Blüten auf Maulwurfshaufen

Allgemein, Blogosphäre | blogosphere, Garten | Garden, Natur | Nature

Die rosafarbenen Blüten der Gewöhnlichen Sternhyazinthe Chionodoxa luciliae auf einem Maulwurfshaufen auf der Wieseninsel blühen schon seit 3 Wochen, seit Ende März nämlich, so ausdauernd, dass es eine Freude ist:

2021-04-14 LüchowSss Garten Sternhyazinthe (Chionodoxa luciliae) in Wieseninsel

Leider sind die aus der Ferne auf den Blüten gesehenen Insekten in diesem Frühling bisher immer weggeflogen, bevor ich die Kamera eingerichtet habe, aber sie haben ihre Besucher.
Laut Wikipedia-Artikel > hier fungieren Bienen, Hummeln, Wespen, Wollschweber und Schwebfliegen als typische Bestäuber, und da es jetzt wärmer geworden ist, und endlich auch die Genannten fliegen, hoffe ich, sie verrichten ihre Arbeit mit Erfolg: ich hätte wirklich gerne viel mehr von diesen hübschen Sternchen.
Foto vom Mittag des 14. April 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Es werden langsam mehr Sternhyazinthen Chionodoxa luciliae

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die hübschen rosa Gewöhnlichen Sternhyazinthen Chionodoxa luciliae sind seit Ende März wieder mit ihrem spärlichen Grün und den im Verhältnis dazu gross wirkenden Blüten aus dem Boden gekommen:

2021-04-02 LüchowSss Garten Gewöhnliche Sternhyazinthe (Chionodoxa luciliae)

Seit ich sie im Herbst 2018 auf zweien der Wieseninseln im Garten in den Boden gebracht habe, erscheinen sie Ende März / Anfang April, diesmal aus Wühlmaushaufen heraus, als wären sie zwar angestrebt, aber verschmäht worden.

2021-04-03 LüchowSss Garten Gewöhnliche Sternhyazinthe (Chionodoxa luciliae)

Es sind sogar mehr geworden, was mich sehr freut. Die Fotos sind vom 2. und 3. April 2021, aufgenommen auf zwei verschiedenen Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Einfach auch mal Blau machen

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Ich sollte einfach auch mal Blau machen. Schön blau: borretschblau, kornblumenblau, natternkopfblau, wegwartenblau und triteleienblau auch …

Fotos vom 21. bis 29. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder der Galerie zum Vergrössern anklicken. Über die sternhyazinthenähnliche Blaue Triteleie in der Wieseninsel habe ich vorigen Sommer > hier schon einmal geschrieben.

Gewöhnliche Sternhyazinthe Chionodoxa luciliae

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Bei den hübschen Blütensternen handelt es sich um ausnahmsweise nicht blau- sondern rosablühenden Schneeglanz bzw. Gewöhnliche Sternhyazinthen Chionodoxa luciliae – und die kleinen, schwarzen, pollenfressenden Rapsglanzkäfer Brassicogethes aeneus sind auch schon da:

Seit dem vorigen Jahr, als sie sich zum ersten Mal zeigten, weiss ich, dass Schneeglanz, Schneestolz bzw. Gewöhnliche Sternhyazinthen Chionodoxa luciliae zu den Spargelgewächsen gehören, ihren Ursprung im Boz-Dağ-Gebirge in der westlichen Türkei haben und dass es neben dem klassischen Blau auch verschiedene Sorten in Weiss und Rosa gibt, denn da hatte ich deswegen verblüfft im Web herumgesucht. Wegen Vergessens und deswegen sehr späten Pflanztermins blühten sie erst Anfang April > hier.
Die Fotos in diesem Beitrag sind vom 18. März 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

„Ungewöhnliche Sternhyazinthe“ wahrscheinlich eine Triteleia – Nachschlag zum Artikel von heute Morgen

Allgemein, Blogosphäre | blogosphere, Garten | Garden, Natur | Nature

Dies ist noch ein Nachschlag zum Artikel von heute Morgen um Viertel nach neun, dem über die „Ungewöhnliche Sternhyazinthe“, die ich in einer der Wieseninseln entdeckt habe, zur völlig verkehrten Zeit blühend, heimlich, im Schatten des Johanniskrauts. Um den Artikel zu lesen, bitte > hier klicken.

Durch einen Kommentarwechsel mit Almuth / Pflanzwas unter dem Beitrag und angeregt von einem ihrer eigenen Fotos stürzte ich mich noch einmal unter dem Stichwort „Spargelgewächse“ in die Websuche und fand eine Pflanze bzw. einen Namen, die mir beide bisher absolut fremd waren.

2019/07/07 um 13:20 – puzzleblume schreibt :
Ich glaube, ich habs: es könnte eine Blaue Triteleie (Triteleia laxa) sein, hier der Link zum > Wikipedia-Artikel „Blaue Triteleie“. Und die blüht auch zur richtigen Zeit, dann: von Mai bis Juli.

Ob blau oder nicht: da die aus Nordamerika stammenden Triteleien im Handel erhältlich sind, bekommt sie nächstes Jahr Gesellschaft, weil sie und mein Garten offenbar gut zusammenpassen.

 

Ungewöhnliche Sternhyazinthe

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Vor genau drei Monaten schrieb ich im alten Blog bereits über die > Gewöhnliche Sternhyazinthe Chionodoxa luciliae, die ihre rosa Blütensterne im noch niedrigen Bewuchs der Wieseninsel zeigte, wo ich die im Herbst gekauften und dann im Auto vergessenen Zwiebelchen im Dezember an einer offenliegenden Stelle im Boden untergebracht hatte.

Chionodoxa luciliae stand auf dem Pappschild der Handelsverpackung vom vorigen Herbst, auch bekannt als Schneeglanz, Schneestolz. Eine Recherche im Internet förderte zutage, dass es inzwischen neben dem klassischen Blau auch verschiedene Sorten in Weiss und Rosa gibt, und dass dieses Spargelgewächs im Boz-Dağ-Gebirge in der westlichen Türkei beheimatet sei. Als ich am 7. April schrieb, ich sei neugierig, wie es mit ihnen weitergehen wird, erwartete ich nicht, sie in diesem selben Jahr noch einmal wiederzusehen:

Vor wenigen Tagen jedoch entdeckte ich sie beim Fotografieren überraschend als unerwartet Violettes im vergilbend-lichten Schatten des hochgewachsenen Echten Johanniskrauts Hypericum perforatum auf der grossen Wieseninsel. Auf einem langen Stängel reckt sich die ungewöhnliche Sternhyazinthe nach oben und blüht im Sommer.

Nochmalige Internetrecherche brachte mich hinsichtlich einer sommerblühenden Sternhyazinthen-Art zwar nicht weiter, aber die Pflanzengattung Sternhyazinthen bzw. Chionodoxa mit Heimatgebieten im Mittelmeergebiet und in Kleinasien ist doch umfangreicher und hybridenfreudiger, als mir bisher bewusst war. Die werden zwar trotzdem alle als Frühlingsblüher bezeichnet, aber offensichtlich weiss die Pflanze nicht, dass Menschen die Natur ordentlich klassifiziert haben und tut einfach, was sie für richtig hält, weil sie es kann.

Die ersten Fotos sind vom 6. April, das dritte und vierte vom 28. und 30. Juni 2019, im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder im Beitrag anklicken.