heute Morgen war es zwar rollkragenpullover- und mützenkalt, aber gab es etwas Sonne und blauen Himmel zwischen Wolkenhaufen in allen möglichen Schattierungen von Grau, und daher nahm ich die Kamera auf den Spaziergang . Die Blüten der Blutpflaumen Prunus cerasifera am Wegrand strahlten ihrem weisslichen Rosa weithin vor den sonst noch nahezu kahlen anderen Gehölzen.„Acker-Gelbsterne, Purpur-Taubnesseln und eine Feldhummel“ weiterlesen

Mehr Rauhreif-Momente

Beim morgendlichen Spaziergang mit Bongo von vorgestern früh fotografierte ich, wie schon mit einem Rehe- & Gänsebild > hier gezeigt, die vom Morgenfrost mit Rauhreif weiss überzogenen Felder und über den Garten hin: Weil es für kurz vor dem offiziellen Frühligsanfang zwar kalt, aber doch ganz schön war, habe ich die kleine Galerie mit weiteren„Mehr Rauhreif-Momente“ weiterlesen

Kalte Kätzchen

Es herrschten -4°C Frost bei Sonnenschein heute früh, als ich mit Bongo zum ersten Mal hinausging. Alles hatte einen weissen, frostigen Überzug vom Reif, wie die Kätzchen der Asch- oder Grauweide Salix cinerea: Das frostige Foto ist von heute früh um 7 Uhr, aufgenommen am 19. März 2021 in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg,„Kalte Kätzchen“ weiterlesen

Frost und Nebel

-3°C Frost und dämmeriger Nebel erwarteten mich heute früh, als ich mit Bongo zum ersten Mal hinausging. Trotzdem nahm ich die kleine Taschenkamera mit, für ein paar Eindrücke. Weite Sicht wäre etwas anderes, der dichte Nebel liess nicht einmal einen Schimmer erkennen, alles wirkte vollkommen stumpf: Alles hatte einen weissen, frostigen Überzug vom Reif, wie„Frost und Nebel“ weiterlesen

Gelbes am Wegrand

Nach dem Schnee vom Tag zuvor fand ich die Blütenpflanzen am Wegrand erstaunlich guten Mutes. Die gelben Weidenkätzchen waren nach der Frostnacht schon wieder bereit, von Hummeln besucht zu werden: Vor dem leuchtenden Himmelblau sahen sie extra-schön aus, wie mir überhaupt Gelb entlang der Wwegränder am meisten auffiel, vor allem die vielen goldgelben Blütensterne vom„Gelbes am Wegrand“ weiterlesen

Spaziergang mit Hund und Kätzchen

Blankgeputzter blauer Himmel, Kälte und durch die nun geltenden Ausgangsregeln mehr Ruhe als sonst – so begann diese Woche und diese beiden Bilder habe ich mit dem Handy von einem Spaziergang mit Bongo mitgebracht. Der Ostwind blieb auch tagsüber unverändert kalt, aber die Kätzchen der Espen Populus tremula sind trotzdem schon verblüht und leuchten nun„Spaziergang mit Hund und Kätzchen“ weiterlesen

Goldpünktchen

Bei Spaziergängen in der Feldmark ist an kräftigen Farben noch nicht viel mehr zu sehen als das Grün von junger Saat oder von Gras und Kräutern entlang der Wege und Feldraine, das sich vom Grau-Beige der Vorjahresstängel und dem Dunkelgrau der blattlosen Zweige und Äste abhebt, und vielleicht ein gelegentlich blauer Himmel. Über den gelben„Goldpünktchen“ weiterlesen

Schalttag-Spaziergang

Vier Fotos vom Schalttag-Spaziergang durch die kalt-windige und vom Regen aufgeweichte Feldmark:   Trotz Winterjacken- und Mützenwetter wirkte alles wie in frühlingshafter Erwartung, vor allem wegen der Kätzchen an Weiden und Espen, die sich zur Blüte vorbereiten. Foto vom 29. Februar 2020 in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die„Schalttag-Spaziergang“ weiterlesen