Unermüdliche Graukresse Berteroa incana

Ende Juli schrieb ich zuletzt über die Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana im Garten, > hier. Seit 2017 wächst diese einzelne Pflanze neben Wildem Dost und Gelb-Skabiosen auf der Wieseninsel beim alten Kirschbaum, und vor allem kleinere Wildbienen, Schwebfliegen und Kohlweisslinge fühlen sich von ihr angezogen. Wegen der langen Blütezeit von Frühsommer bis Spätherbst sind nun„Unermüdliche Graukresse Berteroa incana weiterlesen

Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana

Die licht- und wärmeliebende Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana gehört zur Familie der Kreuzblütler Brassicaceae (Cruciferae) und gedeiht auf trockenen Ruderalfluren. Als Teil der pannonischen Burgenlandflora ist sie mir von Spaziergängen durch die Feldfluren am Neusiedler See in Österreich vertraut. Dort sind die weissen Blüten über den graugrün-filzigen Stängeln neben blauem Natternkopf und gelbgrün blühenden Reseden„Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana weiterlesen

Löwenzahnblüten plus

Zur Zeit ist der grüne Teppich im Garten schön goldgelb getupft, und vor allem den Wild- und Honigbienen sind die Nektar- und Pollenagebote der gelben Blüten des Löwenzahn Taraxacum officinalehoch willkommen. Vor allem mittags, wenn die Sonne scheint, sind fast alle Blüten besetzt. Besonders häufig sind es Gewöhnliche Sandbiene Andrena flavipes, die in den Blüten„Löwenzahnblüten plus“ weiterlesen

Pusteblumen am Gewöhlichen Ferkelkraut mit Verbänderung

Überall sind im Garten die bräunlichweissen Pusteblumen am Gewöhlichen Ferkelkraut Hypochaeris radicata zu sehen. Besonders gespannt war ich auf die verbänderten Pflanze, nachdem die > „Hahnenkamm-Blüten“ verblüht waren: Als Pusteblumen verschwand die Besonderheit in der ganzen Puscheligkeit, und mit dem endenden Juni wurden sie vom Winde verweht. Vielleicht können die Samen dasselbe Phänomen noch einmal„Pusteblumen am Gewöhlichen Ferkelkraut mit Verbänderung“ weiterlesen

Gewöhliches Ferkelkraut mit Verbänderung und in Blüte …

Mehr vom Gewöhlichen Ferkelkraut Hypochaeris radicata mit der ungewöhnlichen Verbänderung, das im Garten auf einer der Wieseninseln erschien, und inzwischen von einer kammähnlichen Blütenform gekrönt wurde: Auf den Blüten entdeckte ich allerdings während beinahe einer Woche Beobachtungszeitraum nur gegen Ende einige sich von Pollen und Nektar ernährende Käfer wie Rapsglanzkäfer und Blaugrüner Schenkelkäfer, siehe drittes„Gewöhliches Ferkelkraut mit Verbänderung und in Blüte …“ weiterlesen

So schön gelb!

So schön ist dieses vielfältige Sommergelb, dass ich diese Fotos von sehr verschiedenen Wildpflanzen und Gartenblumen, die gerade bei mir im Garten blühen, in einer Galerie zeigen möchte. Einige der Blüten machen einem nicht nur das Fotografieren mit ihrem fast neongelben Leuchten wirklich schwer, aber das tun sie auch für das blosse Auge, und darum„So schön gelb!“ weiterlesen

Gewöhliches Ferkelkraut plus

Gewöhliches Ferkelkraut Hypochaeris radicata mit Wildbiene, mit Mondfleck- und Stift-Schwebfliegen und mit der einem Hahnenkamm ähnlichen Verbänderung von Knospen vorgestern und sich öffnenden Blüten heute: Fotografiert am 7. und 9. Juni 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte zum Vergrössern die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Verbänderung am Gewöhnlichen Ferkelkraut, Fortsetzung

Vor zwei Tagen hatte ich > hier schon einmal davon berichtet, dass ich eine Pflanze vom Gewöhnlichen Ferkelkraut Hypochaeris radicata im Garten entdeckt habe, das seltsame Dinge tut, nämlich einen breiten Stängel statt nur eines runden ausbildet, und hahnenkammähnliche Vielfach-Blütenknospen, was sich „Verbänderung“ oder Fasziation nennt. Ob dies durch Schädigungen verursacht wurde oder genetisch, durch„Verbänderung am Gewöhnlichen Ferkelkraut, Fortsetzung“ weiterlesen

Verbänderung

„Verbänderung“ oder Fasziation nennt sich eine Erscheinung in der Pflanzenwelt, bei der Stängel und Blüten ganz normaler Pflanzen spontan bandförmige Verbreiterungen, kammförmige Enden und Vielfachblüten aufweisen können. Das kann durch Schädigungen verursacht werden, aber auch genetisch, durch Mutation. Vor ein paar Tagen entdeckte ich im Garten eine solche Verbänderung an einem Gewöhnlichen Ferkelkraut Hypochaeris radicata,„Verbänderung“ weiterlesen