Gewöhliches Ferkelkraut mit Graugrüner Schenkelkäferin

Die gelben Blüten vom Gewöhlichen Ferkelkraut Hypochaeris radicata sind bei Insekten sehr beliebt, man muss nur bis mittags seine Fotos gemacht haben, denn dann schliessen die Blüten. Auf den Fotos sieht man  ein Graugrünes Schenkelkäfer-Weibchen Oedemera virescens: Die erwachsenen Käfer ernähren sich von Blütenpollen. Am geschwollenen Hinterleib kann man erkennen, dass es sicherlich bald irgendwo„Gewöhliches Ferkelkraut mit Graugrüner Schenkelkäferin“ weiterlesen

Bocksbart, Ferkelkraut, Mausohr-und Orangerotes Habichtskraut

Zum Ende des Monats Mai begann der Wiesen-Bocksbart zu blühen und seit Junibeginn zeigen sich wieder die Blüten von Wiesen-Bocksbart Tragopogon pratensis, Gewöhlichem Ferkelkraut Hypochaeris radicata, Mausohr-Habichtskraut Hieracium pilosella und Orangerotem Habichtskraut Hieracium aurantiacum. Auf den Bildern 1 + 2 sind Blüten vom Wiesen-Bocksbart Tragopogon pratensis zu sehen, mit einer Goldgelben oder Goldglänzenden Furchenbiene Halictus„Bocksbart, Ferkelkraut, Mausohr-und Orangerotes Habichtskraut“ weiterlesen

Ferkelkraut und Kleinköpfiger Pippau

Ist der Löwenzahn verblüht, erscheinen das Gewöhnliche Ferkelkraut Hypochaeris radicata und der Kleinköpfige Pippau Crepis capillaris mit ganz ähnlichen, nur kleineren und noch kleineren Blüten auf den Wieseninseln im Garten, diese aber wirken sehr anziehend auf eine Vielzahl verschiedener Insekten. Beobachtet man die Blüten länger, sind immer wieder die gleichen Arten zu verzeichnen: kleine, braune„Ferkelkraut und Kleinköpfiger Pippau“ weiterlesen