Bocksbart, Ferkelkraut, Mausohr-und Orangerotes Habichtskraut

Zum Ende des Monats Mai begann der Wiesen-Bocksbart zu blühen und seit Junibeginn zeigen sich wieder die Blüten von Wiesen-Bocksbart Tragopogon pratensis, Gewöhlichem Ferkelkraut Hypochaeris radicata, Mausohr-Habichtskraut Hieracium pilosella und Orangerotem Habichtskraut Hieracium aurantiacum. Auf den Bildern 1 + 2 sind Blüten vom Wiesen-Bocksbart Tragopogon pratensis zu sehen, mit einer Goldgelben oder Goldglänzenden Furchenbiene Halictus„Bocksbart, Ferkelkraut, Mausohr-und Orangerotes Habichtskraut“ weiterlesen

Weisse und Gelbe

Weisse und gelbe Wildblumen-Büten im Garten: Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca, Wiesen-Schafgarbe Achillea millefolium, Kandelaber-Königskerze Verbascum olympicum, Goldhaar-Astern Galatella linosyris, Mausohr-Habichtskraut Hieracium pilosella und Gewöhnliches Ferkelkraut Hypochaeris radicata – … diese und einige weitere, aber insgesamt wenige Wildblumen blühen noch auf der Wetterseite des Gartens, besucht von Ackerhummeln und einigen kleinen Wildbienen, die allerdings gerne auch zu„Weisse und Gelbe“ weiterlesen

Gras-Rasen ist überschätzt

Die Erfahrungen des Dürresjahr 2018 und die bei uns auch wieder fast ebenso trocken vergangenen Sommermonate 2019 zeigen anhand der grünbleibenden Stellen: Gras-Rasen ist einfach überschätzt. Im Gegensatz zu konventionellen Rasen-Gräsern sind Flächen mit Kräuterrasen, die Schafgarben, Mausohr-Habichtskraut und andere mehr enthalten, im Vergleich mit den immerdurstigen, braun vertrocknenden Gräsern ohne grossen Aufwand an Wasser„Gras-Rasen ist überschätzt“ weiterlesen