Kronenlichtnelken mit verschiedenen Insekten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Es ist wieder Zeit für einen Beitrag mit Vexier- oder Kronen-Lichtnelken Lychnis coronaria und einige Besucher ihrer Blüten. Die weissen und magentafarbenen oder auch karmesinroten Blüten der Kronen-Lichtnelken Lychnis coronaria hatten im Juni noch nicht so viele Insekten angezogen, aber seit Juli-Beginn gab es immer mehr Gelegenheiten, dort Besucher zu fotografieren:

Bilder 1 + 6: Kronenlichtnelken Lychnis coronaria mit einem Zitronenfalter Gonepteryx rhamni,
Bild 2: eine Kronenlichtnelke in Weiss,
Bild 3: ob die Frass-Spuren wohl von der kleinen Heupferd-Tettigonia viridissima-Nymphe stammen?
Bilder 4 + 7: bei dem blauviolett schimmernden Blattkäfer bin ich nicht sicher, ob es sich nicht eventuell um einen wärmeliebenden Himmelblauen Blattkäfer Chrysolina coerulans handelt, der hier im Norden bisher noch wenig verbreitet sein soll.
Bild 5: blaugrün und rot schimmert die Gemeine oder auch Feuer-Goldwespe Chrysis ignita.
Bild 8: und zuletzt hat auch eine Mondfleck-Feldschwebfliege Eupeodes luniger eine Blüte besucht.

Die Fotos sind zwischen dem 4. und 11. Juli 2021 im Garten aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Langhornmotten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Zwei Fotos von zwei kleinen Langhornmotten Adeliden mit langen, weisslichen Fühlern und bronzefarben metallisch glänzenden Flügeln, möglicherweise Adela reaumurella:

2021-06-27 LüchowSss Garten Langhornmotte auf Magnolienblatt

Auch wenn die Bilder mit Magnolien- und Hahnendorn-Blatt mehr hübsch wirken, als Aufschluss zur Bestimmung zu geben, denke ich, dass es sich um die Art handelt, die beobachtete ich schon in den vorangegangenen Sommern um dieselbe Zeit im Garten.

2021-06-27 LüchowSss Garten Langhornmotte auf Hahnendorn-Blatt

Die Fotos sind vom 27. Juni 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Inzwischen ist das Langhornmottengeflatter weitgehend vorüber.

Wieder die „Bienenwolf-Goldwespe“ Hedychrum rutilans

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Nachdem es im vorigen Sommer hier im Garten wirklich viele Exemplare der „Bienenwolf“ genannten Grabwespenart Philanthus triangulum gab, scheint es logisch, dass mir in diesem Sommer viele Goldwespen der darauf spezialisierten Art Hedychrum rutilans begegnen, wie hier sogar gleich zwei auf einem Foto von Blütenständen einer Strand-Grasnelke Armeria maritima:

2021-06-25 LüchowSss Garten Sand-Strandnelken + Grabwepsen-Goldwespen (Hedychrum rutilans)

Goldwespenweibchen schmuggeln einzelne Eier in je eine Brutzelle der von ihnen parasitierten Arten. Später frisst die Goldwespenlarve zuerst die Wirtslarve, dann deren Vorräte, bevor sie sich dort verpuppt. Erwachsene Goldwespen leben von Nektar und Pollen, die sie in offenen, eher kleinen Blüten suchen, wie auf Grasnelken, Margeriten, Feinstrahl oder Schafgarben, wie auf dem nächsten Foto:

2021-06-26 LüchowSss Garten Wiesen-Schafgarbe (Achillea millefolium) + Bienenwolf-Goldwespe (Hedychrum rutilans)

Es gibt noch einige weitere Goldwespenarten, siehe > hier, und offenbar ist darunter noch manches vage. – Die Fotos sind vom 25. + 26. Juni 2021, aufgenommen am Rande von Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Sonnenspringer*in

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Sonnenspringer heissen die kleinen Springspinnen der Gattung Heliophanus. Als Angehörige der Familie der Springspinnen Salticidae weben sie keine Netze, aber gehören trotzdem zur Ordnung der Webspinnen Araneae. Vermutlich handelt sich bei diesem metallisch schimmernden Weibchen um einen Sumpf-Sonnenspringer Heliophanus auratus:

2021-06-07 LüchowSss Garten Sumpf-Sonnenspringer (Heliophanus auratus, f.) + Gr. Brennnessel ( Urtica dioica)

Die Art kommt in niedriger Vegetation, im Gebüsch, und „in Wassernähe“ vor, es genügt dafür aber anscheinend eine gut feuchte Stelle im Garten. Ich fand die Sonnenspringer*in auf einem Blatt der Grossen Brennnessel Urtica dioica an einer Stelle, an der ich sie im vorigen Jahr auch immer fand.
Foto vom 7. Juni 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Zierliche bzw. Glänzende Blütenprachtkäfer

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Im Garten sehe ich sie häufiger, aber  die Zierlichen bzw. Glänzenden Blütenprachtkäfer Anthaxia nitidula stehen unter Naturschutz, weil sie wegen Pestizideinsatz, der Beseitigung von Totholz bei Obstbäumen und dem häufige Schneiden von Schlehenhecken in der Feldflur kaum noch Lebensraum finden, in dem die Larven bis zur Verpuppung unter der Rinde frisch abgestorbener Äste mehrere Jahre lang heranwachsen können. Manchmal wird der Zierlichen bzw. Glänzenden Blütenprachtkäfer Anthaxia nitidula auch Kleiner Kirschbaum-Prachtkäfer genannt.

Seit Ende Mai finde ich die hübschen, metallisch schimmernden Käferchen auf den Blüten der Wiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare und dem Hohen bzw. Aufrechten Fingerkraut Potentilla recta (Bilder 1 + 2 oben), sowie denen vom Scharfen Hahnenfuss Ranunculus acris (Bilder 3 + 4 unten).

Die Käfer sind zwischen etwas mehr als 5 und weniger als 8 mm gross, dabei die Männchen an Kopf, Halsschild und Flügeldecken gänzlich grün bzw- erzfarbig s.o., bei den Weibchen können Kopf und Halsschild rot, goldgrün oder messingfarben sein, sind die Flügeldecken hingewgen immer blaugrün. Bei den grünen Exemplaren auf meinen Bildern denke ich, dass es sich um Männchen handelt.
Die Fotos sind aus dem Zeitraum vom 24. Mai bis 2. Juni 2021, aufgenommen auf den Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.

Acker-Witwenblumen

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

In diesem Jahr ist der Bestand an Acker-Witwenblumen Knautia arvensis auf einer der Wieseninseln zu meiner Überraschung um ein Vielfaches grösser als im vorigen. Die gute Regenversorgung hat sie reichlich und hoch wachsen lassen, und es zeigen sich auch schon erste offene Blüten:

2021-05-29 LüchowSss Garten Wieseninsel m. Acker-Witwenblumen (Knautia arvensis)

Einzelne Blüten haben sich schon im Laufe der letzten beiden Woche geöffnet, aber noch fallen sie won weitem nur wenig auf. Ich freue mich schon darauf, viele von ihnen zugleich zu sehen, und die Insekten mit Sicherheit auch, wie auf dem nächsten Foto eine kleine Wildbiene am oberen Rand:

2021-05-28 LüchowSss Garten Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)

Skabiosen- und Witwenblumen-Arten dienen den Raupen der Skabiosen-Langhornmotte Nemophora metallica, auch Metallischer Langfühler genannt, als Futterpflanzen. Im vergangenen Jahr haben sich die kleinen Falter mit den unglaublich langen Fühlern vermehren bzw. ihren Bestand erhalten können, denn eine erste sah ich bereits:

2021-05-24 LüchowSss Garten Skabiosen-Langhornmotte (Nemophora metallica) + Gänseblümchen (Bellis perennis)

Das Foto ist nicht das geworden, was ich mir gewünscht hätte, aber es ist das erste Langfühler-Bild des Jahres im Garten. Es müsste sich um ein Weibchen handeln, denn deren Fühler sind kürzer als die der Männchen. Zum Vergleichen kann man ein Männchen in einem Beitrag vom Juni 2020 ansehen > hier. – Die Fotos sind vom 24., 28. und 29. Mai 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Grüner Zweifleckiger Zipfelkäfer mit roten Flecken auf den weissen Blüten der Schwarzer Apfelbeere

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Es sind noch nicht viele Käfer zu beobachten, aber in den vergangenen Tagen sah ich doch schon einige mehr, wie zum Beispiel diesen metallisch-grünen Zweifleckigen Zipfelkäfer Malachius bipustulatus mit seinen typischen roten Flecken auf dem Hinterleib, wie er auf den weissen Blüten der Schwarzer Apfelbeere Aronia melanocarpus Pollen frass:

2021-05-23 LüchowSss Garten Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) Blüten + Zweifleckiger Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus)

Der Zweifleckige Zipfelkäfer Malachius bipustulatus wird auch Zweifleckige Warzenkäfer genannt und ist mit nur 6 mm Länge ein recht kleiner Käfer. Die Art ist in Europa, Sibirien und Kleinasien weit verbreitet und bewohnt vor allem Wiesen im Tiefland, während er in höheren Lagen gar nicht vorkommt.

2021-05-23 LüchowSss Garten Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) Blüten + Zweifleckiger Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus)

Tagsüber sitzen die Käfer auf Blüten und Gräsern, um zu Pollen fressen. Wie man sieht, dürfen es für sie gern Rosengewächse sein, wie die der Apfelbeerensträucher. Ihre Larven leben am Boden in altem Holz und jagen dort kleine Insekten – das passt ebenfalls zu der Umgebung, wo ich ihn im Garten fand.

2021-05-23 LüchowSss Garten Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) Blüten + Zweifleckiger Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus)

Zuletzt habe ich diese Käferart im Garten > im Mai und Juni 2018 beobachtet und fotografiert, dann allerdings habe ich weder 2019 noch 2020 Fotos von Zweifleckigen Zipfelkäfern im Blog oder Archiv gefunden. 2020 war ohnehin kein gutes Käferjahr, auch bei häufigeren Weichkäfern und Schenkelkäfern nicht. Vielleicht wird es nun endlich wieder besser. – Fotos vom 23. Mai 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Sie haben den Purpursalbei zum Fressen gern

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Diese winzigen, kaum 3 mm langen, blaugrün-metallischen Käferchen mit den langen Fühlern haben den Purpursalbei Salvia officinalis ‚Purpurea‘ zum Fressen gern und nagen deshalb Löcher in die Blätter:

2021-02-24 LüchowSss Garten Purpursalbei + Blattkäfer (evt. eine Chrysolina spec.)

Ohne Nahlinse wären sie so nicht zu erkennen. Möglicherweise handelt es sich um Verwandtschaft der wesentlich grösseren Minzeblattkäfer, also auch ein Mitglied der Blattkäfer-Familie Chrysomelidae. – Das Foto ist vom Mittag des 24. Februar 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.