Sie blühen weiter

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Sie haben sich weder von sommerlicher Hitze beeindrucken lassen noch von leichtem Frost, sondern blühen einfach weiter, den November hindurch und in den Dezember hinein.

2020-11-29 LüchowSss Garten Graukresse (Berteroa incana)

Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana

2020-12-02 LüchowSss Garten Wiesen-Schafgarbe (Achillea millefolium)

Wiesen-Schafgarbe Achillea millefolium

2020-12-02 LüchowSss Garten Gelb-Skabiose (Scabiosa ochroleuca)

Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca

2020-11-29 LüchowSss Garten Feinstrahl bzw. Weisses Berufkraut (Erigeron annuus)

Weisses Berufkraut Erigeron annuus

Die Fotos sind vom  29. November und 2. Dezember 2020, aufgenommen auf verschiedenen Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Herbstweiss

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Das Herbstweiss setzt sich zusammen aus den oft weissen, durchhaltewilligen Blütenpflanzen, wie Schafgarben, Herbstastern, Gelb-Skabiosen, Feinstrahl, Weisse Taubnessel und Graukresse, die Rose ‚Aspirin‘ und Weisse Lichtnelken, ergänzt durch das Schmutzigweiss der überall hervorspriessenden Spargelpilze:

 

Einige der Bilder sind nach oder während leichtem Regen entstanden. Besonders freuen mich die Weisse Lichtnelken und Gelb-Skabiosen, denn von einigen habe ich erst im August Samen verstreut, die nun schon zur Blüte gelangt sind und ignorieren, wann sie vorschriftsmässig dran wären. Von solchen kann man garnicht zuviele haben.
Fotos vom 6. und 8. Oktober 2020, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Unermüdliche Graukresse Berteroa incana

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Ende Juli schrieb ich zuletzt über die Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana im Garten, > hier.
Seit 2017 wächst diese einzelne Pflanze neben Wildem Dost und Gelb-Skabiosen auf der Wieseninsel beim alten Kirschbaum, und vor allem kleinere Wildbienen, Schwebfliegen und Kohlweisslinge fühlen sich von ihr angezogen.

2020-08-23 LüchowSss Garten Graukresse (Berteroa incana) Blüten + Samen

Wegen der langen Blütezeit von Frühsommer bis Spätherbst sind nun die Blüten der Graukresse und der Gelb-Skabiosen für die Insekten wichtige Nektarpflanzen. Auf Bild 1 lassen sich neben den Blüten und noch unreifen Fruchtständen auch reif aufgeplatzte Schötchen mit kleinen, rötlichbraunen Samenkörnern erkennen, auf Bild 2 darunter ist eine Glänzende Faulschlammschwebfliege Eristalinus aeneus zu sehen:

2020-08-16 LüchowSss Garten Graukresse ( Berteroa incana) + Glänzende Faulschlammschwebfliege (Eristalinus aeneus)

Bild 3 zeigt den durch eine Verbänderung bzw. Fasziation veränderten Blütenstand, was man in solcher Kammform auch als Cristate bezeichnen kann. Den beobachte ich schon seit über vier Wochen: Am 23. Juli 2020 gab es erst einen schmalen Kranz geöffneter Blüten um eine Vielzahl grüner Knospenspitzen, ein Bild davon ist > hier im Blog zu sehen.

2020-08-18 LüchowSss Garten Graukresse (Berteroa incana) + Verbänderung

Eigentlich hatte ich gehofft, noch ein Foto von einem Kohlweissling an der Graukresse zu erwischen, und den Artikel erst dann zu veröffentlichen, aber weil es endlich einige Tage Regenwetters geben soll, will ich mit dem Veröffentlichen des Beitrags nicht bis zur nächsten Woche und zum Septemberanfang warten und greife lieber in meinen Fundus:

2013-08-12 LüchowSss Graukresse + Kleiner Kohlweissling neubearb.

Die ersten drei Fotos im Beitrag sind vom 16., 18. und 23. August 2020, aufgenommen auf einer Wieseninsel im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Das abschliessende vierte Bild vom Besuch eines Kleinen Kohlweissling Pieris rapae an Graukresse-Blüten habe ich ebenfalls einigermassen passend am 12. August fotografiert, allerdings bereits vor sieben Jahren.

Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die licht- und wärmeliebende Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana gehört zur Familie der Kreuzblütler Brassicaceae (Cruciferae) und gedeiht auf trockenen Ruderalfluren. Als Teil der pannonischen Burgenlandflora ist sie mir von Spaziergängen durch die Feldfluren am Neusiedler See in Österreich vertraut. Dort sind die weissen Blüten über den graugrün-filzigen Stängeln neben blauem Natternkopf und gelbgrün blühenden Reseden ständige Wegbegleiter. Bei mir im Garten wächst sie neben Wildem Dost und Gelb-Skabiosen:

Die Blütezeit dauert vom Frühsommer bis Spätherbst, und ich finde sie sehr anmutig. Manche kleine Sandbienen ziehen die unscheinbaren Blüten sogar dem daneben blühenden Wilden Dost vor.
Die Fotos sind zwischen dem 17. und 26.Juli 2020 entstanden, auf einer der Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Weitere mehr oder weniger weisse Blüten

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature, Umwelt | Environment

In dieser Galerie sind noch weitere mehr oder weniger weisse Blüten im Garten zu sehen. Manche sind eher winzig, wie die von Brennnessel, Wein und Hasen-Klee, ziemlich klein, wie von Olive, Graukresse oder Gewöhnlichem Hornkraut, und natürlich die grösseren, die man als „Blumen“ empfindet, wie beim Vexiernelken, Margeriten, Seidenmohn und Rosen. Das Weiss changiert dabei zwischen Reinweiss und Gelblichem zu Blassrosa, wobei der Rosenzüchter der ‚Aspirin‘ sie als „weisse Rose“ definiert hat, und ich andererseits die Gelb-Skabiose als cremeweiss empfinde.

 

Es sind Schwebfliegen, Wildbienen und Käfer zu sehen, auch Fliegen und, als Vertreter der Falter eine einzige Langhornmotte sind dabei. Mehr, vorwiegend kleine, Insekten sind im weissblütigen Schafgarben-Beitrag zuvor zu sehen > hier.
Grössere Bienenarten wie Honigbienen, Hummeln und Seidenbienen bevorzugen momentan nicht Weiss, sondern gelbes Ferkelkraut und Johannsikraut, blaue Wegwarten und Natternkopf, sowie die rosafarbene Bunte Kronwicke und neuerdings den gerade erblühenden Oregano. Allein die Weisse Taubnessel ist normalerweise von Ackerhummeln gut besucht, nur stammt das Bild vom heutigen Regentag, sie wären also da.
Mit den Schmetterlingen verhält es sich leider anders. Bis auf vereinzelte Weisslinge und einige kleine Spanner und Motten fehlen sie, auch auf farbigen Blüten. Für den Beobachtungszeitraum von insgesamt 10 Tagen. inklusive des heutigen Nieselregenmorgens, ist das kein gutes Ergebnis.
Die Fotos sind vom 21.-29. Juni und vom Morgen des 1. Juli 2020 im Garten entstanden, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.