Purpur, Rosa, Pink und Lila

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Purpur, Rosa, Pink und Lila gehören zu den späten Farben im Oktober-Garten, Blüten für Insekten, die noch immer ausfliegen, sobald die Sonne scheint, während es kühler wird und sich langsam die Blätter verfärben. Allerdings wird es nun Zeit für die Zusammenfassung, denn der halbe Oktober ist vergangen und es herbstelt immer deutlicher:

 

Die längeren und kühleren Phasen wechseln sich in immer längeren Intervallen mit mit den kürzer werdenden, weniger intensiv sonnigen ab, so dass die späten Schmetterlinge und Hummeln tagelang verschwinden. Man meint, nun sei es vorbei mit ihnen, aber bisher erscheinen sie plötzlich wieder – eine sehr spannende Zeit, auch wenn die Gelegenheiten zum Fotografieren schon deutlich geringer werden.
Die Fotos sind zwischen dem 7. und 13. Oktober 2020 im Garten entstanden, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Weiss und Weiss auf Grün

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Grossen Kohlweisslinge Pieris brassicae nutzten die bisher warmen Septembertage und flogen dieses Jahr zahlreicher als in früheren Jahren. Sie mögen im Garten die Blüten von Schmetterlingsflieder und Gelbskabiosen besonders gern, aber für die Paarung suchen sie den Boden auf. Auf dem ersten Bild sieht man das verlockende Weibchen mit dem Schatten des darüber schwebenden Männchens, auf dem zweiten finden sie gerade zusammen:

Die Weisslingsart tritt von März bis Ende Oktober in zwei oder sogar drei Generationen auf, ihre Raupen von Juni bis mindestens Oktober, denn in milden Wintern können sie sogar als solche überwintern; normalerweise wäre das Puppenstadium die übliche Form, wie die Nachkommen der Herbstgeneration den Winter überstehen.

Die Raupen ernähren sich von Kreuzblütlern. Sie profitieren in unserer Gegend zuerst vom Rapsanbau im Sommer und der wild an den Wegrändern und Gehölzsäumen wachsenden Knoblauchsrauke, später von der Gründungung bzw. Zwischenfrucht mit Senf und Ölrettich, die nach der Getreideernte im Herbst zur Blüte kommt und in den zurückliegenden Wintern gar nicht abgefroren ist.

Die Fotos sind vom 22. September 2020, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.

Gelb-Skabiosen und Schmetterlinge

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Gelb-Skabiosen Scabiosa ochroleuca im Garten finden um diese Zeit viel mehr Beachtung durch Schmetterlinge. Tagpfauenaugen Aglais io besuchen die Blüten regelmässig …

… und auch den ersten und einzigen Distelfalter diesen Jahres sah ich dort längere Zeit Aufenthalt nehmen, leider nur nur aus der Ferne. Zahlreiche Grosse Kohlweisslinge Pieris brassicae lassen sich dort blicken, …

… und neuerdings auch Zitronenfalter Gonepteryx rhamni. – Fotos vom 14. bis 20. September 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Weiss und Weiss

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

2020-08-31 LüchowSss Garten weisser Schmetterlingsflieder (Buddleja spec.) + Grosser Kohlweissling (Pieris brassicae)

„Weiss und Weiss gesellt sich gern.“ – Ob das Weiss auch damit zu tun hat, wenn die Grossen Kohlweisslinge sich im Garten besonders gern an die Blüten vom weissen Schmetterlingsflieder heranmachen?

2020-08-31 LüchowSss Garten weisser Schmetterlingsflieder (Buddleja spec.) + Grosser Kohlweissling (Pieris brassicae)

Grosser Kohlweissling Pieris brassicae am von ihnen bevorzugten, weiss blühenden Schmetterlingsflieder, einer kleiner bleibenden Sorte Buddleja mit silbriggrünem Laub, den aber auch andere Falter mögen. – Die Fotos sind vom 31. August 2020, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Gelb-Skabiosen zum Augustende und Septemberanfang

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

2020-08-30 LüchowSss Garten Wieseninseln - vorn: Wilder Dost + Gelb-Skabiosen

Während andere Wiesenblumen sich im Laufe des August in ihrer Blüte erschöpft haben, kommen die Gelb-Skabiosen Scabiosa ochroleuca im Garten in Hochform: sie blühen und versäen sich, Sämlinge keimen unter der willkommenen Feuchtigkeit und gedeihen zügig, während die Blüten verschiedenen Insekten Nahrung bieten.

 

Vor allem fallen seit einigen Tagen zwei Schmetterlingsarten dadurch auf, dass sie ihre Aufmerksamkeit zwischen Gelb-Skabiosen und Schmetterlingsflieder teilen: Grosse Kohlweisslinge Pieris brassicae und Tagpfauenaugen Aglais io.
Ich freue mich auch, noch weiterhin Ackerhummeln Bombus pascuorum und Gelbbindige Furchenbienen Halictus scabiosae und eine bunte Gesellschaft verschiedener Fliegen und Schwebfliegen dort anzutreffen.
Auch habe ich mich gestern gefreut, aus der krautigen Schicht um die Gelb-Skabiosen herum gleich mehrere Gammaeulen Autographa gamma herausfliegen zu sehen, denn diese früher im Garten so zahlreichen und selbstverständlichen Nachtfalter sind in den letzten drei Sommern sehr rar geworden. Sie und ihre Raupen sind allerdings nicht nahrungsspezialisiert, ihnen hat anscheinend nur der geschützte Platz auf der Wieseninsel zugesagt.

Fotos vom 27. August bis zum 5. September 2020, auf Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Vexier- bzw. Kronen-Lichtnelken – für Kleine und Grosse

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Blüten der Vexier- oder Kronen-Lichtnelken Silene coronaria haben sehr unterschiedliche Besucher. Als ich vor ein paar Tagen dort mit der Kamera in der Hand vorbeikam, waren es einerseits dieser Grosse Kohlweissling Pieris brassicae, der seine lange Zunge tief hineintauchte und sich dabei gerade so an der Blüte festhalten konnte …

2020-07-23 LüchowSss Garten Vexier- bzw. Kronen-Lichtnelke (Silene coronaria) + Grosser Kohlweissling (Pieris brassicae)

… und andererseits eine kleine Wildbiene, so winzig, dass sie darin vollkommen verschwinden konnte. Ich wartete einige Minuten, um sie auch beim Auftauchen zu fotografieren, aber entweder habe ich durch Ablenkung den Zeitpunkt verpasst, oder zuwenig Geduld gehabt: nach zwei oder drei Minuten habe ich das Warten aufgegeben.

Kronen-Lichtnelken kommen übrigens gut mit Hitze und Trockenheit zurecht, auch wenn sie es gern luxuriöser hätten, damit sie länger blühen. Je trockener sie stehen, desto schneller ist es mit der Blüte vorbei.
Die Fotos sind vom 23. Juli 2020, aufgenommen an verschiedenen Stellen im Garten, Lüchow im Wendland, Kreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die drei kleinen Wildbienen-Verschwinde-Bilder zum Vergrössern anklicken.

Gelb-Skabiosen und weitere Insekten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca, auch ‚Gelbblühendes Krätzkraut‘ genannt, blüht auf hochgewachsenen Stängeln, die sich in jedem noch so schwachen Windhauch wiegen. Jede Pflanze trägt, wenn sie mal aus ihrer frühesten Jugendphase herausgewachsen ist, eine grössere Zahl gelblichweisser Blüten, über denen die weissen Staubgefäse heraustehen wie Stecknadeln auf einem Nadelkissen, flachrunde Knospen, die aussehen wie aus grünlichen Perlen angeordnet und und runder, stachelig wirkender Samenstände, die kleine Nüsschen enthalten.

 

Viele Insekten mögen die Wildblume aus der Familie der Geissblattgewächse bzw. Unterfamilie der Kardengewächse, vor allem (Wild-)Bienen, Hummeln und Schwebfliegen, aber auch Schmetterlinge kann man daran beobachten. Wegen ihrer extrem langen Blütezeit haben sie ihnen vom Frühsommer bis zum Spätherbst Nektar und Pollen zu bieten, und solange der Winter nicht zu kalt wird, blüht die eine oder andere Pflanze durch bis Ostern!
Zusammen mit Wildem Dost Origanum vulgare, den man vielfach im Hintergrund der Bilder purpurn erahnen kann, bildet sie ein Traumpaar, denn: ganz gleich wie hoch der Oregano wächst, die Stängel der Gelb-Skabiose lassen sich davon nicht überwältigen wie andere, sie können immer höher darüber hinaus. Die Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca ist ganz bestimmt eine meiner Lieblings-Pflanzen im Garten.

Fotos vom 17. bis 24. Juli 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern und Lesen der vollständigen Untertitel anklicken.

Der Wilder Dost hat losgelegt

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Seit Anfang Juli blüht der Wilde Dosts bzw. Oregano Origanum vulgare, und seine kleinen, hell-purpurfarbenen Blüten bekommen mit jedem weiteren Tag mehr Besuch durch verschiedene Insektenarten, auch an bedeckten Tagen. Vor allem Hummeln wuseln dort herum, aber auch bisher sehnlichst vermisste Schmetterlingsarten sind in den letzten Tagen quasi mit Regen und Wind eingetroffen und besuchen den Wilden Dost besonders gern:

 

Die Fotos habe ich im Zeitraum vom 8. bis 13. Juli 2020 auf verschiedenen Plätzen im Garten aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern und Lesen der vollständigen Bildunterschriften anklicken.
Voriges Jahr hat der Orgenano übrigens schon über eine Woche früher zu blühen begonnen, und die am 24. Juni 2019 darauf fotografierten > Ochsenaugen Maniola jurtina fehlen bisher gänzlich.