Kleine Blüten für kleine Sandbienen

Die hübschen rosafarbenen Blüten des Weichen Storchenschnabels Geranium molle sind in diesem Jahr an verschiedenen Stellen im Garten reichlich vorhanden und bieten Nahrung für zwergenhafte Bienen mit hell- und dunkelgestreiftem Hinterleib, die wegen ihrer Winzigkeit nur schwer zu erwischen sind: Wahrscheinlich handelt es sich um die unspezialisierte Zwergsandbiene Andrena minutula. Voriges Jahr beobachtete ich sie„Kleine Blüten für kleine Sandbienen“ weiterlesen

Der Erdrauch hat sich auf die kühlere Jahreszeit verlegt

Der Gewöhnliche Erdrauch Fumaria officinalis geniesst bei mir im Garten den Status einer willkommenen Blume, nicht den von Unkraut. Er ist zwar unscheinbar, aber ich finde die Pflanze mit den filigranen, hellgrünen Blättern und ihren länglich altrosafarbenen, ins Dunkelrot mündenden Blütenstände sehr hübsch. Das Mohngewächs hat sich zum Wachsen und Blühen offenbar auf die kühlere„Der Erdrauch hat sich auf die kühlere Jahreszeit verlegt“ weiterlesen

Kleine Storchenschnabelblüten

Soweit ich gesehen habe, blühen immernoch drei verschiedene Geranium-Arten, sämtlich Wildkräuter, nämlich der Stinkende, der Kleine und der Rundblättrige Storchenschnabel, falls es sich nicht doch um den ähnlichen Weichen Storchschnabel handelt, aber alle sind klein und unscheinbar: Auch sie sorgen mit ihren Fähigkeiten dafür, dass Tiere, die bei milden Temperaturen Nektar oder andere Kost benötigen,„Kleine Storchenschnabelblüten“ weiterlesen

Weitere Falter am Wilden Dost aka Oregano

Weil Purpur und Rosa auf der Hitliste der Tagfalter ganz oben stehen, sind diesmal die verschiedenen Falter an den Blüten vom Wilden Dost aka Oregano, lat. Origanum vulgare an der Reihe:   Fotos vom 17.-25.Juli 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern und zum Lesen„Weitere Falter am Wilden Dost aka Oregano“ weiterlesen

Kleine Perlmuttfalter Issoria lathonia

Kleine Perlmuttfalter Issoria lathonia sind in diesem Jahr seit Mitte Juli gelegentlich, aber doch nur ausmahmsweise im Garten zu sehen. Im Gegensatz zum vorigen Sommer, wo sie bereits ab Juni dort erschienen und immer häufiger wurden, bis sie schliesslich zu einer der am meisten vertretenen Arten wurde, verhält es sich dieses Jahr völlig anders :„Kleine Perlmuttfalter Issoria lathonia weiterlesen

Grosse oder Garten-Wollbiene

Zuerst beobachtete ich die Grossen bzw. Garten-Wollbienen Anthidium manicatum im Sommer 2018 an Immergrünem Gamander und Rotem Fingerhut im Garten > hier im Blog nebenan zu finden. Anfang Juni diesen Jahres sah ich zuerst Weibchen an Rotem Fingerhut, Knotiger Braunwurz und Wegwarte, ein Pärchen später an der Bunten Kronwicke Securigera varia > hier. Kaum später„Grosse oder Garten-Wollbiene“ weiterlesen

Bald vorbei, Akelei

Die erste Akelei Aquilegia spec. blühte bereits Ende April und die meisten der Akeleienpflanzen im Garten blühten bis in den späten Mai, so wie diese mit einer Blüte wie ein purpurrosa Rüschenkleid: Als Schmuckstück krabbelte eine metallisch blaugrün- und rotschimmernde Gemeine Goldwespe Chrysis ignita an den von Hummeln aufgebissenen „Hörnchen“ der Blüte umher; vermutlich kam„Bald vorbei, Akelei“ weiterlesen

Eine weitere zwergenhafte Sandbiene

Auch diese schwarze Wildbiene mit feinen hellen Binden und bräunlichen Flügeln ist winzig, um 5-8 mm. Deshalb ich sie beim ersten Hinsehen auf einer der blauen Blüte vom Gamander-Ehrenpreis Veronica chamaedrys daneben zuerst für eine Blaue Ehrenpreis-Sandbiene Andrena viridescens. Weil sie aber auf die rosa Blüte vom Weichen Storchenschnabel Geranium molle hinüberwechselte und dort die„Eine weitere zwergenhafte Sandbiene“ weiterlesen

Nicht ganz ohne Blüten und Blumen

Auch wenn man nicht mehr sofort an Blüten und Blumen denkt, wenn man im November Garten meint, aber es sind hier und da immernoch einige blühende Durchhaltekünstler zu finden: Vom Einjährigen bzw. Weissen Berufkraut Erigeron annuus haben nicht alle blütentragenden Stängel die Nachtfröste so gut überstanden wie dieser, aber hier und da findet sich einer„Nicht ganz ohne Blüten und Blumen“ weiterlesen

Seltsam sind sie beide

Seltsam sind sie beide, und ich finde, die Formen und Farben der Bilder passen so gut zusammen, dass sie sich einen Beitrag teilen sollen, der Erdrauch und die Pilze an der Eiche: Der Gewöhnliche Erdrauch Fumaria officinalis wächst, blüht, gedeiht und steigt nach wie vor an den wärmenden feldsteingefüllten Gabionen empor, während die Pilze mit„Seltsam sind sie beide“ weiterlesen

Am Wegrand

Am Wegrand bei Lüchow aufgenommene Bilder von einem Morgenspaziergang mit Bongo, mit Hagebutten an schon fast blattlosen Hundsrosensträuchern, aber frischem Gräser- und Kräutergrün, Löwenzahnblüten und riesigen Champigons am Rain und Blüten von Ölrettich und Echtem Lein auf dem Feld. Nichts Spektakuläres, aber so typisch für diesen Herbst, dessen Hauptfarbe bisher nicht die von gelben, roten„Am Wegrand“ weiterlesen

Erdrauch steigt auf

Der auf Ruderal- und Ackerflächen, aber auch in Gärten vorkommende Gewöhnliche Erdrauch Fumaria officinalis geniesst bei mir im Garten den Status einer Blume. Er blüht unscheinbar, aber hübsch in Schattierungen von hellem Altrosa bis zu dunklem Rosarot, und das Mohngewächs kann sogar erstaunlich aufsteigen: Mit Hilfe des feldsteingefüllten Gabionen ist es ihm schon über einen„Erdrauch steigt auf“ weiterlesen

Kleine Perlmuttfalter (Issoria lathonia)

Kleine Perlmuttfalter sind seit Julibeginn immer häufiger im Garten geworden und gehören inzwischen zu einer der meistvertretenen Arten, die hier unterwegs sind. Kleine Perlmuttfalter Issoria lathonia auf Blüten vom Wilden Dost Origanum vulgare und einmal auch auf der Rose ‚Aspirin‘. Zum Glück zeigte einer von ihnen auch mal die hübschen Unterseiten der Flügel, die für„Kleine Perlmuttfalter (Issoria lathonia)“ weiterlesen