Storchen- und Reiherschnäbel

Diesen Beitrag widme ich den Storchen- und Reiherschnäbeln im Garten, deren Vielfalt unter Wild und Garten-Pflanzen ich faszinierend finde, und ein bisschen verwirrend auch.   In der Galerie sind zu sehen: Bild 1: Ruprechtskraut bzw. der Stinkende Storchenschnabel Geranium robertianum Bild 2: Gewöhnliche Reiherschnabel Erodium cicutarium, der auf Englisch auch „storksbill“ heisst Bild 3: Brauner„Storchen- und Reiherschnäbel“ weiterlesen

Quer durch den Garten im Mai: Purpur

Nachdem sich der Mai endlich als wachstumsfreundlicher erweist, beschleunigt sich auch das Blühen im Garten. Diese Galerie ist dem Thema Purpur gewidmet und auffallend sind neben den grossen Blütenständen von Purpurmagnolie und Flieder vor allem die Storchen- und Reiherschnäbel, deren Vielfalt ich faszinierend und verwirrend finde.   Manche davon sind Wildpflanzen, wie auf Bild 1„Quer durch den Garten im Mai: Purpur“ weiterlesen

Echter Frühling

Inzwischen zeigen sich auch weitere, hoffnungsvolle Anzeichen echten Frühlingsgeschehens. Nicht nur bei den Pflanzen, auch bei Vögeln und Insekten sind neue Aktivitäten zu beobachten. Die Vögel wissen nach wie vor die Futterstellen sehr zu schätzen, wie der Buntspecht Dendrocopos major und der Haussperling Passer domesticus, denn üppig ist das Nahrungsangebot in der feldwirtschaftlich geprägten Umgebung noch„Echter Frühling“ weiterlesen

Novemberrot

Zum diesjährigen Novemberrot gehören ganz zu Anfang sogar noch die roten Bänder auf den Flügeln eines Admirals, der sich am 1. November zeigte, und auch später noch Blumen neben den sich rot färbenden Blättern. Die Galerie umfasst Bilder aus nahezu drei Wochen mit allmählichen Veränderungen. Inzwischen hat sich das Bild gewandelt, die Schmetterlinge haben sich„Novemberrot“ weiterlesen

Guten Morgen!

Sie scheinen keine Frühaufsteher zu sein: die Deutschen Wespen Vespula germanica kamen erst um acht Uhr morgens aus ihrem Bodennest unter dem dichten Blätterteppich des Balkan-Storchenschnabels Geranium macrorrhizum und flogen aus zum Tagesgeschäft. Das Nest befindet sich gleich neben dem grossen Fenchel in einem alten Mauseloch. Deutsche Wespe baut ihr Nest oft unterirdisch, in den„Guten Morgen!“ weiterlesen

Balkan-Storchenschnabel mit Wildbiene

Balkan-Storchenschnabel Geranium macrorrhizum ist grossartig. Vor Jahren setzte ich einige Pflanzen in den Garten, wo die genügsame Pflanze mit den dicken Stängeln und Wurzeln sich sehr wohlfühlt, und schöne Blätter-Teppiche bildet. Die pinkfarbenen Blüten werden gern von Wildbienen und kleinen Hummeln besucht. Auf den drei Fotos im Beitrag sind dies: zuerst eine Ackerhummel Bombus pascuorum„Balkan-Storchenschnabel mit Wildbiene“ weiterlesen

Rosa Sternmagnolie

Die rosa blühende Sternmagnolie Magnolia stellata ohne mir näher bekannte Sortenbezeichnung hat zu Ostern mutig ihre Knospen geöffnet. Die beiden Fotos sind vom sonnig-warmen Sonntag. Ich hoffe, sie haben die frostige Nacht von gestern auf heute gut überstanden, nachgesehen habe ich heute noch nicht. Sternmagnolien sind zum Glück etwas weniger empfindlich als die grösseren und„Rosa Sternmagnolie“ weiterlesen

Nach der Sandbiene wirft nun auch eine Honigbiene dieselbe Frage auf: Was tut sie da?

Auf den gestrigen Beitrag > Sandbiene bei … was? | Puzzleblume ❀ hin, in dem eine Gemeine Sandbiene auf dem Balkan-Storchenschnabel Ungeklärtes zu tun scheint, siehe klein eingefügtes Bild links, folgten diese Kommentare: pflanzwas – 2020/04/04 um 22h52 : „Vielleicht sondern die Pflanzen ein Sekret ab? Im Frühjahr sehe ich oft die unterschiedlichsten Insekten auf„Nach der Sandbiene wirft nun auch eine Honigbiene dieselbe Frage auf: Was tut sie da?“ weiterlesen

Sandbiene bei … was?

Während der kühlen Tage und frostigen Nächte liessen sich die Sandbienen nicht blicken, aber als heute Vormittag die Sonne den Boden wärmte, kamen sie zahlreich hervor, suchten Blüten auf und taten andere, rätselhaftere Dinge, sogar gleich mehrere zugleich. Diese Gemeine Sandbiene Andrena flavipes konnte ich dabei fotografieren: Sie flog mit etlichen anderen über dem Beet„Sandbiene bei … was?“ weiterlesen

Frostiger Morgen

Eigentlich hatte ich schon mit dem Vollmond am vergangenen Montag eine frostige Abkühlung erwartet, heute Nacht erst ist sie eingetreten, mit kräftigen – 3°C, Rauhreif und Eis auf dem in Pfützen und Vogeltränken stehenden Wasser. Weil von einem ruhigen blitzblank blauen Himmmel die Sonne schien, habe ich mich beeilt, mit der Kamera eine Runde durch„Frostiger Morgen“ weiterlesen

Reifkandiertes im Garten

  Reifkandiertes im Garten: Blühendes und Verblühtes, Flechten, Blätter, Gräser – eine der schönsten Phasen des Herbstes im Garten, wie ich finde. – Die Fotos sind vom heutigen Morgen, dem 10. November 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

Grüne Rose und Balkan-Storchenschnabel

Sie passen gut zusammen, die Grüne Rose Rosa viridiflora oder Rosa monstrosa oder Rosa chinensis Jacq. ‚Viridiflora‘ (oben) und die Blätter vom Balkan-Storchenschnabel Geranium macrorrhizum (unten), im Beitrag und im Beet: Fotos vom 11. Oktober 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Garten-Notiz zu den Hasel-Sträuchern

Vor gut drei Wochen zeigte ich Bilder der positiven Entwicklung der schon mehrere Jahrzehnte alten Hasel Corylus avellana im Garten, die wir wegen allzu starker Dürreschäden Ende Mai heruntergesägt hatten > hier: der alte Stock treibt seitdem wunderbar schnell und gesund wieder aus seinen lebenden Stämmen und verdeckt die abgestorbenen Teile bereits vollkommen mit seinen„Garten-Notiz zu den Hasel-Sträuchern“ weiterlesen