Die bisher erste und einzige Streifenwanze diesen Jahres

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature, Umwelt | Environment

Streifenwanzen Graphosoma lineatum mögen Doldengewächse. Die bisher erste und einzige ihrer Art in diesem Jahr war im Juni zu früh dran für die Blüten der Wilden Möhre, daher saugte sie  an den reifenden Samen der Hundspetersilie Aethusa cynapium :

2021-06-19 LüchowSss Garten Streifenwanze (Graphosoma lineatum) auf Hundspetersilie (Aethusa cynapium)

Dass Hundspetersilie giftig ist, scheint den Streifenwanzen nichts auszumachen. Die werden schon wissen, was sie tun. Das Foto ist vom 19. Juni 2021, aufgenommen auf einer der Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Hundspetersilie und Gemeiner Scheinbockkäfer

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature, Umwelt | Environment

Ein Gemeiner Scheinbockkäfer Oedemera femorata, an den keulenförmig verdickten Schenkeln als männliches Exemplar erkennbar, sitzt auf den Blüten der Hundspetersilie Aethusa cynapium im Garten:

2021-06-07 LüchowSss Garten Hundspetersilie (Aethusa cynapium) + Gemeiner Scheinbockkäfer(Oedemera femorata) männlich

Vor einigen Jahren säte ich die Hundspetersilie den Insekten zuliebe in einer halbschattigen Gartenecke und auf einer der Wieseninseln aus, weil die Pflanzen früher an den Wegrändern der Umgebung von zahlreichen Fliegen, kleineren Käfern und anderer Insekten besucht wurden, aber die Wegränder neuerdings ständig gemäht wurden. In den letzten Jahren werden die weissen Blüten jedoch nur noch spärlich besucht, weil die Insekten fehlen. Um so erfreulicher, wenn sich doch mal ein Käfer einfindet, wie hier am 7. Juni 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Weisse Blüten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Es ist erstaunlich, wieviele weisse oder fast-weisse Blüten es in im Garten gibt; ob Wildkräuter, Wiesenstauden, Sträucher oder Bäume. So ist die Galerie, von der ich anfangs meinte, sie wäre bald fertig, immer weiter gewachsen.

  1. Weisse Taubnesseln Lamium album
  2. Stechpalme Ilex aquifolium
  3. Schwarze Apfelbeere Aronia melanocarpa ‚Viking‘ mit Zweifleckigem Zipfelkäfer Malachius bipustulatus
  4. Weisse Lichtnelke Silene latifolia
  5. Maiglöckchen Convallaria majalis, als sie noch frisch waren, inzwischen sind sie verblüht
  6. Dolden-Milchstern Ornithogalum umbellatum agg. mit einer Ameise + und einer kleinen Wildbiene
  7. Hundspetersilie Aethusa cynapium mit einer Garten-Haarmücke Bibio hortulanus
  8. blühender Spitzwegerich Plantago lanceolata auf ein der Wieseninseln
  9. Knöllchen-Steinbrech Saxifraga granulata mit Zierlichem Prachtkäfer Anthaxia nitidula
  10. Gänseblümchen Bellis perennis mit einem weiblichen Graugrünen Schenkelkäfer Oedemera virescens
  11. Rauhaarige Wicke Vicia hirsuta, hübsch aber sehr ausbreitungsfreudig
  12. eine fast-weisse Akelei Aquilegia
  13. Wiesenmargerite Leucanthemum vulgare mit ebenfalls weisser Veränderlicher Krabbenspinne Misumena vatia
  14. Gewöhnlicher Schneeball Viburnum opulus mit Furchenbiene Lasioglossum
  15. Gras-Sternmiere Stellaria graminea
  16. Birne Pyrus communis ‚Vereinsdechatsbirne‘ mit Nachblüten
  17. Hahnendorn bzw. Hahnensporn-Weissdorn Crataegus crus-galli
  18. Wald- bzw. Monatserdbeere Fragaria vesca
  19. Weissklee Trifolium repens mit Acker-Hornkraut Cerastium arvense
  20. Einjähriges Berufkraut bzw. Feinstrahl Erigeron annuus
  21. Schwarzer Holunder Sambucus nigra mit einem Pinselkäfer Trichius spec.
  22. Klatschmohn Papaver rhoeas in weiss, sehr klein
  23. weisse Kornblume Centaurea cyaneus
  24. Kleines Mädesüss Filipendula vulgaris Var. ‚Plena‘
  25. Rispenrose bzw. Büschelrose Rosa multiflora, nicht ganz weiss, aber auch nicht richtig rosa
  26. Acker-Hornkraut Cerastium arvense

Fotos vom 19. Mai bis 8. Juni 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Zwischen Regenwolken und Sonnenphasen

Allgemein, Bongo | the dog, Natur | Nature, Unterwegs | Out and About

Auch heute ist der Tag stürmisch und von Regenschauern durchzogen. Trotzdem schaffte ich mit Bongo eine vorwiegend sonnige Runde zu gehen ohne nass zu werden und ein paar Fotos mit „Frühjahrseffekten“ mitzubringen, bevor wieder ein Regenschub über uns hinwegzog, sobald wir wieder zuhause waren.

 

Die stürmischen Tage haben die Feldwege mit zerbrochenen Aststücken, Zweigen und abgerissenen Erlenkätzchen übersät, und der Regen der vergangenen Tage lässt junges Gras spriessen, wie man auch vor den im Gesträuch blühende Schneeglöckchen sehen kann. Es ist die richige Zeit für Regen – ich habe nichts dagegen.

 

Es freut mich sehr, die Gräben mit Wasser gefüllt zu sehen, im Gegensatz zu anderswo lassen sich aber Frösche und Kröten noch nicht blicken. Entlang der Fortsetzung des Grabens sind voriges Jahr durch die Dürre viele Birken abgestorben; die wurden kürzlich abgesägt, nachdem einige bereits um- und in den Graben gestürzt sind.

 

An den Feldrändern, vor allem wo ebenfalls Gräben verlaufen, wanderten Graugänse zwei-und-zwei umher, künftige Brutpaare. Sonnenlicht und Schatten wanderten ebenfalls, in hellen und dunklen Streifen zogen sie über Felder und Gehölze hinweg und beleuchteten die noch vollkommen kahlen Baumkronen und Zweige.

 

Am Wegrand, im Schutz von den Reihen der Sträucher und Bäume, treiben frisch-grüne junge Pflanzen vom Gefleckten Schierling Conium maculatum aus, auch Hundspetersilie genannt. – Bongo trödelt herum, ist aber nicht völlig dem Spaziergang abgeneigt. Wir müssen einfach nur langsam gehen und uns Zeit nehmen.

 

In anderen, früheren Jahren standen um diese Zeit im März die Elfenkrokusse Crocus tommasinianus in voller Blüte, aber in diesem Jahr sind bisher nur wenige zu sehen, und die hängen, vom Regen malträtiert, zu Boden. Das Erlengehölz, in dem die Elfenkrokusse „wohnen“, wirkt insgesamt noch sehr verschlafen.

 

Aber die Holunderpilze Auricularia auricula-judae haben sich vom Frost gut erholt und mit der derzeit üppig zur Verfügung stehenden Feuchtigkeit wieder gestrafft. Der Regen hat wahrscheinlich auch zum raschen Erscheinen von noch mehr Schneeglöckchen Galanthus nivalis am Wegrand beigetragen.

Die Bilder sind von heute Vormittag zwischen elf und Viertel vor zwölf Uhr, aufgenommen am 14. März 2021 in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Hundspetersilie

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature, Umwelt | Environment

Hundspetersilie Aethusa cynapium – und was ist noch zu sehen? Früher waren die zarte Dolden voller Fliegen, kleiner Käfer und anderer Insekten, heute bleiben die weissen Blüten meistens unbesucht:

2020-06-07 LüchowSss Garten Hundspetersilie (Aethusa cynapium)

Dabei blüht eine ganz ansehnliche Menge davon in einer halbschattigen Gartenecke, sogar eigens für die Insekten ausgesät, nachdem ich sie am Wegrand so gut besucht fand, vor zwei, drei Jahren nur, aber auch da tut sich in diesem Jahr nichts. – Foto vom 7. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.