Wiedersehen mit Weinbergschnecken

Am vergangenen Montag war Nieselregenwetter, nicht hell, aber in gewisser Weise doch frühlingshaft, weil man das Grün vor den Augen wachsen zu sehen meinte, ob nun auf den Wieseninseln oder an den Zweigen. Ich machte also trotz des griesen Himmels und des fotoungünstigen Lichts nach dem Spaziergang mit Bongo eine kleine Gartenrunde mit der kleinen„Wiedersehen mit Weinbergschnecken“ weiterlesen

Kleines Stilleben mit Mohn

Jeden Tag blüht eine Mohnknospe auf, lässt die stachelige Hülle fallen, blüht auf und zerfällt: Blütenteile vom Klatschmohn Papaver rhoeas, aufgefangen von der wolligen Rosette einer Kleinblütigen Königskerze Verbascum thapsus. – Foto vom 18. Mai 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Wollig

Es könnte ebensogut ein Wollmantel sein, den jemand draussen verloren hat, so dass sich nächtlicher Regen in den Fasern gesammelt hat, so wollig und filzig wirkt, was auf dem Foto als Teil eines Ganzen zu sehen ist: Gerade wegen der Farbtöne wünschte ich, ich hätte so einen Mantel. Stattdessen ist des Drudels Lösung rein pflanzlich,„Wollig“ weiterlesen