Der Fenchel Anfang März

Den grossen Fenchel Foeniculum vulgare im Garten, dessen hohe Stängel mit vielen Samenständen den ganzen Winter über nahe der schützenden Hauswand stehengeblieben ist, habe ich vor ein paar Tagen geschnitten, denn untenherum, aus dem Boden heraus, plant er schon längst wieder seine neuen Austrieb: Diese Fenchelpflanze ist die grösste der beiden Fenchelsämlinge, die ich im Spät-Herbst 2017„Der Fenchel Anfang März“ weiterlesen

Der Fenchel plant schon wieder etwas

Der grosse Fenchel Foeniculum vulgare, der mit reifen Samenständen auf hohen, wenn auch etwas umgesunkenen Stängeln im Garten nahe der schützenden Hauswand steht, plant schon wieder etwas Neues: Aus den Achseln alter Stängeln treibt junges, frisches Fenchelgrün, obwohl ich ihn noch gar nicht zurückgeschnitten habe. Man sieht noch ein trockenes Ende vom vorigen Jahr daneben,„Der Fenchel plant schon wieder etwas“ weiterlesen

Jung-Fenchel

Als vor einigen Wochen die ersten versäten jungen Fenchel Foeniculum vulgare gross genug waren, um sie zu verpflanzen, setzte ich einige von ihnen in einen grossen Pflanzkasten neben der Küchen-Terrassentür. Dort stehen sie während der kalten Jahreszeit etwas geschützt bzw. können bei Frost schnell mal eingepackt werden. Zugleich ist der Kübel schnell erreichbar, um ein„Jung-Fenchel“ weiterlesen

Im September am Fenchel

Hier sind noch einmal Fotos aus den letzten vierzehn Tagen von verschiedenen Tieren an der grossen Fenchelpflanze Foeniculum vulgare, ob Haussperlinge auf Nahrungssuche oder verschiedene Insekten:   Eigentlich sind es meistens die üblichen Besucher, Spatzen auf der Blattlausjagd und Marienkäfer mit demselben Ziel. Ich fand aber auch einen kleinen weissen Kokon ungeklärter Urheberschaft, gelbe Eier„Im September am Fenchel“ weiterlesen

Spatzen im Fenchel

Heute Morgen bot sich wieder eine Gelegenheit für schnelle Spatzen & Fenchel-Fotos durch die Lamellen der Aussenjalousie vor meinem Fenster, von Hausperlingen Passer domesticus auf Blattlaussuche:   Die Spatzen kommen in kleinen Grüppchen, sitzen auch jetzte gerade im Schatten des Spätnachmittags bzw. frühen Abends wieder dort. Soweit ich sehe, sind sie zu fünft an den„Spatzen im Fenchel“ weiterlesen

Asiatische- und Siebenpunkt-Marienkäfer und der Fenchel

Auch wenn der grosse Fenchel Foeniculum vulgare vor dem Haus nun wirklich vollständig verblüht ist, bleibt er auch während der Samenreife noch grün und daher sitzen natürlich darauf und auf eng benachbarten Pflanzen nach wie vor Blattläuse und Marienkäfer. Auf den Fotos sind mehrere Asiatische Marienkäfer Harmonia axyridis und ein heimischer Siebenpunkt-Martienkäfer Coccinella septempunctata in„Asiatische- und Siebenpunkt-Marienkäfer und der Fenchel“ weiterlesen

Marienkäfer im Blattlaus-Glück

Der grosse Fenchel Foeniculum vulgare vor dem Haus ist verblüht, die meisten Insekten bleiben deshalb nun aus, aber die Blattläuse sind noch da, und deshalb auch Marienkäfer. Auf den Fotos sind es ein Asiatischer Marienkäfer Harmonia axyridis und ein heimischer Siebenpunkt-Martienkäfer Coccinella septempunctata:   Fenchel ist bei Blattläusen und deshalb auch bei Marienkäfern gleichermassen beliebt„Marienkäfer im Blattlaus-Glück“ weiterlesen

Spatzen, an den Fenchelfruchtständen pickend

Die Blütezeit des Fenchels Foeniculum vulgare, der nah am Haus und somit vor meinem Fenster steht, ist inzwischen zuende, und die gelbgrünen Blütendolden haben sich in hell mattgrüne Fruchtstände verwandelt. Unter dem letzten Fenchelbeitrag im Blog > Und wieder bei den Fenchelblüten rätselten Almuth und ich vorige Woche noch darüber, ob die Vögel sich wohl„Spatzen, an den Fenchelfruchtständen pickend“ weiterlesen

Wilde Möhren und Insekten, u.a.

In diesem Jahr habe ich recht lange darauf warten müssen, bis die Blüten der Wilden Möhre Daucus carota subsp. carota endlich von Insekten so aufgesucht wurden, wie ich es vom Sommer des vergangenen Jahres in Erinnerung hatte. Vor allem den Anblick der rot-schwarzen Streifenwanzen Graphosoma lineatum sowohl auf den blühenden Dolden als auch den grünen„Wilde Möhren und Insekten, u.a.“ weiterlesen

Rote Wilde Möhre mit Grüner Florfliege

In diesem Jahr werden die Blütendolden der Wilden Möhren im Garten kaum durch Insekten besucht. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um die Ziersorte ‚Dara‘ mit ihren dunkel- oder weinroten Blüten handelt, oder um die Wildform mit ihren vertraut grünlichweissen Blütendolden aus der die rote Mittelblüte heraussleuchtet. Nun habe ich von beiden reichlich„Rote Wilde Möhre mit Grüner Florfliege“ weiterlesen

Wilde Möhre in Weiss und Rot

Sie sind nicht gerade Schneeweisschen und Rosenrot, aber die Wilde Möhre Daucus carota subsp. carota-Schwestern in Weiss und Rot können märchenhaft schön und lieblich aussehen: Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um die Ziersorte ‚Dara‘ mit ihren dunkel- oder weinroten Blüten handelt, oder um die üblichen grünlich-weissen Blütendolden mit der charakteristischen roten Mittelblüte„Wilde Möhre in Weiss und Rot“ weiterlesen

Wilde Möhre in Weinrot

Üblicherweise blüht die Wilde Möhre Daucus carota weiss, zu vergleichen mit Bildern von Anfang Juli 2019 > hier im Blog. Weil sie mir so gut gefiel, besorgte ich mir die Sorte ‚Dara‘ mit dunkel- oder weinroten Blüten:   Die Blüten haben sich gerade erst geöffnet und wurden bisher nur von wenigen Insekten entdeckt, aber das„Wilde Möhre in Weinrot“ weiterlesen

Turner im Fenchelgewirr

Im hellgrünen, feinverzweigten Kraut des Fenchel Foeniculum vulgare lassen sich stets sehr verschiedene, interessante kleine Tierchen entdecken, die sich darin aufhalten bzw. herumturnen: Man weiss nie, wen man antreffen wird, nicht als Fotografierende, die zunächst den Grünrüssler entdeckt und dann die Veränderliche Krabbenspinne, und auch nicht als eines der beiden, die sich vielleicht begegnen, oder„Turner im Fenchelgewirr“ weiterlesen

Siebenpunkt-Marienkäfer im Fenchelgewirr

In seiner geschützten Gartenecke steht der Fenchel Foeniculum vulgare wie ein meterhohes Sesamstrassen-Wesen, grünfederig und duftend. Gerne streiche ich im Vorübergehen mit der Hand durch das feuchtweiche Grün, zwicke mir ein Zweiglein ab und stecke es in den Mund – es schmeckt köstlich. Vermutlich mögen auch die ersten Blattläuschen das zartwürzige Aroma. Auch wenn sie„Siebenpunkt-Marienkäfer im Fenchelgewirr“ weiterlesen