Weisse Blüten

Es ist erstaunlich, wieviele weisse oder fast-weisse Blüten es in im Garten gibt; ob Wildkräuter, Wiesenstauden, Sträucher oder Bäume. So ist die Galerie, von der ich anfangs meinte, sie wäre bald fertig, immer weiter gewachsen. Weisse Taubnesseln Lamium album Stechpalme Ilex aquifolium Schwarze Apfelbeere Aronia melanocarpa ‚Viking‘ mit Zweifleckigem Zipfelkäfer Malachius bipustulatus Weisse Lichtnelke Silene„Weisse Blüten“ weiterlesen

5 Schwebfliegen

Hauptdarsteller dieses Beitrags sind Schwebfliegen. Bisher sind sie noch nicht häufig im Garten vertreten, nicht einmal die sonst so üblichen. Erst seit Ende Mai sehe ich „häufiger“ verschiedene Schwebfliegen: 1. Eine Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege Eristalis tenax sitzt gemeinsam mit zwei dunklen Tanzfliegen auf Blättern vom Hahnendorn Crataegus crus-galli, der seit einigen Tagen zahlreiche Insekten anzieht. 2. Eine„5 Schwebfliegen“ weiterlesen

Acker-Witwenblumen

In diesem Jahr ist der Bestand an Acker-Witwenblumen Knautia arvensis auf einer der Wieseninseln zu meiner Überraschung um ein Vielfaches grösser als im vorigen. Die gute Regenversorgung hat sie reichlich und hoch wachsen lassen, und es zeigen sich auch schon erste offene Blüten: Einzelne Blüten haben sich schon im Laufe der letzten beiden Woche geöffnet,„Acker-Witwenblumen“ weiterlesen

Gänseblümchen für die Sandbienen

Die Nachbarn sind schon seit Anfang April und trotz nächlicher Fröste und Rauhreif (wie vergangene Nacht wieder) der Ansicht, dass man Rasen mähen muss – ich reihe mich dabei nicht ein. Die wenigen Gänseblümchen Bellis perennis im Rasen sind zur Zeit die „Notration“ für alle Sandbienen, die sich hervorwagen, sobald die Temperatur auch nur kurz„Gänseblümchen für die Sandbienen“ weiterlesen

Ende März / Anfang April: Quer durch den Garten

Blauer Himmel und Sonnenschein wechseln sich zur Zeit ab mit finsteren Wolken, Sturmböen, Schneestürmen und Graupelschauern, und die Blüten müssen dem und auch noch nächtliche Frosttemperaturen überstehen. Trotzdem sehe ich täglich kleine Fortschritte. Dies ist eine Galerie aus den vergangenen 7 Tagen:   Durch die frostigen Nächte und kalten Tage des Osterwochenendes haben sich die„Ende März / Anfang April: Quer durch den Garten“ weiterlesen

Die erste Mondflecken-Feldschwebfliege

Es ist zwar nicht die erste Schwebfliege, die ich in diesen ersten, richtigen Frühlingstagen zu Gesicht bekam, aber die erste, von der ich im Garten ein Foto schnappen konnte: – eine Mondfleck-Feldschwebfliege Eupeodes luniger beim Besuch eines Gänseblümchens Bellis perennis im Rasen.Das Foto ist vom 30. März 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg,„Die erste Mondflecken-Feldschwebfliege“ weiterlesen

Sandbienen und Gänseblümchen

Die Gänseblümchen Bellis perennis im Rasen sind zur Zeit die „Notration“ für alle Sandbienen, die sich hervorgewagt haben. Für die weitere, ihnen passende Blüten ist es noch zu kühl, die sind noch nicht soweit, die Knospen, von denen ich gestern meinte, sie würden heute öffnen, halten sich heute noch zurück, aber Gänseblümchen können immer. Bisher„Sandbienen und Gänseblümchen“ weiterlesen

Echter Frühling

Inzwischen zeigen sich auch weitere, hoffnungsvolle Anzeichen echten Frühlingsgeschehens. Nicht nur bei den Pflanzen, auch bei Vögeln und Insekten sind neue Aktivitäten zu beobachten. Die Vögel wissen nach wie vor die Futterstellen sehr zu schätzen, wie der Buntspecht Dendrocopos major und der Haussperling Passer domesticus, denn üppig ist das Nahrungsangebot in der feldwirtschaftlich geprägten Umgebung noch„Echter Frühling“ weiterlesen

Nicht viel los, aber immerhin!

Die vergangene Nacht war nicht so kalt, der Wind war geringer, sogar etwas Sonne kam hervor – das zeigte am Vormittag Wirkung, und es wurden etliche kleinere Insekten zeigten sich mutig und kamen hervor. An einem der Gänseblümchen entdeckte ich eine vereinzelte Sandbiene, eine kleine Fliege an einem weiteren. Beim Garten-Hibiskus tagte eine Feuerwanzen-Versammlung auf„Nicht viel los, aber immerhin!“ weiterlesen

Die ersten Blüten und Sandbienen im Garten

Durch die Tageswärme und Sonnenschein kommen immer mehr Blüten hervor. Gleich nach der rot blühenden Zaubernuss-Sorte Hamamelis x intermedia, die schon bei Schnee und Frost angefangen hat, folgten schon Tage zuvor die Purpurroten Taubnesseln Lamium purpureum, von denen jetzt immer mehr im ganzen Garten verstreut blühen – sie waren sogar schneller als die Schneeglöckchen Galanthus„Die ersten Blüten und Sandbienen im Garten“ weiterlesen

Gänseblümchen können immer

Eines der Gänseblümchen Bellis perennis im Rasen, nur ein bisschen wettergezeichnet, aber sonst total fit! Foto vom Vormittag des 20. Januar 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Weitere mehr oder weniger weisse Blüten

In dieser Galerie sind noch weitere mehr oder weniger weisse Blüten im Garten zu sehen. Manche sind eher winzig, wie die von Brennnessel, Wein und Hasen-Klee, ziemlich klein, wie von Olive, Graukresse oder Gewöhnlichem Hornkraut, und natürlich die grösseren, die man als „Blumen“ empfindet, wie beim Vexiernelken, Margeriten, Seidenmohn und Rosen. Das Weiss changiert dabei„Weitere mehr oder weniger weisse Blüten“ weiterlesen

Noch mehr Sandbienen

Es zeigen sich immer mehr Sandbienen, sowohl in grösseren Mengen als auch verschiedene Arten. Hier sind einige Bilder aus der sich gerade dem Ende zuneigenden Woche, fotografiert zwischen dem 5. und dem 10. März 2020, sämtlich bei Rundgängen in unserem im Garten beobachtet:   Einige Arten sind mehrfach zu sehen, was das tatsächliche Mengenverhältnis gut„Noch mehr Sandbienen“ weiterlesen

Gartenbunt – Mitte März

Bunte kleine Sammlung einzelner, gerade für diese Tage typische Gartenfotos Mitte März, nicht aufsehenerregend aber erfreulich, vor allem wegen der inzwischen wieder wie selbstverständlich fliegenden Insekten: Auf dem ersten Foto ist, mal wieder, eine mutmassliche Wildpflaume Prunus spec. zu sehen, die letztes Jahr nur zwei oder drei Blüten trug und bisher noch keine Früchte, daher„Gartenbunt – Mitte März“ weiterlesen