Sie haben den Purpursalbei zum Fressen gern

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Diese winzigen, kaum 3 mm langen, blaugrün-metallischen Käferchen mit den langen Fühlern haben den Purpursalbei Salvia officinalis ‚Purpurea‘ zum Fressen gern und nagen deshalb Löcher in die Blätter:

2021-02-24 LüchowSss Garten Purpursalbei + Blattkäfer (evt. eine Chrysolina spec.)

Ohne Nahlinse wären sie so nicht zu erkennen. Möglicherweise handelt es sich um Verwandtschaft der wesentlich grösseren Minzeblattkäfer, also auch ein Mitglied der Blattkäfer-Familie Chrysomelidae. – Das Foto ist vom Mittag des 24. Februar 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Purpur und Rosa im November

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Purpur und Rosa gelten nicht gerade als Herbstfarben, aber sie können im November einen beachtlichen Anteil an Farbpunkten für sich verbuchen. Manche davon waren „letzte Blüten“, aber andere haben vor neue Blüten nachzubilden, bis sie von winterlichen Temperaturen gestoppt werden.


Für die Galerie habe ich versucht, trotz formaler Überlegungen die zeitliche Abfolge einigermassen zu berücksichtigen, so dass die ältesten Fotos vom Novemberanfang oben, die jüngsten in der Reihenfolge unten stehen, die letzten Bilder sind sogar von heute. Die meisten von den gezeigten Blütenpflanzen blühen vereinzelt immernoch, lediglich der Schmetterlingsflieder hat sein Blühen nun vollkommen eingestellt, dafür ist der Erdrauch ein ausgesprochener „Spätaufsteher“, der gerade erst richtig in Form kommt.
Die im Beitrag zusammengefassten Fotos wurden im Garten zwischen dem 3. und dem 23. November 2020 aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken, ihre Untertitel sind oft noch genauer als hier auf den ersten Blick erkennbar.

Wilde Möhren und Insekten, u.a.

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature, Umwelt | Environment

In diesem Jahr habe ich recht lange darauf warten müssen, bis die Blüten der Wilden Möhre Daucus carota subsp. carota endlich von Insekten so aufgesucht wurden, wie ich es vom Sommer des vergangenen Jahres in Erinnerung hatte. Vor allem den Anblick der rot-schwarzen Streifenwanzen Graphosoma lineatum sowohl auf den blühenden Dolden als auch den grünen Fruchtständen erwartete ich voll Vorfreude, und nun sind sie, gemeinsam mit anderen Insekten, da:

In früheren Jahren gab es hier in der Gegen keine Streifenwanzen; in der Hinsicht gehören wir offenbar zu dem Teil des bisher noch streifenwanzenfreien nordwestlichen Deutschlands, der langsam erobert wird. In der Galerie sind zu sehen:
1. ein Tagpfauenauge Inachis io, 2. ein Roter Weichkäfer Rhagonycha fulva, 3. + 4. Erdhummeln aus dem Bombus terrestris-lucorum Komplex, 5. + 7. insgesamt drei Streifenwanzen Graphosoma lineatum von unten und oben, 6. ein Gemeiner Bienenkäfer Trichodes apiarius, 8. ein Schneider Phalangiidae spec..Wen der wohl so lässig in der grünen Fruchtstandmulde erwartet?
Hummeln sind seltene Gäste an Wilder Möhre, und auch die Schmetterlinge suchen anscheinend nicht eigens nach den Blütendolden, obwohl es doch heisst … aber die entsprechenden Arten sind offenbar nicht da, auch keine Schwalbenschwanzraupen, die sich um das Grün kümmern.
Die Fotos sind zwischen dem 31. Juli und dem 9. August 2020 aufgenommen, auf verschiedenen Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Bunte Käfer-Vielfalt im Garten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Eine bunte Bildersammlung von der Käfer-Vielfalt auf verschiedenen Blüten und Blättern im Garten:

 

Alles, was zählt, sind dabei die Angebote von Pollen und eine schöne Auswahl potentieller Beuteinsekten, für diejenigen unter ihnen, die so etwas mögen, z.B. die Marienkäfer. – Foto vom 30. Mai bis zum 9. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken, sie sind mit ausführlicheren Untertiteln versehen als in der Galerie angezeigt.

Purpursalbei und Weberknecht

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Selten sind sie nicht, die langbeinigen Weberknechte, Kanker, Schuster oder Schneider, aber bis zu dieser Gelegenheit habe ich noch nie eines dieser Spinnentieren mit einer Beute gesehen.

Das Wort „Beute“ erweckt bei einem Tier dieser Grösse eine falsche Vorstellung, denn erjagt werden von den Weberknechten im Allgemeinen nur sehr viel kleinere Gliederfüsser, wie man sie in der Laubschicht am Zersetzungsprozess beteiligt findet. Sieht man sie doch einmal mit einem Insekt, wie auf dem Foto, ist es höchstwahrscheinlich bereits tot aufgefunden worden.
Der > Wikipedia-Artikel über Weberknechte ist wirklich überraschend für jeden, der immer meinte, Weberknechte seien einfach nur besonders komische Spinnen. Komisch vielleicht, aber Spinnen im Sinne von Webspinnen Araneae sind sie nicht, sondern eine Ordnung für sich: Weberknechte eben, Opiliones.
Das Foto ist vom 12. September 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte anklicken.

Variable Flach-Marienkäfern u.a.

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Wohin sie nach dem Aufenthalt auf dem Fenchel nach dessen Reife umgezogen sein mochten, bemerkte ich lange nicht, aber nun habe ich die kleinen Variablen Flach-Marienkäfer Hippodamia variegata unweit davon in grösserer Zahl auf dem Purpursalbei Salvia officinalis ‚Purpurea‘ entdeckt:

Die kleinen Blatt- und Schildlausvertilger sind länglich-oval, lediglich 3 – 5,5 mm lang, nur wenig gewölbt. Die beiden weisslichen Punkten auf dem Halsschild sind typisch, auch mal geblicher, die ohnehin verschieden grossen, schwarzen Punkte sind nicht bei jedem dieser Käfer gleich gleich gross – daher der Name. Bis Oktober kann ich sie wohl noch beobachten, wenn ich die kleinen Dinger nicht wieder aus den Augen verliere. Mit blossem Auge habe ich übrigens nicht erkennen können, welche Beutetierchen den Salbei für die Marienkäfer so interessant macht. Aber auch die Braune Krabbenspinne bzw. Buschkrabbenspinne Xysticus cristatus von Bild 4, und mehr als nur diese eine Listspinnen Pisaura mirabilis von Bild 1 fanden den Aufenthaltsort gut für sich.

Fotos vom 6. und 8. September 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.