Bläulichdunkler Grau

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Schon seit Beginn der kühleren Herbstwochen – genauer gesagt: nach dem ersten Nachtfrost – ist mir das Verändern der Farben bei den verschiedenen Fliegenarten aufgefallen. Sie sehen durchweg dunkler aus.

Diese bläulichdunkler gewordene Graue Fleischfliege Sarcophaga carnaria, die ich bei den spanischen Weinreben beobachtete, hätte ich fast nicht als solche erkannt. Zum Vergleich > hier eine im Sommer. Die beiden aktuellen Fotos sind vom 3. November 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

Goldrutenliebhabergalerie

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

An den gelben Blütenwedeln der Kanadischen Goldrute Solidago canadensis sind immer viele, meistens kleinere Insekten zu sehen, und alle so durcheinander wie in der folgenden Galerie: da sind verschiedene, kleine Wespenarten, aber auch unterschiedliche Fliegen und Schwebfliegen fühlen sich von ihnen besonders angezogen. Gelegentlich kommen auch Wildbienen, oder kleine Käfer hinzu. Ich entdeckte auch eine winzige Häuschenschnecke und eine kleine Spinne, die zwischen den verzweigten Blütenstängeln auf einen der anderen Besucher wartete.

 

Der Trockenrasen-Marienkäfer auf dem letzten Bild der umfangreichen Galereie hatte > hier bereits einen Extra-Auftritt, jedoch finden Marien- und andere Käfer eher selten zu den Goldruten. Vorwiegend fallen dort die vielen Wespchen und Raupenfliegen auf, die selbst von Nektar leicht zugänglicher Blüten leben, während ihre Larven mit tierischer Nahrung heranwachsen.
Die Fotos sind zwischen dem 11. und 20. August 2020 an verschiedenen Goldruten-Standorten im Garten entstanden, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern und Lesen der ausführlicheren Untertitel anklicken.

Rispenhortensie ‚Vanille-Fraise‘ im August

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Der Rispenhortensien-Strauch Hydrangea paniculata der Sorte ‚Vanille-Fraise‘ steht inzwischen seinen siebenten Sommer im Garten und seit ein paar Wochen schon blüht er in schöner Pracht, ob an den seltenen Regentagen oder bei Sonne. Die Bilder sind von Ende Juli bis heute Morgen aufgenommen:

Seltsamerweise duftete er in den ersten Jahren höchstens aus der Nähe wahrnehmbar, seit dem vorigen Sommer kann man den angenehmen Blütenduft schon aus grösserer Entfernung wahrnehmen. Käfer, Fliegen, Wespen und manchmal auch Bienen und Hummeln landen dort nicht nur gern für einen Zwischenstop, einige von ihnen schlüpfen auch unter die Scheinblüten der kegelförmigen Blütenständen, um an den darunter verborgenen, richtigen, aber kleinen Blüten Nektar zu finden.
Fotos vom 31. Juli bis zum 9. August 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern und lesen der Untertitel anklicken.