Letzte Rainfarnblütenstände und über die Urheber der Löcher darin

Die letzten Blüten vom Rainfarn Tanacetum vulgare fotografierte ich Ende November auf einer der Wieseninseln im Garten. Von ihrer leuchtend goldgelben Pracht war nicht mehr viel übrig. Die Blüten sind mattgelb verblüht oder sogar schon braun gesprenkelt, oder wurden teilweise angefressen. Solche Löcher habe ich früher schon in herbstlichen Rainfarn-„Knöpfen“ gesehen, wusste aber über lange„Letzte Rainfarnblütenstände und über die Urheber der Löcher darin“ weiterlesen

Eine Federmotte am Rainfarn

Federmotten sind kleiner Schmetterlinge mit zierlichen, aus mehreren schmalen, befiederten Teilen bestehenden Flügeleinheiten, „geisterhaft bleich“ und ebenso heimlich, am liebsten immer nah am Gesträuch unterwegs. In den Sommern zuvor schon fand ich es immer wieder am Rainfarn Tanacetum vulgare, ob unterwegs am Wegrand oder im Garten. Schon seit einiger Zeit sehe ich sie wieder im„Eine Federmotte am Rainfarn“ weiterlesen