Rosa, Pink & Purpur

Die Mohnblumen dominieren nur scheinbar mit ihrem Rot den Garten, indem sie dem Gesamtbild überall rote Tupfen aufsetzen, im Grossen und Ganzen stellen sie aber nicht den höchsten Farb-Anteil, den bilden die vielen Blüten im Spektrum von hellem Ackerwinden-Rosa über Heidenelken-Pink zum Purpur Mauretanischer Malven oder Kornraden: Der Reihe nach, von oben links nach unten„Rosa, Pink & Purpur“ weiterlesen

Veränderliche Krabbenspinnen an verschiedenen Stellen im Garten

Seit ich Ende April die erste Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia im Garten fand, sind es mehr geworden, und gross geworden sind die lieben Kleinen auch, wo auch immer ich sie im Garten finde : Ob im verblühten Flieder, zwischen den Blüten vom Perlmuttstrauch, im Klatschmohn oder auf dem Fenchelkraut: es scheint, sie werden satt. Meistens„Veränderliche Krabbenspinnen an verschiedenen Stellen im Garten“ weiterlesen

Nochmals die Sandbiene

Hier ist nochmals dieselbe Sandbiene Andrena spec. zu sehen wie im Beitrag vorher, ergänzt durch ein zweites Foto, auf dem der Kopf besser zu sehen ist und der Hinterleib weniger im Schatten liegt. Oben ist sie wieder auf den Blüten des Perlmuttstrauches Kolkwitzia amabilis zu sehen, darunter auf einem Blatt vom Klatschmohn unterhalb des Strauches.„Nochmals die Sandbiene“ weiterlesen

Am Perlmuttstrauch

Die Blütezeit des Perlmuttstrauches Kolkwitzia amabilis ist in diesem Jahr üppig und wundervoll duftend ausgefallen, wie schon lange nicht mehr. Sie hält zwar noch an, aber inzwischen fallen täglich mehr Blüten zu Boden. Noch stehen sie aber bei den kleinen Gartenmitbewohnern hoch in Kurs: Die Hummel ist bemerkenswert dunkelgelb gestreift, mag trotzdem eine Dunkle Erdhummel„Am Perlmuttstrauch“ weiterlesen

Die Kolkwitzie alias Perlmuttstrauch ein Jahr später

Am 21. Mai 2019 schrieb ich über meine kümmernde Kolkwitzie, auch Perlmuttstrauch, Kolkwitzia amabilis, > Die Kolkwitzie und der ständige Wind | puzzle ❀, denn ihr und den anderen Bäumen und Sträuchern entlang des feldseitigen Zauns machten die ständigen, an Intensität zunehmenden und austrocknenden Winden zu schaffen. Inzwischen gibt es gute Nachrichten: dem Strauch und„Die Kolkwitzie alias Perlmuttstrauch ein Jahr später“ weiterlesen