Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten mit Besuchern

In diesem Frühling blüht die wilde Steinweichsel oder Felsenkirsche Prunus mahaleb im Garten ausnahmsweise mal nicht eine Woche früher als die Zuchtsorten, wie in anderen Jahren zuvor, sondern gleichzeitig. Sie haben Besuch: Zum Beispiel die Dunkle Erdhummel Bombus terrestris, eine grosse Königin, bringt gut zur Geltung, dass die Blüten der Felsenkirsche wesentlich kleiner sind als„Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten mit Besuchern“ weiterlesen

Birnen-, Apfelbeeren- und Felsenkirschblüten

Die Regenschauer der vergangenen Tage haben die Blüten der Obstbäume ziemlich heftig heruntergeputzt, und die Bienen sind noch verhalten beim Besuch der nassen Apfelblüten, deshalb sind sie hier auch ohne Foto, im Beitrag sind nur Birnen-, Apfelbeeren- und Felsenkirschblüten zu sehen, in dieser Reihenfolge: Erstaunlicherweise finden sich an den kleinbleibenden Birnbäumen Pyrus communis der ‚Vereinsdechantsbirne‘„Birnen-, Apfelbeeren- und Felsenkirschblüten“ weiterlesen

Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten und ihre Besucher

Die Steinweichsel oder Felsenkirsche Prunus mahaleb blüht als wilde Kirsche mindestens eine Woche früher als die grossfrüchtigen Zuchtsorten, und ihre offenbar, im Gegensatz zu denen, frostunempfindlichen Blüten werden von verschiedenen Bienen und Hummeln gern besucht. In der Galerie sind vier Beispiele zu sehen:   Von oben links begonnen: 1. eine Honigbiene Apis mellifera, 2. eine„Steinweichsel- bzw. Felsenkirschblüten und ihre Besucher“ weiterlesen

„R“ wie Rauhreif, Rosen, Rainfarn und Rot

Gestern lud der Frost immer wieder zu weiteren Bildern ein, und hier sind noch einige aus dem Garten: Zufällig werden sie auffällig durch den Buchstaben „R“ zu einem Ganzen verbunden: „R“ wie Rauhreif auf den Rosen, dem Rainfarn und rund um das Rot der Blätter eines weiteren Kirschbäumchens und der Felsenbirne. Fotos vom 11. November„„R“ wie Rauhreif, Rosen, Rainfarn und Rot“ weiterlesen