Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten mit Besuchern

In diesem Frühling blüht die wilde Steinweichsel oder Felsenkirsche Prunus mahaleb im Garten ausnahmsweise mal nicht eine Woche früher als die Zuchtsorten, wie in anderen Jahren zuvor, sondern gleichzeitig. Sie haben Besuch: Zum Beispiel die Dunkle Erdhummel Bombus terrestris, eine grosse Königin, bringt gut zur Geltung, dass die Blüten der Felsenkirsche wesentlich kleiner sind als„Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten mit Besuchern“ weiterlesen

Die Wildbienen haben die Krete entdeckt

Die Krete bzw. Krieche, Kriechenpflaume oder Kriecherl Prunus domestica subspec. insitia im Garten macht mir im Frühling immer als erstes Obstgehölz die Freude, endlich wieder blühende Zweige zu sehen: Die ehemaligen Unterlage einer rotlaubigen Schlehe blüht früher als alle anderen Obstbäume. Es müssen sich jedoch immer erst einige Blüten mehr geöffenet haben, bevor die Wildbienen„Die Wildbienen haben die Krete entdeckt“ weiterlesen

Wildbienen an der Eiche

Als ich nach einem der Regengüsse der vorigen Woche hoffnungsvoll mit der 1×10-Nahlinse auf der Kamera eine Runde durch den Garten ging, entdeckte ich auf der Eichenborke einige Wildbienen, untätig herumhängend: Vermutlich handelt es sich um Männchen der Roten Mauerbiene Osmia bicornis, vormals Osmia rufa. Sie waren wahrscheinlich vom Regen durchnässt und ihre Flügel wirkten„Wildbienen an der Eiche“ weiterlesen

Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten und ihre Besucher

Die Steinweichsel oder Felsenkirsche Prunus mahaleb blüht als wilde Kirsche mindestens eine Woche früher als die grossfrüchtigen Zuchtsorten, und ihre offenbar, im Gegensatz zu denen, frostunempfindlichen Blüten werden von verschiedenen Bienen und Hummeln gern besucht. In der Galerie sind vier Beispiele zu sehen:   Von oben links begonnen: 1. eine Honigbiene Apis mellifera, 2. eine„Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten und ihre Besucher“ weiterlesen

Rosmarin und Mauerbienen

Mehr Fotos von den Rosmarin-Sträuchern Rosmarinus officinalis im Garten, die seit Anfang April mehr und mehr Blüten bilden. Am beliebtesten sind sie zur Zeit bei den Mauerbienen: Beim ersten Bild bin ich mir sicher, dass es sich um eine Rote Mauerbiene Osmia bicornis, bei den Bildern 2 + 3 ist sie mir dafür eigentlich nicht rot„Rosmarin und Mauerbienen“ weiterlesen

Gundermann & Günsel

Gundermann Glechoma hederacea und Kriechender Günsel Ajuga reptans – beide Pflanzenarten ähneln sich auf den ersten Blick und neigen zur „Herdenbildung“, indem sie sich auch über Ausläufer verbreiten. Gundermann wächst bei mir im Garten schneller, denn er ist anpassungsfähiger an Bodentrockenheit und Licht, während der Kriechende Günsel sich am liebsten in den weniger sonnigen und„Gundermann & Günsel“ weiterlesen

Mauerbienen am Insektenhotel

Das Insektenhotel ‚Eichenklotz‘ wollte ich schon aufgeben, denn im Winter wurden die zugemörtelten Zellen von Meisen aufgebrochen, und ich nahm an, da wäre nichts mehr zu erwarten. Zu meiner Überraschung fand ich Anfang der Woche Veränderungen an den alten Eingängen und andere waren mit Wachs und Mörtel frisch verputzt. Einige Mauerbienen kommen an und schlüpfen„Mauerbienen am Insektenhotel“ weiterlesen

Auf Birnenblüten

Die Birnen Pyrus communis blühen seit Beginn der zweiten Aprilwoche, seit dem 7. April 2020, um genau zu sein. Seitdem finden sich auf den Blüten die verschiedensten Insekten ein, wie Feldwespen, verschiedene Wildbienen, Honigbienen, Hummeln, Marienkäfer, Ameisen und sogar eine Amerikanische Kiefernwanze: Es sind zwei kleine Birnbäume der Sorte Vereinsdechantsbirne, im verzwergten sogenannten „Balkonobst“-Format. Beim„Auf Birnenblüten“ weiterlesen