Eine Schnake mit „Mondflecken“ Tipula lunata

Den weisslichen, „mondförmigen“ Abzeichen auf dem äusseren Drittel ihrer Flügeln verdankt die Schnaken-Art ihren lateinischen Namen Tipula lunata, einen deutschen hat man ihr anscheinend nicht gegeben, obwohl „Mondfleckenschnake“ doch gut zu Aussehen des langbeinigen Insekts passen würde. Bei den männlichen Tipula lunata erkennt man das Geschlecht am verdickten, abgestumpften Hinterleibsende. Er muss sich beeilen, ein„Eine Schnake mit „Mondflecken“ Tipula lunata weiterlesen

Kohlschnake, männlich

Die langbeinigen Schnaken im Garten lassen sich ebenso schwer vollständig scharf aus der Nähe abbilden wie Langfühlermotten. Ich bin immer froh, wenn es für eine Bestimmung reicht. Einfach es ist es meist, das langbeinige Insekt an der Form des Hinterleibes als Männchen zu identifizieren. Hier handelt es sich um eine männliche Kohlschnake Tipula oleracea. Bei„Kohlschnake, männlich“ weiterlesen

Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt

Sie sind einander gleichgültig, aber zusammen auf dasselbe Bild geraten, darum teilen sie sich nicht nur den Ort ihres Auftretens im Garten, sondern haben auch in diesem Beitrag noch einmal einen gemeinsamen Auftritt: Eine Gefleckte Wiesenschnake Nephrotoma appendiculata und ein Siebenpunkt-Marienkäfer Coccinella septempunctata habe ich zufällig zugleich auf dem Schwarzer Holunder Sambucus nigra fotografiert, am„Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt“ weiterlesen