Blutrotes Fingerkraut (Potentilla atrosanguinea)

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Das Blutrote bzw. Blutrotblühende Fingerkraut Potentilla atrosanguinea fühlt sich offenbar wohl auf seinem Standplatz, auch wenn die hübsch bepelzten  Blätter, die ich im Frühling schon einmal > hier zeigte, inzwischen im Grün der Wieseninsel nicht mehr zu sehen sind. Dafür heben sich die leuchtend roten Blüten auf ihren Stängeln um so schöner heraus:

2021-06-05 LüchowSss Garten Blutrotes Fingerkraut (Potentilla atrosanguinea) Himalayan Cinquefoil + kl. Wildbiene

Diese Fingerkraut-Art ist in Bhutan und Indien beheimatet, aber die erdbeerähnlichen, schalenförmigen roten Blüten haben trotzdem grosse Anziehungskraft auf kleine Wildbienen. Um welche Art es sich bei der Besucherin der Blüte auf dem Foto handelt, kann ich zwar nicht genau sagen, aber vermutlich handelt es sich um eine Furchenbiene Lasioglossum.
Foto vom 5. Juni 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Mohnbilder und morgendliches WordPress-Gemecker

Allgemein, Blogosphäre | blogosphere, Garten | Garden, Natur | Nature

Die beiden Mohnbilder aus dem im Garten sollten sowieso drankommen, aber nun dienen sie auch zur Beispiel-Illustration dessen, weshalb ich etwas zu meckern habe, und das schon morgens: WordPress-Gemecker!

Neuerdings zeigt mein Blog (zumindest mir) keine Titel-Anzeigen unter den Karussell-Bildern, das heisst, wenn man die Fotos einer Galerie im sogenannten „Karussel“ betrachten möchte.
Darum werde ich die somit sinnlos gewordene Karussell-Funktion vorläufig abgestellen.
Dann nämlich könnt ihr entweder ein Bild mit der Maus ansteuern (mouseover), oder solltet es zum Vergrössern anklicken, dann erscheint die Mediendatei mit ihrem vollständigen Titel, wie ich es mir vom Karussell weiterhin gewünscht hätte
Die kleinen Pfeile und den Verweis „Nächste“ bzw. „Vorherige“ kennt ihr sicher schon, daher ist der Unterschied zum „Karussell“ nicht gross.
Trotzdem bin ich gerade nicht glücklich damit. Auf meinem anderen, dem Puzzle-Blog, ist bisher alles normal und wie es sein soll. Ich hoffe, es handelt sich nur um einen vorübergehenden Spuk.

Die Mohn-Fotos sind vom 31. Mai 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder der Galerie – wie oben erwähnt – zum Lesen der Beschriftung und zum grösser Betrachten anklicken.

Verschiedene Schwertlilien im Garten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Zu den Schwertlilien gehören sie alle, die Gartensorten wie die wilden Sumpf-Schwertlilien, daher bekommen sie einen gemeinsamen Artikel mit Blüten und Insektenbesuchern, beginnend mit den Sumpf-Schwertlilien Iris pseudacorus, Nachkommen aus dem ehemaligen Gartenteich meiner Eltern von Anfang der 70er Jahre.

Gelbe Sumpfiris sind bei Insekten die beliebtesten Schwertlilien. Ohne Teich genügt ihnen zum Dasein auch der in den Boden gesenkte Maurerkübel, in dem sie feuchtere Bedinungen haben, als im freien Boden, aber ich fand auch schon Sämlinge anderswo im Garten, an trockenen Stellen.

Auch die etwas dunklere, blauviolette Bauerngarten-Bartiris Iris x conglomerata kam in den frühen 70er Jahren aus einem bäuerlichen Dorfgarten in den Garten meiner Eltern und überstanden 2009 in Maurerkübeln die Baustelle, bis ich sie für die Neuanlage des heutigen Gartens wieder überall verteilen konnte.

Auch sie bekommen immer wieder Besuch von Insekten auf der Suche nach Pollen und Nektar: Honigbienen, Sandbienen und kleine Hummeln lassen sich immer wieder mal an den Blüten blicken, und auch verschiedene pollen- und nektarfressende Käfer lassen sich immer wieder beobachen, Metallischgrün auf Lila besonders schmuck:

Die schwarzen Irisrüssler Mononychus punctumalbum fressen allerdings direkt von den Blüten und nutzen die Samenstände, vor allem die der Sumpf-Schwertlilien, als Kinderstube für ihre Larven. Es sollte dabei trösten, dass diese Rüsselkäfer in Nordrhein-Westfalen und Thüringen auf der Roten Liste unter „Kategorie 3 = gefährdet“ stehen.

2018 sind zwei weitere Bauergarten-Bartiris aus der Nachbarschaft hinzugekommen, eine mit heller lila-gelblichen Blüten und eine mit gelb-rot geflammten Blüten. Darüber schrieb ich schon einmal > hier Ende Mai 2019, als die Hinzugekommenen zum ersten Mal blühten, auch dieses Jahr wieder einige Tage später als die anderen.

In der Reihenfolge des Aufblühens kommen sie etwa um dieselbe Zeit in Gang wie die Sumpf-Schwertlilien, sowohl die tulpenhaft rot-gelb geflammt blühende Sorte, als auch die gelblich angehauchte, heller violette Sorte, die immer aussieht, als würde die Sonne hindurchscheinen. Diese beiden hatten keinen Insektenbesuch, den ich bemerkte.

Es ist aber auch in anderen Jahren bei meiner altbewähreten und lange beobachteten Sorte nicht regelmässig so zu beobachten gewesen wie in diesem Jahr, so dass ich mich frage, welche Bedingungen es braucht, damit Schwertlilien „appetitanregend“ anziehend auf Insekten wirken.

Die Fotos sind zwischen dem 2. und 13. Juni 2021 im Garten aufgenommen, in Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Gebänderter Warzenkäfer (Anthocomus fasciatus)

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Lieber dieses Bild als keines, denn wer weiss, wann ich wieder mal so einen schwarzen, rotgefleckten Gebänderten Warzenkäfer Anthocomus fasciatus entdecke? Er ist nämlich klein, nur 3-5 mm:

2021-06-02 LüchowSss Garten Gebänderte Warzenkäfer (Anthocomus fasciatus)

Die Larven des Gebänderten Warzenkäfers leben räuberisch, indem sie andere im Holz lebende Insektenlarven jagen. Die Imagos besuchen verpilzte Äste und fressen dort Pilzmycel und Sporen.
Die Käfer sind vielleicht winzig, aber der Wikipedia-Eintrag ist um so länger > hier, denn die zur Unterfamilie der Zipfelkäfer gehörende Art führt ein erstaunlich kompliziertes Leben.
Foto vom 2. Juni 2021, im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Zierliche bzw. Glänzende Blütenprachtkäfer

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Im Garten sehe ich sie häufiger, aber  die Zierlichen bzw. Glänzenden Blütenprachtkäfer Anthaxia nitidula stehen unter Naturschutz, weil sie wegen Pestizideinsatz, der Beseitigung von Totholz bei Obstbäumen und dem häufige Schneiden von Schlehenhecken in der Feldflur kaum noch Lebensraum finden, in dem die Larven bis zur Verpuppung unter der Rinde frisch abgestorbener Äste mehrere Jahre lang heranwachsen können. Manchmal wird der Zierlichen bzw. Glänzenden Blütenprachtkäfer Anthaxia nitidula auch Kleiner Kirschbaum-Prachtkäfer genannt.

Seit Ende Mai finde ich die hübschen, metallisch schimmernden Käferchen auf den Blüten der Wiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare und dem Hohen bzw. Aufrechten Fingerkraut Potentilla recta (Bilder 1 + 2 oben), sowie denen vom Scharfen Hahnenfuss Ranunculus acris (Bilder 3 + 4 unten).

Die Käfer sind zwischen etwas mehr als 5 und weniger als 8 mm gross, dabei die Männchen an Kopf, Halsschild und Flügeldecken gänzlich grün bzw- erzfarbig s.o., bei den Weibchen können Kopf und Halsschild rot, goldgrün oder messingfarben sein, sind die Flügeldecken hingewgen immer blaugrün. Bei den grünen Exemplaren auf meinen Bildern denke ich, dass es sich um Männchen handelt.
Die Fotos sind aus dem Zeitraum vom 24. Mai bis 2. Juni 2021, aufgenommen auf den Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.

‚Trailblazer‘-, ‚Nigra‘ und andere Blutpflaumen

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Es wird mal wieder Zeit für einen Artikel mit Bildern der verschiedenen Blutpflaumen im Garten. also den rotlaubigen Sorten von Kirschpflaumen Prunus cerasifera, zwei davon mit Ansätzen junger Früchte :

Es sind, in der Reihenfolge der Bilder: 1. die Blutpflaumensorten ‚Trailblazer‘ mit reichlichem Fruchtansatz, aber auch 2. die kaum fruchtende Sorte ‚Nigra‘ weist hier und da dunkelrote Früchte auf. 3. habe ich drei kleine, eingetopfte Sämlinge von dem Blutpflaumenbaum in der Feldmark, von dem ich bereits einen Wurzelschössling hege. Dieses Jahr muste etwas besonders günstig gewesen sein, denn in all den Jahren habe ich dort noch nie Jungpflanzen gefunden. Es heisst, Sämlinge wachsen schneller als abgenommene Wurzelschösslinge, darum bin ich nun sehr gespannt.
Die Fotos sind vom 23., 29. und 31. Mai 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.

Saatmohn-Blüten und Klatschmohnknospen

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Der erste Sandmohn Papaver argemone blühte im Garten am Morgen des 22. Mai 2021, den ersten blühenden Saatmohn Papaver dubium fand ich einen Tag später, am 23. Mai 2021. Der Klatschmohn schlief sogar noch bis zum 28. Mai in seinen Knospen, bis sich die allererste und bisher auch einzige Blüte herauswagte.

Seitdem sehe ich zwar immer irgendwo ein, zwei Blüten, aber es ist den Mohnblumen wohl noch nicht warm genug für den grossen Auftritt. – Fotos vom 23. bis 28. Mai 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Kreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Grüner Zweifleckiger Zipfelkäfer mit roten Flecken auf den weissen Blüten der Schwarzer Apfelbeere

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Es sind noch nicht viele Käfer zu beobachten, aber in den vergangenen Tagen sah ich doch schon einige mehr, wie zum Beispiel diesen metallisch-grünen Zweifleckigen Zipfelkäfer Malachius bipustulatus mit seinen typischen roten Flecken auf dem Hinterleib, wie er auf den weissen Blüten der Schwarzer Apfelbeere Aronia melanocarpus Pollen frass:

2021-05-23 LüchowSss Garten Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) Blüten + Zweifleckiger Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus)

Der Zweifleckige Zipfelkäfer Malachius bipustulatus wird auch Zweifleckige Warzenkäfer genannt und ist mit nur 6 mm Länge ein recht kleiner Käfer. Die Art ist in Europa, Sibirien und Kleinasien weit verbreitet und bewohnt vor allem Wiesen im Tiefland, während er in höheren Lagen gar nicht vorkommt.

2021-05-23 LüchowSss Garten Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) Blüten + Zweifleckiger Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus)

Tagsüber sitzen die Käfer auf Blüten und Gräsern, um zu Pollen fressen. Wie man sieht, dürfen es für sie gern Rosengewächse sein, wie die der Apfelbeerensträucher. Ihre Larven leben am Boden in altem Holz und jagen dort kleine Insekten – das passt ebenfalls zu der Umgebung, wo ich ihn im Garten fand.

2021-05-23 LüchowSss Garten Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) Blüten + Zweifleckiger Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus)

Zuletzt habe ich diese Käferart im Garten > im Mai und Juni 2018 beobachtet und fotografiert, dann allerdings habe ich weder 2019 noch 2020 Fotos von Zweifleckigen Zipfelkäfern im Blog oder Archiv gefunden. 2020 war ohnehin kein gutes Käferjahr, auch bei häufigeren Weichkäfern und Schenkelkäfern nicht. Vielleicht wird es nun endlich wieder besser. – Fotos vom 23. Mai 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.