Stare im Garten

Auch in diesem Jahr brüten wieder Stare Sturnus vulgaris im Garten, diesmal sind es sogar zwei Paare, die sich jeweils an zwei entgegengesetzten Ecken des Gartens einen Nistplatz ausgewählt haben, beide so gut verborgen, dass man sie nicht direkt sehen kann, sondern nur aus dem Verhalten und den Geräuschen schlussfolgern kann.   Eines hat seinen„Stare im Garten“ weiterlesen

Stare, paarweise

Am Morgen des 3. März 2021 fotografierte ich bereits die beiden frühlingshaft bunt und metallisch schimmdernden > Stare im Raureif bei der Futtersuche durch das Gras wuseln. Nachmittags sah ich sie in einem anderen, nachmittagssonnigen Teil des Gartens den Rasen und eine Wieseninsel durchstöbern, meistens Seite an Seite.   Hinter dem Fenster und durch Jalousie-Lamellen„Stare, paarweise“ weiterlesen

Stare im Raureif

Vor dem Fenster, heute Morgen um neun entdeckte ich zum ersten Mal in diesem Jahr zwei bereits frühlingshaft buntschilldernde Stare Sturnus vulgaris bei der Futtersuche durch das von Raureif weiss bedeckte Gras wuseln:   Hinter dem Fenster und durch Jalousie-Lamellen konnte ich sie unbemerkt heranzoomen, am -4°C kalten, aber sonnigen Morgen des 3. März 2021„Stare im Raureif“ weiterlesen

Frost und Nebel

-3°C Frost und dämmeriger Nebel erwarteten mich heute früh, als ich mit Bongo zum ersten Mal hinausging. Trotzdem nahm ich die kleine Taschenkamera mit, für ein paar Eindrücke. Weite Sicht wäre etwas anderes, der dichte Nebel liess nicht einmal einen Schimmer erkennen, alles wirkte vollkommen stumpf: Alles hatte einen weissen, frostigen Überzug vom Reif, wie„Frost und Nebel“ weiterlesen

Staren-Abschiedsständchen

Als wollte das Starenmännchen sich zuerst versichern, ob auch Zuhörerschaft da ist, schaute es sich zuerst um: … dann sang er nochmal ein buntes Potpourri seiner grössten Erfolge: vom Jagdschrei der Gabelweihe in der Ferne, mit langen Pfiffen, viel Geklapper und einer Menge leisem Gesäusel – selbst im Schlichtkleid ein grosser Auftritt. Für dieses Jahr„Staren-Abschiedsständchen“ weiterlesen

Wieder mal ein Blick auf die Birken

Die stärker dürregeschädigte Birke zeigt zwar Stockausschläge aus dem Stamm, also kurze Zweige mit Blättern und viel Hoffnung daran, aber die Über-30°C-Hitzetage haben beide Bäume viel Kraft, Laub und Zweige und mich wieder ein Gutteil meines Optimismus gekostet – es sieht nicht gut aus für nun beide „Sorgenbirken“: Auch an der breiter gewachsenen Nachbarin zur„Wieder mal ein Blick auf die Birken“ weiterlesen

Stare im Garten

Als der Kirschbaum noch voller Kirschen stand, wurde unser Garten von Staren Sturnus vulgaris belagert und auch wenn es klar war, dass sie sich wegen der Früchte da herumtrieben, war es ein lustig zu beobachtendes Treiben, das Hin und Her der buntschilldernd-schwarzen Altvögel und mattbraunen Jungvögel, die erst seit Mitte Juni flügge waren, zwischen Birken,„Stare im Garten“ weiterlesen

Stare im Gras

Vor dem Fenster sah ich eine ganze Schar von plaudernden Staren Sturnus vulgaris: es waren buntschilldernd-schwarze Altvögel und mattbraune Jungvögel von diesem Jahr, die in einem grossen Verband von sicherlich zwanzig Artgenossen miteinander im Gras Futter suchten, um mit Grashüpfer & Co. die pralle Süsskirschenmahlzeit abzurunden. Sie nutzten die gemähte Grasfläche für ihre Futtersuche genauso„Stare im Gras“ weiterlesen

Die NABU-Stunde der Gartenvögel 2020 – meine Liste

Vom 8. bis 10. Mai 2020 war wieder die grosse > Vogelzählaktion „Stunde der Gartenvögel“ des NABU angesagt, also habe auch ich eine Stunde am Nachmittag Ausschau gehalten. Fotografiert habe ich nur das Haussperlingsmännchen Passer domesticus auf dem Weg zum Nest, denn diese Vogelväter füttern fleissig mit: Hier ist meine alphabetisch unsortierte Liste mit den„Die NABU-Stunde der Gartenvögel 2020 – meine Liste“ weiterlesen

Star in der Morgensonne

Auch in diesem Frühling wurde die alte Eiche wieder von einem Paar nistender Stare Sturnus vulgaris besiedelt. Den männlichen Star habe ich gestern Morgen fotografiert, wie er auf Goldregenzweigen Laburnum vor der die Höhle in der Sonne sass und während einer Gesangspause ruhig die Umgebung beobachtete. – Foto vom 4. April 2020 im Garten, Lüchow„Star in der Morgensonne“ weiterlesen

Es ist Zeit für den Nestbau

Es ist offenbar Zeit für den Nestbau, die Fotos für die Bildtafel mit derartigen Aktivitäten sind bereits vorgestern und gestern entstanden, also knapp vor dem offiziellen Frühlingsbeginn, aber der Kalender kann den Vögeln schliesslich egal sein, Hauptsache, sie finden ein passendes Plätzchen, wie das Staren-Pärchen wieder in der Eiche, die Blaumeisen im Nistkasten und die„Es ist Zeit für den Nestbau“ weiterlesen

Stare beim Baden

Vor dem Fenster spektakelte es pfeifend und ich sah eine Horde junger, sich gerade ins Schlichtkleid umfärbender Stare Sturnus vulgaris, wie sie im Gras Futter suchten und zwischendurch zum Baden in eine kleine, aber tiefe Schüssel hopsten, um darin mit viel Geflatter und Wasserspritzen zu baden: Entfernung und der Winkel durch die Mehrfachverglasung waren optisch„Stare beim Baden“ weiterlesen

Stare in der Birke und hinfort

Die Stare sammeln sich zu immer grösseren Schwärmen. Jeden Morgen lärmen sie lustig in den Wipfeln der beiden Birken im Garten, mit Morgensonne auf dem Gefieder und Blick über die Umgebung, bis sie etwas aufscheucht. Diesmal war es ein weiterer, umfangreicher Schwarm, der vom Feld her angeflattert kam, wie um sie abzuholen. Die Zweigsitzer hörten„Stare in der Birke und hinfort“ weiterlesen

Der Sommer schwindet dahin (1)

Zur Vollmond Mitte des August trat bei uns eine willkommene Abkühlung ein, sogar mit etwas Regen, und die Distelfalter nahmen es offenbar zum Anlass, abzureisen – das erwähnte ich bereits vor drei Tagen in meinem Beitrag > Ein paar Distelfalter am 2019/08/14. Auch ein Teil der Schwalben ist inzwischen verschwunden, die Störche sowieso, die Felder sind„Der Sommer schwindet dahin (1)“ weiterlesen