Klee in Weiss, Purpurrosa und Gelb

Die Wandlungsfähigkeit des Gartens mit seinen teils gemähten Kräuterrasenflächen und in diesem Jahr erstaunlich hoch und dicht gewachsenen Wieseninseln verblüfft mich immer wieder, dabei spielt sich der Klee gewöhnlich wenig in den Vordergrund, weil er so selbstverständlich scheint. Dass Gartenbesitzer vor allem die weissen und gelben Arten im Rasen als Unkraut verfolgen, ist bedauerlich, denn„Klee in Weiss, Purpurrosa und Gelb“ weiterlesen

Gamander-Ehrenpreis

Das sanfte, aber doch kräftige Blau des Gamander-Ehrenpreises Veronica chamaedrys gehört zu meinen Lieblings-Blautönen, und ich freue mich über jeden Flecken im Garten, wo sich diese in der Höhe sehr anpassungsfähige Ehrenpreisart ansiedeln möchte. Die Blütezeit ist lang und währenddessen werden die blauen Blüten von verschiedenen kleinen Wildbienen-Arten besucht und neuerdings auch von denen, die„Gamander-Ehrenpreis“ weiterlesen

Der Niederliegende Ehrenpreis in seinem 4. Jahr

Den Niederliegenden Ehrenpreis Veronica prostrata mit den kleinen, wasserblauen Blüten fand ich im Frühling 2018 auf einem Weg, wo immer Ausgezupftes über den Gartenzaun fliegt. Damals nahm ich nur ein kleines Pflänzchen mit und pflanzte es auf der trockendsten Wieseninseln im Garten. Seitdem hat er sich gut entwickelt und bildet ein dichtes Büschel, wie man„Der Niederliegende Ehrenpreis in seinem 4. Jahr“ weiterlesen

Margerite mit Vierzehnpunkt

Um die gleiche Zeit wie im vorigen Jahr, nämlich im späten Mai, begegnen mir nun Vierzehnpunkt-Marienkäfer Propylea quatuordecimpunctata, und das auch hauptsächlich wieder an etwa der gleichen Stelle im Garten, diesmal in der Blüte einer Wiesen-Margerite Leucanthemum vulgare, in der er bereits zwei regnerische Tage verbracht hat. Totenkopf-, Schachbrett-, Vierzehnpunkt-Marienkäfer oder Schwarzgefleckte Marienkäfer Propylea quatuordecimpunctata„Margerite mit Vierzehnpunkt“ weiterlesen

Nasse Hummel auf blühendem Löwenzahn

Gestern auf einer der Wieseninseln, zwischen den Regengüssen fotografiert; eine klitschnasse Hummel, die anscheinend froh war, sich auf einem blühenden Löwenzahn ohne viel Flugaufwand sättigen zu können: Die Hummel war nicht nur zu nass um weit zu fliegen, sondern auch, um genug zu erkennen und sie genauer zu bestimmen; aber ich denke, sie gehört zum„Nasse Hummel auf blühendem Löwenzahn“ weiterlesen

Quer durch den Garten im Mai: Blau und Blauviolett

Durch den Regen und das warme Wochenende hat sich die vorher so langsame Entwicklung endlich beschleunigt. Diese Galerie habe ich dem Thema Blau und Blauviolett gewidmet und weil es sich so ergab, sind nicht nur Pflanzen in der Galerie zu sehen, sondern auch eine echte Blaumeise und ein Keramikvogel, der auf seinem Stab eine Pflanze„Quer durch den Garten im Mai: Blau und Blauviolett“ weiterlesen

Quer durch den Garten im Mai: Weiss

Durch den Regen und das warme Wochenende hat sich die vorher so langsame Entwicklung endlich beschleunigt. Viele Obstbaumblüten sind bereits im Vergehen begriffen, die Blütenblätter der Birnen, Kirschen und Pflaumen rieseln oder sind bereits vom Wind verweht, andere weisse und weissliche Blüten kommen hinzu:   Die Fotos von Baum- und Strauchblüten sowie verschiedenen Wildkräutern an„Quer durch den Garten im Mai: Weiss“ weiterlesen

Die Wieseninseln beleben sich

Die Wieseninseln im Garten beleben sich langsam, nachdem ihre Wachstumsfortschritte den April kaum über mehr als einen etwas „grüneren“ Eindruck hinaus zu sehen waren. Auf den Fotos sind die ältesten, nämlich die westlichen und nördlichen Inseln zu sehen, zuerst die südwestliche Insel, in diesem Jahr diejenige mit der erstaunlichsten Entwicklung : Diese Wieseninsel im Schatten„Die Wieseninseln beleben sich“ weiterlesen

Wiedersehen mit Weinbergschnecken

Am vergangenen Montag war Nieselregenwetter, nicht hell, aber in gewisser Weise doch frühlingshaft, weil man das Grün vor den Augen wachsen zu sehen meinte, ob nun auf den Wieseninseln oder an den Zweigen. Ich machte also trotz des griesen Himmels und des fotoungünstigen Lichts nach dem Spaziergang mit Bongo eine kleine Gartenrunde mit der kleinen„Wiedersehen mit Weinbergschnecken“ weiterlesen

Winterlicher als zuvor

Es ist auch bei uns winterlicher geworden als zuvor, seit der 13. Januar uns mit Schneegestöber überraschte, nur dass tags darauf die weissen Spuren vom warmen Boden schnell aufgelöst wurden. Auf den drei Fotos vom Mittag des 14. Januar 2021 ist kaum noch etwas davon übrig. Mittlerweile ist es etwas kälter geworden, das frisch dazugekrümelte„Winterlicher als zuvor“ weiterlesen

Das Jahr 2020 als Beitragspuzzle

Die Jahreswende naht, die Zeit für Jahresrückblicke ist gekommen, die ersten las ich schon und das ist, zusammen mit dem Mangel an Fotos in diesen dämmerigen Tagen, Grund genug, sich dem schon vor Silvester anzuschliessen, vielleicht mit mehr als nur einer Variante, schliesslich sind noch vier Tage Zeit. Heute beginne ich mit einem Blick in„Das Jahr 2020 als Beitragspuzzle“ weiterlesen

Nocheinmal: Grashüpfer auf den Wieseninseln

In diesem Sommer hüpft es überall im Garten, vor allem auf den Wieseninseln haben sich die Grashüpfer schön vermehrt und über das ganze Areal verteilt und überall höre ich ihr Zirpen. Das ist ein Sommergeräusch, das ich sehr mag. Es sind verschiedene Arten, die sich damit um die Weibchen bemühen, was mich ganz besonders freut.„Nocheinmal: Grashüpfer auf den Wieseninseln“ weiterlesen

Wiesengrashüpfer

In diesem Sommer haben sich die Grashüpfer über alle Wieseninseln im Garten verbreitet. Es freut mich immer, ihr Zirpen zu hören, auch wenn sie meist unsichtbar konzertieren. Vor einigen Tagen hatte ich aber doch endlich das Glück, einen Wiesengrashüpfer Chorthippus dorsatus, wie ich glaube, direkt zwischen den Pflanzen fotografieren zu können: Wiesengrashüpfer gehören in Mitteleuropa„Wiesengrashüpfer“ weiterlesen

Brauner Grashüpfer

Seit dem vorigen Jahr geben Grashüpfer auf meinen Wieseninseln ihre sommerlichen Zirpkonzerte, bei denen machen sie sich aber meist unsichtbar. Zum Glück hatte sich einer auf die Hauswand verirrt und liess sich fotografieren: Dies ist ein Brauner Grashüpfer Chorthippus brunneus, eine häufig und verbreitet vorkommende Kurzfühlerschrecken-Art aus der Familie der Feldheuschrecken. Sehr schmuck finde ich„Brauner Grashüpfer“ weiterlesen