Acker-Witwenblumen mit Besuchern

Wieder ein Beitrag zu den Acker-Witwenblumen Knautia arvensis, die in diesem Jahr auf einer der Wieseninseln in grosser Zahl blühen und vor allem Wild- und Honibienen, Hummeln und Käfer anziehen, und gelegentlich einen Schmetterling, meistens Kleine Kohlweisslinge. ein Weissling Pieris … unbestimmte dunkle Wildbiene Honigbiene Apis mellifera Raufüssige bzw. Braunbürstige Hosenbiene Dasypoda hirtipes Gebänderte Furchenbiene„Acker-Witwenblumen mit Besuchern“ weiterlesen

5 Schwebfliegen

Hauptdarsteller dieses Beitrags sind Schwebfliegen. Bisher sind sie noch nicht häufig im Garten vertreten, nicht einmal die sonst so üblichen. Erst seit Ende Mai sehe ich „häufiger“ verschiedene Schwebfliegen: 1. Eine Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege Eristalis tenax sitzt gemeinsam mit zwei dunklen Tanzfliegen auf Blättern vom Hahnendorn Crataegus crus-galli, der seit einigen Tagen zahlreiche Insekten anzieht. 2. Eine„5 Schwebfliegen“ weiterlesen

Taglilien-Knospen

Die Gelben Taglilien nehmen sich noch Zeit, momentan sind nur grüne Knospen auf langen Stängeln zu sehen: Das Foto ist vom 24. Mai 2020, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Storchen- und Reiherschnäbel

Diesen Beitrag widme ich den Storchen- und Reiherschnäbeln im Garten, deren Vielfalt unter Wild und Garten-Pflanzen ich faszinierend finde, und ein bisschen verwirrend auch.   In der Galerie sind zu sehen: Bild 1: Ruprechtskraut bzw. der Stinkende Storchenschnabel Geranium robertianum Bild 2: Gewöhnliche Reiherschnabel Erodium cicutarium, der auf Englisch auch „storksbill“ heisst Bild 3: Brauner„Storchen- und Reiherschnäbel“ weiterlesen

Insekten mögen Kriechspindeln

Die Spindelsträucher-Sorten der Art Euonymus fortunei im Garten haben auf verschiedene Insekten eine grosse Anziehungskraft, selbst wenn sie noch gar nicht blühen, vor allem auf Wildbienen, Fliegen und Schwebfliegen. Ob Wildbienen die wachsige Schicht der Blätter als Nistmaterial gebrauchen können, ob die womöglich auch als Nahrung dient oder ob diese Blätter besonders gut Wärme speichern?„Insekten mögen Kriechspindeln“ weiterlesen

Die erste Gewöhnliche Langbauchschwebfliege ’21

Die erste Gewöhnliche Langbauch- oder auch Stiftschwebfliege Sphaerophoria scripta diesen Jahres im Garten : Das Foto ist vom 20. April 2021, aufgenommen an den blauen Blütenglöckchen einer Armenischen Traubenhyazinthe Muscari armeniacum im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Die erste Mondflecken-Feldschwebfliege

Es ist zwar nicht die erste Schwebfliege, die ich in diesen ersten, richtigen Frühlingstagen zu Gesicht bekam, aber die erste, von der ich im Garten ein Foto schnappen konnte: – eine Mondfleck-Feldschwebfliege Eupeodes luniger beim Besuch eines Gänseblümchens Bellis perennis im Rasen.Das Foto ist vom 30. März 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg,„Die erste Mondflecken-Feldschwebfliege“ weiterlesen

Das Jahr 2020 als Beitragspuzzle

Die Jahreswende naht, die Zeit für Jahresrückblicke ist gekommen, die ersten las ich schon und das ist, zusammen mit dem Mangel an Fotos in diesen dämmerigen Tagen, Grund genug, sich dem schon vor Silvester anzuschliessen, vielleicht mit mehr als nur einer Variante, schliesslich sind noch vier Tage Zeit. Heute beginne ich mit einem Blick in„Das Jahr 2020 als Beitragspuzzle“ weiterlesen

Es gibt noch Schwebfliegen im November

Es gibt noch Schwebfliegen im November; auch im norddeutschen Spätherbst fliegen sie noch herum, und sobald die Temperaturen etwas milder sind, kommen sie hervor und suchen gern noch verbliebene Blüten und sonnige Plätze auf. Je später der November, desto weniger Arten lassen sich blicken. Anfangs flogen noch viele Keilfleck-Schwebfliegen und andere, aber zuletzt sah ich„Es gibt noch Schwebfliegen im November“ weiterlesen

Farbtupfer in Orange

Für einige Farbtupfer in Orange sorgen auch im November noch die Beerenfrüchte der vorher schon gezeigten Kletterspindeln Euonymus fortunei sowie ein bisschen Herbstlaub wie das von der Berberitze Berberis vulgaris, wie auf den ersten beiden Bildern vom 3. und vom 18. November 2020 zu sehen: Vor allem aber punkten die blühenden Ringelblumen Calendula officinalis mit„Farbtupfer in Orange“ weiterlesen

Kriechen und Klettern

Kriechen und Klettern ist die Kernkompetenz der verschiedenfarbigen Spindelsträucher-Sorten der Art Euonymus fortunei. Sie brauchen jedoch sehr lange, bis sie aus der Bodendeckerzone herauskommen. Vor 16 oder 17 Jahren habe ich sie in den Garten gepflanzt, noch vor Neubau und Umgestaltung, um ein paar unansehnliche Stubben bedecken und mit ihrem gelb- bzw. elfenbeinweiss panaschierten Blattwerk„Kriechen und Klettern“ weiterlesen

Kandelaber-Königskerzen im November

Die Kandelaber-Königskerzen Verbascum olympicum sehen auch in diesem November schon vorwiegend braun und grösstenteil abgestorben aus , aber es ist noch Leben im Hauptstängel. Aus ihm erscheinen auf ganz verschiedenen Höhen nach wie vor kleine grüne Triebe aus Blattachseln am braunen „Stamm“, von denen man eigentlich nichts mehr erwartet hätte. Aber die Knospen gelangen immer„Kandelaber-Königskerzen im November“ weiterlesen

Gelb-Skabiose, auch im November unermüdlich

Die Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca blüht auch im November noch unermüdlich weiter. Manche Stängel sind über vergangenen Monate ihrer langen Blütezeit meterhoch geworden, mit anderen Stängeln verstrickt tragen sie Blüten, Knospen und Samenstände zugleich, an anderen Stellen blüht bereits ihr kurzstängeliger Nachwuchs. Oft leistet das Weisse Berufkraut Erigeron annuus den Gelbskabiosen Gesellschaft, es hat eine ganz„Gelb-Skabiose, auch im November unermüdlich“ weiterlesen

Mehr von den herbstlichen Astern

Im vorigen Beitrag begeisterte ich mich für die sich niedrig ausbreitende Teppich-Myrtenaster bzw. Steinaster Symphyotrichum ericoides ‚Snowflurry‘ und schrieb > hier, dass sie zur Zeit ihre Insektenfreundlichkeit noch nicht unter Beweis stellen konnte, weil andere Herbstastern mit ihnen derzeit noch konkurrieren und mehr Insekten-Aufmerksamkeit bekommen. Miteinander kann man sie in der folgenden Gartenrundgangs-Galerie sehen: Vor„Mehr von den herbstlichen Astern“ weiterlesen