Sie kommen wieder zum Ditschen.

Über die kühle Jahreszeit liessen sich die Rabenkrähen Corvus corone corone selten im Garten blicken und noch seltener an einer der Vogeltränken, aber nun kommen sie wieder, um ihr Futter im Wasser einzuditschen. Wahrscheinlich wissen die Krähen den Komfort der sauberen und gut erreichbaren Vogeltränken sehr zu schätzen, nur dass sie selbst eine rechte Sauerei darin hinterlassen,„Sie kommen wieder zum Ditschen.“ weiterlesen

Nass- und Trockenbaden

Spatzen mögen beides, Nass- und Trockenbaden. Auf den ersten beiden Bildern ist ein Haussperling Passer domesticus zu sehen, der so begeistert in einem der gusseisernen Vogelbäder im Garten geplantscht hat, bis er komplett durchnässt war. Erst dann war er zufrieden und sehr lustig anzusehen: Auf dem 3. Bild sieht man die Staubbadekuhlen unter dem Bauernjasmin ohne„Nass- und Trockenbaden“ weiterlesen

Zwischen Regenwolken und Sonnenphasen

Auch heute ist der Tag stürmisch und von Regenschauern durchzogen. Trotzdem schaffte ich mit Bongo eine vorwiegend sonnige Runde zu gehen ohne nass zu werden und ein paar Fotos mit „Frühjahrseffekten“ mitzubringen, bevor wieder ein Regenschub über uns hinwegzog, sobald wir wieder zuhause waren.   Die stürmischen Tage haben die Feldwege mit zerbrochenen Aststücken, Zweigen„Zwischen Regenwolken und Sonnenphasen“ weiterlesen

Märzkälte

Die seit dem letzten Vollmond herrschende Märzkälte hält noch immer an. Auch die vergangene Nacht hatten wir wieder Frost und trotz Sonnenschein und blauem Himmel war es auch mittags im Garten noch ungemütlich kalt. Etwas zu finden, was ich nicht schon Tage zuvor fotografiert hätte, war nicht einfach. An der Eiche entdeckte ich aber neu„Märzkälte“ weiterlesen

Der Schnee ist noch nicht ganz verschwunden

Die Sonne schmilzt den Schnee zu kleinen Resten und grossen Wasserlachen, weicht den hartgefrorenen Boden auf. Unter blauen Himmel hört man von allen Seiten reiselustiges Wildgänse- und Kranichgeschrei. Der Schnee ist noch nicht ganz verschwunden, da spitzen am Wegrand bereits die ersten blühenden Schneeglöckchen Galanthus nivalis auf kurzen Stängeln aus Gras und matschig-braunen Eichenblättern hervor:„Der Schnee ist noch nicht ganz verschwunden“ weiterlesen

Winterliche Landstrasse

Eine so schöne, rundum weisse, mit Reif an den Zweigen geschmückte und schneebedeckte Landstrasse und weisse Dächer wie auf diesem Foto bei Lüchow hat man hier in den letzten Jahren selten gesehen: Zwischen diesem Bild vom 31. Januar 2021 und heute ist die Pracht zwar bis auf schäbige Schneereste verschwunden, aber der Wetterbericht verspricht ab„Winterliche Landstrasse“ weiterlesen

Rotkehlchen auf Eis

Im Schnee fällt die orangerote Brust eines am Boden sitzenden Rotkehlchens Erithacus rubecula  viel besser auf, als sonst auf braunem Laub, und so entdeckte ich es an einem zugefrorenen Graben: Dort hüpfte es über den Schnee zum Eis und auf dem Eis zu einer kleinen, aufgebrochenen Stelle, wo es das Wasser zum Trinken erreichen konnte.„Rotkehlchen auf Eis“ weiterlesen

Grau- und Silberreiher

Am Freitag voriger Woche schien die Sonne so einladend, dass ich Lust hatte auf einen längeren Spaziergang, obwohl Bongo nicht motiviert war. Also ging ich allein, um nach den Reihern am Königshorster Kanal zu sehen und traf auch je einen von jeder Art an, einen Graureiher Ardea cinerea und einen Silberreiher Ardea alba: Der Grau-„Grau- und Silberreiher“ weiterlesen

Nebel, Niesel, Badewetter

Gestern im Garten: das junge Maulbeerbäumchen habe ich vor ein paar Wochen vorsichtshalber gegen Frostattacken schneeweiss bemützt, auch die Spatzen am Futterkuchen benehmen sich, wie man es im Dezember erwartet, der Rotholz-Hartriegel Cornus alba ‚Sibiriaca‘ steuert dahinter das um die Adventszeit so beliebte Rot bei. Aber es ist frostfrei und für den Winter warm derzeit.„Nebel, Niesel, Badewetter“ weiterlesen

Auch Mitte November ist noch Badewetter!

Auch Mitte November ist noch Badewetter, zumindest für die Vögel im Garten. Weil ich gerade etwas anderes fotografierte, stand ich in der Nähe und brauchte mich, als ich das Plätschern hörte, nur ein wenig zu drehen, um die beiden ungleichen Vögel an der improvisierten Badestelle zu beobachten: Zuerst sah ich eine weibliche Amsel Turdus merula„Auch Mitte November ist noch Badewetter!“ weiterlesen

Herbstfarbenspaziergang, wieder mit Bongo

Die herbstlichen Veränderungen der Landschaft gingen bis zur Wochenmitte noch langsam vor sich. Der Spaziergang, von dem ich schon > die Rehe und > Hund Bongo beim Verspeisen eines Maiskolbens einzeln und mit mehreren Bildern zeigte, ähnelte auch am 27. noch sehr den Bildern vom 24. Oktober, aber nicht ganz. Die Silber- und Graureiher sitzen„Herbstfarbenspaziergang, wieder mit Bongo“ weiterlesen

Regen-, Wind- und Wettermohn

Gestern in einer Regenpause fotografiert: der blühende Klatschmohn Papaver rhoeas trotzt dem Herbstregenwetter. Und ja: da sitzt schon wieder so eine kleine graubraune Fliege. – Das Foto ist vom 26. September 2020, aufgenommen mittags im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Die ‚Aspirin‘-Rose kann auch Weiss

Die von Tantau gezüchtete Beetrose ‚Aspirin‘ habe ich nun so oft mit rosigem Schimmer gezeigt, wie sie aussieht, wenn sie noch im Aufblühen befindlich ist, oder die Tage wetterbedingt nicht ganz so hell, sie kann auch richtiges Weiss: … schliesslich gilt sie ja als weisse Rose. Schön finde ich ausserdem, dass ihre Blüte nicht zu„Die ‚Aspirin‘-Rose kann auch Weiss“ weiterlesen

Regenbilder

Drei Bilder reinster Regenfreude, heute Morgen unter Nieseltröpfchen hindurch frisch aus dem Garten hereingebracht:   1. Ackerhummeln sind unter den Hummeln anscheinend am wenigsten wasserscheu. Während sich andere Hummeln im Schutz von Blütendolden zum Schlafen festgebissen haben, waren die kleinen Arbeiterinnen mit dem fuchsroten Rückenpelzchen auch im Nieselregen fleissig unterwegs.   2. Auch wenn sich„Regenbilder“ weiterlesen