Gelbe und BraunroteTaglilien

Die Gelben Taglilien sind zum Junibeginn aufgeblüht, wie seit 50 Jahren in diesem Garten. Sie kamen per Schubkarre 1970 aus einem Bauerngarten in der Nachbarschaft in den  Garten meiner Eltern. Ich habe sie noch einmal in einem Mörteleimer über die Baustellenzeit 2009 gerettet, sie später geteilt und an verschiedene Stellen im neuangelegten Garten ausgepflanzt. Sie sind kein„Gelbe und BraunroteTaglilien“ weiterlesen

Margeriten plus

Seit die  Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare auf der Wieseninsel im Garten Mitte Mai zu blühen begonnen haben, umrunde ich sie täglich mit der Kamera, meistens hat eine der Blüten einen interessanten sechs- oder achtbeinigen Besuch: Auf Bild 1 ist es eine Honigbiene Apis mellifera, obwohl von den Bienen sonst eher kleinere Wildbienen an Margeritenblüten interessiert ind, auf„Margeriten plus“ weiterlesen

Fast in Weiss

Die duftenden Blütendolden des Schwarzen Holunders Sambucus nigra ziehen Insekten an, und infolgedessen auch jene, die Insekten zum Fressen gern haben: Die Veränderlicher Krabbenspinne Misumena vatia hat auf ihrem perfekten Platz eine Raupenfliege erbeutet , wegen deren orangerotem Hinterleib ich überhaupt erst auf die weisse Spinne zwischen den weissen Blüten aufmerksam wurde . –  Foto „Fast in Weiss“ weiterlesen

Nachtkerzen-Blüten mit und ohne Insektenbesuch

Es gibt noch Blüten der Gewöhnlichen Nachtkerze Oenothea biennis im Garten, und ihre Leuchten kommt nun, wo andere Blüten weniger geworden sind, noch mehr zur Geltung. Ihre Blüten, aber auch die hohen Stängel und Blätter bieten vielen verschiedenen Insekten einen geeigneten Aufenthalt.   … und das bei jedem Wetter, Tag und Nacht. – Die Fotos„Nachtkerzen-Blüten mit und ohne Insektenbesuch“ weiterlesen

Klitzekleine Veränderliche Krabbenspinne

Veränderlichen Krabbenspinnen Misumena vatia waren den Sommer über im Garten so selten zu sehen wie schon lange nicht mehr. Um so grösser war meine Freude, als ich Anfang September endlich wieder eine klitzekleine Jungspinne auf einer Blüte der lilafarbenen Neubelgischen Glattblattaster Symphyotrichum novi-belgii fand: Zwei Tage später fand ich eine oder dieselbe kleine Veränderlichen Krabbenspinne„Klitzekleine Veränderliche Krabbenspinne“ weiterlesen

Zeit der Vexier- oder Kronen-Lichtnelken

Hier kommt noch eine starke Farbe: Purpur! Die Vexier- oder Kronen-Lichtnelken Lychnis coronaria versäen sich schon seit Jahrzehnten im Garten selbst, schon zu Zeiten meiner Eltern, lange vor der umwälzenden Veränderung durch Neubau und Neuanlage. Die Samen, die sich an den weniger stark beeinträchtigten Stellen halten konnten, haben sich wieder gut vermehrt. Die Pflanzen versäen„Zeit der Vexier- oder Kronen-Lichtnelken“ weiterlesen

Nach so viel Weiss ist es wieder Zeit für eine bunte Mohn-Schwelgerei

Nach den vielen Bildern von weissen Blüten ist es wieder Zeit für eine bunte Mohn-Schwelgerei mit Klatschmohn Papaver rhoeas, Saatmohn Papaver dubium, Sandmohn Papaver argemone & Co., jetzt, da diese Zeit deutlich dem Ende entgegengeht. Inwischen stehen viel mehr noch grüne und schon trockenbraune Samenkapseln auf den Stängeln als Blüten. Diese helfen ebenfalls beim Erkennen„Nach so viel Weiss ist es wieder Zeit für eine bunte Mohn-Schwelgerei“ weiterlesen

Eine verwirrende Szene

Zuerst hatte ich nur Augen für die pelzige braune Luchsfliege, genauer: eine Gewöhnliche Stilettfliege Thereva nobilitata, die ich beim Gartenrundgang mit der Kamera auf den Blüten vom Feinstrahl Erigeron annuus entdeckt hatte. Erst später fand ich den Grund heraus, weshalb die Fliege eine so seltsam nach unten gerichtete Haltung hatte und trotz meiner Belästigung nicht„Eine verwirrende Szene“ weiterlesen

Die ersten Blüten der Wiesen-Flockenblume

Die ersten Blüten der Wiesen-Flockenblume Centaurea jacea auf der Wieseninsel haben sich in diesem Jahr schon zehn Tage früher geöffnet als im vorigen Sommer: da war es am 27. Juni 2019 > hier. und diesmal am 17. Juni 2020. Auf den vier Bildern ist die Entwicklung immer derselben Blüte über sechs Tage zu sehen:  „Die ersten Blüten der Wiesen-Flockenblume“ weiterlesen

Ein Solo für die Veränderliche Krabbenspinne

Nach der Galerie mit verschiedenen Insekten und einer Veränderlichen Krabbenspinne auf Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare im vorangegangenen Artikel bekommt leztere noch einen Solo-Autritt mit diesem Einzelbild: Die vorwiegend weisse Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia ist aus der Nähe farbiger, als man bei der normalen Draufsicht im Vorübergehen meint. – Das Foto ist vom Nachmittag des 23. Juni„Ein Solo für die Veränderliche Krabbenspinne“ weiterlesen

Die Margeritenzeit nähert sich dem Ende

Die Margeritenzeit nähert sich dem Ende, die ersten Blüten der Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare verstreuen bereits reife Samen aus ihren Körbchen, um auf der Wieseninsel Nachwuchs zu bekommen. Hier sind zum Ausklang noch einige Bilder mit verschiedenen Margeriten-Liebhabern: Als da sind: 1. ein rot-schwarzer Gemeiner Bienenkäfer Trichodes apiarius. 2. eine schwarzgelbe Grabwespe bzw. Knotenwespe Cerceris spec.,„Die Margeritenzeit nähert sich dem Ende“ weiterlesen

Und immer wieder geht eine Ringelblumensonne auf

Diese Veränderliche Krabbenspinne beobachte ich schon seit über einer Woche, wie sie, je nach Wetter, etwa alle zwei bis drei Tage von einer verblühten Ringelblume in die nächste, frische Blüte umzieht:   Die Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia ist übrigens ein Weibchen. Die Fotos sind vom 14., 15. und 21. Juni 2020, im Garten, Lüchow im„Und immer wieder geht eine Ringelblumensonne auf“ weiterlesen

Mohn-Schwelgerei

Heute ist zwar Samstag, aber es ist wieder Zeit für einen Mohntag im Blog, so einen richtigen Beitrag zum Schwelgen, solange es noch geht, denn inzwischen merkt man schon, dass einige der Pflanzen ihre Blütezeit beenden, ob Klatschmohn Papaver rhoeas und seine Gartenform, der Seidenmohn, in verschiedenen Variationen und Schattierungen, der Sandmohn Papaver argemone und„Mohn-Schwelgerei“ weiterlesen

Veränderliche Krabbenspinnen an verschiedenen Stellen im Garten

Seit ich Ende April die erste Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia im Garten fand, sind es mehr geworden, und gross geworden sind die lieben Kleinen auch, wo auch immer ich sie im Garten finde : Ob im verblühten Flieder, zwischen den Blüten vom Perlmuttstrauch, im Klatschmohn oder auf dem Fenchelkraut: es scheint, sie werden satt. Meistens„Veränderliche Krabbenspinnen an verschiedenen Stellen im Garten“ weiterlesen