Die ersten Pelzbienen des Frühlings ’21

Die ersten hummelig-pummeligen Pelzbienen Anthophora plumipes waren in diesem Frühling drei Wochen später dran als > 2020, sie fliegen seit Mitte April. Die erste hielt ich zunächst für eine Baumhummel, die Weibchen sind nämlich dunkler als die heller bepelzten Männchen. Auf dem ersten Bild sieht man ein Weibchen: Die rundliche Statur, ihr sehr schneller Flug„Die ersten Pelzbienen des Frühlings ’21“ weiterlesen

Mit fremder Feder

Unter dem grauen Vormittagshimmel wurde ich vorhin nur aus dem Augenwinkelö heraus auf diesen grau-beigen, weiblichen Haussperling Passer domesticus aufmerksam, weil er eine leuchtend weisse Feder im Schnabel trug, um sie irgendwo unter dem grauen Dach unseres Hauses in sein Nest zu bringen: Die Spatzen sind weiterhin unverzagt mit dem Nestbau beschäftigt, auch wenn ansonsten„Mit fremder Feder“ weiterlesen

Asiatische Wildastern ‚Asran‘ zum Novemberende

Die Asiatischen Wildastern Aster ageratoides ‚Asran‘ haben mich in diesem Jahr von Mitte August bis zum 1. Advent mit ihrer erstaunlichen Vitalität erfreut: selbst am 29. November 2020 fand ich noch ein paar frische Blüten und -knospen: Sie haben trotz der Hitze- und Trockenmonate eine unglaublich lange Blütezeit hingelegt und sind erst in den Novemberwochen,„Asiatische Wildastern ‚Asran‘ zum Novemberende“ weiterlesen

Gross und Klein mögen die Asiatischen Wildastern ‚Asran‘

Die Asiatischen Wildastern Aster ageratoides ‚Asran‘ blühen seit dem Sommer und ziehen mit ihren Blüten und dem dichten Wuchs auch im späten Oktober sehr unterschiedliche Insekten an, die dieses Angebot sehr zu schätzen wissen. Die einen, wie die kleine Furchenbiene mit den langen Fühlern, eine Lasioglossum-Spezies, oder die verschiedenen Fliegen, auch die hier nur zufällig„Gross und Klein mögen die Asiatischen Wildastern ‚Asran‘“ weiterlesen

Heidelibelle am Boden

Eine Heidelibelle landete am kühlen, windigen Vormittag im Schutz eines trockenen, braunen Apfelblattes am Boden und hielt sich dort längere Zeit auf, als bräuchte sie die Ruhepause, vielleicht kältebedingt. Ich konnte sogar hineingehen und die Kamera holen. Es ist wieder ein Weibchen der Gemeinen Heidelibelle Sympetrum vulgatum: Foto vom 19. Oktober 2020, aufgenommen im Garten,„Heidelibelle am Boden“ weiterlesen

Spät noch unterwegs

Spät noch unterwegs war diese Heidelibelle, die sich ein Sonnenplätzchen auf einem Haufen abgeschnittenen Zweigwerks mit trockenen, braunen Blättern vom Wein am Boden ausgesucht hatte: Sehr wahrscheinlich handelt es sich um eine altersgefärbte, weibliche Gemeine Heidelibelle Sympetrum vulgatum, und fotografiert habe ich sie am 11. Oktober 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Es wird mehr Braun

Es gibt zunehmend mehr Braun im Garten; noch sind es aber zum Glück noch keine braunen Blätter, sondern nur andere Kleinigkeiten im plötzlich herbstlich gestimmten Garten: Bild 1: zwei Tagpfauenaugen Inachis io bzw. Aglais io, schön moiréseidenbraun, so ein Flügel von unten. Bild 2: Ein Neuling im Garten, wahrscheinlich Riesenschirmling oder auch Parasol Macrolepiota procera.„Es wird mehr Braun“ weiterlesen

Regen-, Wind- und Wettermohn

Gestern in einer Regenpause fotografiert: der blühende Klatschmohn Papaver rhoeas trotzt dem Herbstregenwetter. Und ja: da sitzt schon wieder so eine kleine graubraune Fliege. – Das Foto ist vom 26. September 2020, aufgenommen mittags im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Heidelibelle am Morgen

Beim Fotografieren am Rande der Wieseninsel mit Gelb-Skabiosen sah ich aus einiger Entfernung eine Libelle, die auf einem Stab gelandet war, um ein wenig in der Morgensonne zu sitzen: Man kann die Enden der klaren Flügel mit den kleinen Flecken erkennen, und weil sie nicht die erste ihrer Art im Garten wäre, nicht einmal an„Heidelibelle am Morgen“ weiterlesen

Gammaeule an Asiatischer Wildaster

In diesem wie auch im vorigen Jahr sah ich nur wenige Gammeulen Autographa gamma, erst ab dem Spätsommer … … und nur vereinzelt. Früher dagegen gehörten sie zu den häufigsten im Garten zu beobachtenden Schmetterlingen. Die drei Bilder einer Gammaeule entstanden beim Besuch einer Asiatischen Wildaster Aster ageratoides ‚Asran‘. Die Fotos sind vom 7. September„Gammaeule an Asiatischer Wildaster“ weiterlesen

Die Zunge des Bienenwolfs (u.a.)

Hat schon mal jemand die Zunge des Bienenwolfs Philanthus triangulum gesehen? Die weissmakierte Grabwespe zeigt sie zuerst und dann ihr dreieckig gemustertes Hinterteil : Darunter sind weitere Insekten-Besucher der Strand-Grasnelken Armeria maritima zu sehen: eine Bienenjagende Knotenwespe Cerceris rybyensis, eine kleine, dunkle Wildbiene, eine Goldwespe Hedychrum rutilans, eine Hain-Schwebfliege Episyrphus balteatus, sowie eine männliche Gemeine„Die Zunge des Bienenwolfs (u.a.)“ weiterlesen

Insekten rund um die Bunten Kronwicken

Bunte Kronwicken Securigera varia sollte man immer mit Kamera aufsuchen, es gibt immer Insekten dort anzutreffen. Die Pflanze hat sich mit den Jahren ein ziemlich grosses Areal gesichert und bedeckt zur Zeit ca. 1,5 m². Auf dem ersten Bild ist gerade mal ein kleiner Teil davon zu sehen und ausserdem eine Langbauchschwebfliege Sphaerophoria scripta im„Insekten rund um die Bunten Kronwicken“ weiterlesen

Mauerbienen-Männchen beim Sonnenbad

Ein Mauerbienen-Männchen Osmia spec. beim Sonnenbad – ohne viele Worte ausser: ich finde den so knuffig! Foto vom 31. Mai 2020, im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Die erste Pelzbiene diesen Frühlings!

Die erste Pelzbiene Anthophora plumipes diesen Frühlings entdeckte ich in derselben Viertelstunde, in denen ich ich die Bilder für die beiden Artikel zuvor aufgenommen habe. Wahrscheinlich handelt es sich um eine männliche Pelzbiene, das helle Gesicht ist auf Bild 2 unverkennbar, und die Weibchen sind auch sonst dunkler gefärbt. Die hummelig-pummeligen, aber sehr schnell fliegenden„Die erste Pelzbiene diesen Frühlings!“ weiterlesen