Nun der 3. Sommer im Garten: Immergrüner Gamander

Immergrüner Gamander Teucrium x lucidrys ging aus der Kreuzung zweier südeuropäischer Wildarten hervor, dem Edel-Gamander Teucrium chamaedrys mit Glänzendem Gamander Teucrium lucidum. Wegen seines formbaren Dauergrüns ist der Halbstrauch mit den nektarspendenden Lippenblüten eine insektenfreundliche Alternative zu Beeteinfassungen mit Buchsbaum, und wurde von Hummeln schon beim Pflanzen im Juli 2018 euphorisch begrüsst. Das erste Bild„Nun der 3. Sommer im Garten: Immergrüner Gamander“ weiterlesen

Grosse oder Garten-Wollbiene

Zuerst beobachtete ich die Grossen bzw. Garten-Wollbienen Anthidium manicatum im Sommer 2018 an Immergrünem Gamander und Rotem Fingerhut im Garten > hier im Blog nebenan zu finden. Anfang Juni diesen Jahres sah ich zuerst Weibchen an Rotem Fingerhut, Knotiger Braunwurz und Wegwarte, ein Pärchen später an der Bunten Kronwicke Securigera varia > hier. Kaum später„Grosse oder Garten-Wollbiene“ weiterlesen

Insekten rund um die Bunten Kronwicken

Bunte Kronwicken Securigera varia sollte man immer mit Kamera aufsuchen, es gibt immer Insekten dort anzutreffen. Die Pflanze hat sich mit den Jahren ein ziemlich grosses Areal gesichert und bedeckt zur Zeit ca. 1,5 m². Auf dem ersten Bild ist gerade mal ein kleiner Teil davon zu sehen und ausserdem eine Langbauchschwebfliege Sphaerophoria scripta im„Insekten rund um die Bunten Kronwicken“ weiterlesen

Wegwarte und Wildbienen

Üppig blühende Wegwarten oder auch Zichorien Cichorium intybus am Morgen im Garten, ungefähr um 8 Uhr, mit weitgeöffneten himmelblauen Blüten: … vielfach besucht von verschiedenen Wildbienen und Schwebfliegen, die zwischen den Blüten hin und her eilten: Nicht bei allen konnte ich genau erkennen, um welche Art es sich handelte, aber Gelbbindige Furchenbienen Halictus scabiosae wie„Wegwarte und Wildbienen“ weiterlesen

Junianfang

Der Juni 2019 beginnt sommerlich, sonnig, heiss und windig. Die Bartiris blühen und verfallen schneller, die winzigen Früchte an den Bäumen sind auf einmal viel grösser, die Rosen und der Bauernjasmin blühen auf. Die ersten Wollbienen schwirren um den Fingerhut und täglich, so scheint es mir, erscheint eine neue Käferart. Manches gerade Aufgeblühtes verschrumpft ebenso„Junianfang“ weiterlesen