Herbst!

Allgemein, Bildphantasien | imaginations, Natur | Nature, Umwelt | Environment

Vorgestern lief ich noch bei + 30°C im Leinenkleidchen herum, gestern war tagsüber immer noch T-Shirtwetter, und Stare und Schwalben sind zwar aufbruchbereit, aber noch da. Doch heute Nacht ist die Bruchstelle zwischen Sommer und Herbst zutage getreten. Für die vergangene Nacht waren zwar nur ohnein schon überraschende +5°C statt der bisherigen +7 bis +11°C angekündigt, aber es überraschte mich, heute Morgen um acht Uhr den unverkennbar hellen Frosthauch auf Gräsern im Schatten zu sehen und echte Reifkristalle an den probierenden Fingern zu spüren.

2013-12-10 A7x Rauhreif

Reif kommt bei Lüchow im Wendland, etwas oberhalb der Mitte zwischen dem 52er und 53er Breitgrad und bei nur 18 Höhenmetern, ausserhalb der anerkannten kalten Jahreszeit zwischen den „Eisheiligen“ Mitte Mai und Mitte September nie vor, aber nun ist es Zeit, sich auf schnelle Veränderungen gefasst zu machen, mit echtem Herbstblätterfall statt blossem Dürregelb, darauf, dass viele Insekten sich zurückziehen und die frechen knäckernden und pfeifenden Geräusch- und Stimmenparodien, die das Starenmännchen täglich vom Birkenwipfel darbietet, aufhören. Es fühlt sich eigenartig an: Herbst!

(Das Bild ist eine Apophysis-Phantasie aus dem Fundus, zum Drangewöhnen.)

 

Mein Spatzenwecker arbeitet manchmal auch zu zweit

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Mein Spatzenwecker arbeitet manchmal auch im eingespielten Team, dann gibt es richtig was auf die Ohren:

2020-07-17 LüchowSss Garten Haussperlinge (Passer domesticus)-Pärchen

Diesmal habe ich das vollständige Spatzenpärchen bzw. Haussperlinge Passer domesticus auf der Dachrinne über meinem Fenster erwischt, in sehr typischer Haltung, das Männchen links, das Weibchen rechts.
Foto vom Morgen des 17. Juli 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Mein Wecker piepst nicht, er tschilpt!

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Mein Wecker ist komplett bio, nachhaltig, braucht keinen Strom und piepst nicht oder spielt Musik, sondern tschilpt lautstark und nachdrücklich! Bei Sonneneinstrahlung sogar noch stärker. „Snooze“ ist keine Option. Da sitzt er:

Von seinem Lieblings-Sitzplatz auf der Dachrinne über meinem Fenster begrüsst der Haussperling Passer domesticus jeden frühen Morgen, und das so laut, dass ich spätestens um sechs Uhr aufstehe, oft genug auch früher. Nicht, dass ich deshalb böse wäre, schon gar nicht, wenn es später heiss wird. – Foto von den Morgenden des 26. und 27. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die Bilder anklicken.

Star in der Morgensonne

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Auch in diesem Frühling wurde die alte Eiche wieder von einem Paar nistender Stare Sturnus vulgaris besiedelt.

2020-04-04 LüchowSss Garten Star (Sturnus vulgaris) neben der Bruthöhle in der alten Eiche

Den männlichen Star habe ich gestern Morgen fotografiert, wie er auf Goldregenzweigen Laburnum vor der die Höhle in der Sonne sass und während einer Gesangspause ruhig die Umgebung beobachtete. – Foto vom 4. April 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Während noch das Eis schmolz

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Während noch das Eis auf den Vogeltränken schmolz und sich der weisse Reif auf den Pflanzen in Tröpfchen auflöste, unternahm ich einen Fotorundgang durch den Garten. Zum Glück hatte ich die auf das Einpflanzen wartenden Astern-Töpfchen vorher mit einem Schutz versehen. Während die Chiaplanzen vom Frost erwischt wurden, zeigen sich andere Pflanzen unbeeidruckt:

 

Nachtkerzen, Herbstastern und Garteneibisch blühten einfach weiter, und auch die Grüne Rose war immernoch schön anzusehen.
Die kleine braune Listspinne sich von meiner Erntetätigkeit an den Austern-Seitlingen für das Mittagessen nicht sonderlich stören, sie sonnte sich einfach auf dem Pilz nebenan weiter.
Fotos vom 7. Oktober 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken, dann sind auch die Bezeichnungen zu lesen.

Keine Eile mehr an den Wegwarten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Wegwarten Cichorium intybus haben es nicht mehr eilig, mehrfach am Tag mit der Mittagswärme die Blüten zu öffnen und zu schliessen, …

2019-09-02 LüchowSss Garten Wegwarte (Cichorium intybus) + Schwebfliege (1)

… und ihre Besucher schubsen einander nicht mehr beiseite. Die himmelblaue, nun ganztägig geöffneten Wegwartenblüten locken nur noch wenige Insekten an. Das Foto ist vom 2. September 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte zum Vergrössern anklicken.

Wegwartenblau

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Erstaunlich ist es, wie extrem sich in diesem Sommer Hitze unter blauem Himmel mit Kälte unter grauen Wolken abwechseln, und wie schnell die Stimmung von der Abkühlungs-Erleichterung nach spätestens zwei Tagen wieder in Sehnsucht nach dem Himmelblau zurückschnurrt. Gerade haben wir hier im Wendland eine Grau- und Kälteperiode, die schon seit einigen Tagen anhält, mit Tagestemperaturen um vierzehn und Nachttemperaturen bei acht Grad Celsius, statt der kürzlich noch um zwanzig Grad höheren Tagestemperaturen – im Schatten, versteht sich.

Die Wegwarten Cichorium intybus sind auch heute gerade wieder das einzig Himmelblaue. Wenn es so kalt und bedeckt ist, bleiben sie den ganzen Tag weitgeöffnet, statt die himmelblauen Blüten am Vormittag bereits zu schliessen, wie sie es an an heissen Sonnentagen tun:

Immerhin ist die blaue Ganztags-Wegwartenblüte ein kleiner Grund zur Freude, auch für Schwebfliegen, Sandbienen und Hosenbienen, die immer besonders gern die Blüten der Wegwarten besuchen. Wie in einem anderen Wegwarten-Beitrag > hier schon einmal gezeigt, drängeln sie sich sogar höchst energisch und geschickt noch in die bereits halbgeschlossenen Blüten einer Wegwarte hinein, um an Nektar und Blütenstaub heranzukommen. Heute Vormittag sah ich, eher eine Ausnahme, sogar eine Dunkle Erdhummel, die sich an den wegen Kühle und Lichtmangel fast etwas ins Violette spielenden blauen Blüten mit Pollen bedeckt an der Nektarquelle gütlich tat.

Die Fotos in der Galerie sind gemischt von sonnigen und grauwolkigen, leider fast ebenso trockenen Tagen, vom 30. Juni und vom 4., 7. und dem heutigen grauwolkigen und kühlen Vormittag am 8. Juli 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.