Gelbe und BraunroteTaglilien

Die Gelben Taglilien sind zum Junibeginn aufgeblüht, wie seit 50 Jahren in diesem Garten. Sie kamen per Schubkarre 1970 aus einem Bauerngarten in der Nachbarschaft in den  Garten meiner Eltern. Ich habe sie noch einmal in einem Mörteleimer über die Baustellenzeit 2009 gerettet, sie später geteilt und an verschiedene Stellen im neuangelegten Garten ausgepflanzt. Sie sind kein„Gelbe und BraunroteTaglilien“ weiterlesen

Morgens bis mittags weiss

Beim Anblick von dem „kalten weissen Zeug“ fand ich gestern Morgen auch manches zu fotografieren wert, wie zum Beispiel die Blüten, an denen etwas Schnee haftete oder die verdutzt von der Eiche herunterbblickende Ringeltaube:   Fotos von gestern Morgen bzw. Vormittag, am 7. April 2021 aufgenommen im Garten, Lüchow, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die„Morgens bis mittags weiss“ weiterlesen

Kleine Fortschritte Richtung „richtiger Frühling“

Manche sind der ganzen Frühjahrsblüher-Fotos vielleicht schon überdrüssig, aber bei uns draussen auf dem Lande zieht es sich noch hin mit dem ersehnten frühlingsbunten Anblick in Natur und Garten. Ich feiere noch jeden noch so kleinen frisch-grünen Trieb auf den Wieseninseln, jedes einzelne Schneeglöckchen im Rasen und begrüsse jede Mini-Narzissenblüte persönlich, sogar Grüppchen von Feuerwanzen„Kleine Fortschritte Richtung „richtiger Frühling““ weiterlesen

Langsam frühjahrshafter

Schön langsam entwickelt es sich ja doch frühjahrshafter, und bei Rundgängen im Garten gestern und heute habe ich verschiedene kleine Zeichen gefunden, dass die Anfang März so jäh ausgebremsten Frühlingsanzeichen vom späten Februar nun langsam und zaghaft wieder in Bewegung geraten:   Bild 1: Der Bruchweide Salix fragilis habe ich dieses Jahr ihre Zweige gelassen;„Langsam frühjahrshafter“ weiterlesen

Zögerliches Gartenfrühjahrsgeschehen

„Zögerliches Gartenfrühjahrsgeschehen“ – der umständliche Titel, das lange Wort sollen mein Empfinden wiedergeben, dass irgendwie so gut wie nichts passiert im Garten, denn es ist zu kalt, selbst die Knospen an den Bäumen und Sträuchern schieben sich nur langsam voran, während einige von ihnen im vorigen Jahr am 10. März 2020 schon erste grüne Spitzen„Zögerliches Gartenfrühjahrsgeschehen“ weiterlesen

Die ersten Bartiris-, Taglilien- und Sumpfschwertlilien-Triebe

Für mein Garten-Tagebuch muss ich festhalten: Die ersten grünen Triebe von Bartiris, Taglilien und Sumpfschwertlilien zeigen sich bereits zum Wachstum motiviert, besonders, wo die Sonne den Boden wärmt, den frostigen oder zumindest kalten Nächten und kühlen Tagen zwischen den Sonnentagen zum Trotz.   Bild 1: Spitzen der Bahnwärter-Taglilie bzw. Gelbroten oder Braunroten Taglilie Hemerocallis fulva„Die ersten Bartiris-, Taglilien- und Sumpfschwertlilien-Triebe“ weiterlesen

Die spanischen Weinreben im Juli

… zumindest nenne ich sie immer so, die alten Wein-Rebstöcke Vitis vinifera subsp. vinifera, ich im Frühjahr 2016 in einem Restpostenmarkt kaufte. Es handelt sich bei ihnen um alte, gerodete Weinstöcke aus Spanien. Schon vor Jahren sind findige Leute darauf gekommen, solche im südlichen Europa aufkaufen, einzutopfen, und an Liebhaber ihrer knorzigen Erscheinung zu verkaufen,„Die spanischen Weinreben im Juli“ weiterlesen

Die Bahnwärtertaglilien-Insel

Die Blüten der Braunroten bzw. Gelbroten Taglilie bzw. Bahnwärter-Taglilie Hemerocallis fulva freuen mich bereits seit zwei Wochen. Auf der sonnigen Ostseite des Gartens stehen sie nun in ihrer neuen Wieseninsel von reifen Gräsern umgeben. Genau so hatte ich es mir letzten Sommer vorgestellt, als ich sie von der Hauswand dorthin versetzte. Auf Bild 1 sieht„Die Bahnwärtertaglilien-Insel“ weiterlesen

Die ersten Blüten der Bahnwärter-Taglilien

Nur vier Tage später als im Juni des vorigen Jahres haben die Braunroten bzw. Gelbroten Taglilie bzw. Bahnwärter-Taglilie Hemerocallis fulva heute Morgen die ersten Blüten geöffnet. Die kleine Verspätung ist wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass ich vorigen Spätsommer die meisten nach dem Einziehen der Blätter von der Südwand weg und in eine neue Wieseninsel auf„Die ersten Blüten der Bahnwärter-Taglilien“ weiterlesen

Frostiger Morgen

Eigentlich hatte ich schon mit dem Vollmond am vergangenen Montag eine frostige Abkühlung erwartet, heute Nacht erst ist sie eingetreten, mit kräftigen – 3°C, Rauhreif und Eis auf dem in Pfützen und Vogeltränken stehenden Wasser. Weil von einem ruhigen blitzblank blauen Himmmel die Sonne schien, habe ich mich beeilt, mit der Kamera eine Runde durch„Frostiger Morgen“ weiterlesen

Rotes und Grünes

Gestern im Garten entdeckt – Rotes und Grünes in Frühjahrsstimmung: Auf Bild 1 sind die hellgrünen Blätter einer Gelbrote Taglilie bzw. Bahnwärter-Taglilie Hemerocallis fulva zu sehen, die auf einer anderen Wieseninsel nun schon im zweiten Jahr erscheint, und Bild 2 zeigt fünf Königskerzen-Rosetten; vier Kandelaber-Königskerzen Verbascum olympicum und eine Kleinblütige Königskerze Verbascum thapsus. Ob sie„Rotes und Grünes“ weiterlesen

Die Bahnwärter-Taglilien schieben bereits an

Die Bahnwärter-Taglilien, Braunroten oder Gelbroten Taglilien Hemerocallis fulva schieben bereits seit einigen Tagen ihre frischgrünen Blätter aus dem Boden, genauer gesagt aus der Grasfläche, wohin ich sie vorigen Spätsommer, nach dem Einziehen der Blätter, von der Südwand auf die zwar ebenfalls vom Morgen bis mittags sonnige, aber dennoch etwas frischere Ostseite des Gartens versetzt hatte:„Die Bahnwärter-Taglilien schieben bereits an“ weiterlesen

Bahnwärter-Taglilien

Die Gelben Taglilien sind verblüht, jetzt haben die Bahnwärter-Taglilien ihren grossen Auftritt und schaukeln auf über einem Meter hohen Stängeln ihre grossen Blüten über den schmalen Blättern: Seit dem Frühjahr 2015 gedeihen sie bei uns im Garten, die ausgerupften Jungpflanzen hatte jemand am Wegrand in der Feldmark weggeworfen. Erst als sie blühten, erkannte ich sie„Bahnwärter-Taglilien“ weiterlesen