Fast in Weiss

Die duftenden Blütendolden des Schwarzen Holunders Sambucus nigra ziehen Insekten an, und infolgedessen auch jene, die Insekten zum Fressen gern haben: Die Veränderlicher Krabbenspinne Misumena vatia hat auf ihrem perfekten Platz eine Raupenfliege erbeutet , wegen deren orangerotem Hinterleib ich überhaupt erst auf die weisse Spinne zwischen den weissen Blüten aufmerksam wurde . –  Foto „Fast in Weiss“ weiterlesen

Aufrechtes bzw. Hohes Fingerkraut mit Insekten

Wildbienen und Käfer mögen die offenen, goldgelben Blüten des Hohen bzw. Aufrechten Fingerkrauts Potentilla recta, das an verschiedenen Stellen im Garten blüht. Grüner Scheinbockkäfer Oedemera nobilis Gebänderte Furchenbiene Halictus tumulorum wahrscheinlich eine Gewöhnliche Sandbiene Andrena flavipes Braunrötlicher Spitzdeckenbock Stenopterus rufus Gemeiner Bienenkäfer Trichodes apiarius Seidenbiene Colletes spec., männlich Gemeine Breitstirnblasenkopffliege Sicus ferrugineus kleine Wildbienen –„Aufrechtes bzw. Hohes Fingerkraut mit Insekten“ weiterlesen

Kohlschnake, männlich

Die langbeinigen Schnaken im Garten lassen sich ebenso schwer vollständig scharf aus der Nähe abbilden wie Langfühlermotten. Ich bin immer froh, wenn es für eine Bestimmung reicht. Einfach es ist es meist, das langbeinige Insekt an der Form des Hinterleibes als Männchen zu identifizieren. Hier handelt es sich um eine männliche Kohlschnake Tipula oleracea. Bei„Kohlschnake, männlich“ weiterlesen

Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt

Sie sind einander gleichgültig, aber zusammen auf dasselbe Bild geraten, darum teilen sie sich nicht nur den Ort ihres Auftretens im Garten, sondern haben auch in diesem Beitrag noch einmal einen gemeinsamen Auftritt: Eine Gefleckte Wiesenschnake Nephrotoma appendiculata und ein Siebenpunkt-Marienkäfer Coccinella septempunctata habe ich zufällig zugleich auf dem Schwarzer Holunder Sambucus nigra fotografiert, am„Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt“ weiterlesen

Kleine Fliegen-Versammlung

In einem sonnigen Moment am 1. Mai beobachtete ich diese kleine Versammlung von schwarzgrauen Fliegen mit dunklen, rötlichen Augen auf dem umgekehrten Boden einer kleinen, weissen Porzellan-Blumenvase, die über der Spitze eines Pflanzstabs steckt. Wahrscheinlich war es darauf schön warm: Ihren spannendsten Moment habe ich leider fotografisch nicht festhalten können, das war nämlich der geradezu„Kleine Fliegen-Versammlung“ weiterlesen

Fliege, nah

Das Fliegenfoto ist so schön nah gelungen, aber dennoch bleibt das relativ schlanke, graugemusterte Tierchen mit dem hell-bräunlichen Hinterleib, roten Augen, klaren Flügeln und grauen Beinen meinerseits unbenannt. Ausser, dass sie unter den Echten Fliegen Muscidae zu finden sein müsste, habe ich angesichts der vielen, die ähnlich aussehen Fliegen bis auf Weiteres die Suche nach„Fliege, nah“ weiterlesen

Markusfliege bzw. Markushaarmücke

Vom Namen „Markusfliege“ und ihren fliegenhaft kurzen Fühlern soll man sich nicht irreführen lassen: Innerhalb der Ordnung der Zweiflügler gehören die Tiere zu den Mücken, genauer: zu den Haarmücken Bibionidae. Die schwarze, stark behaarte Markushaarmücke Bibio marci  sitzt an einem Pflanzenstab aus Bambus: Manchmal liest man auch „Märzfliegen“, z.B. > bei Wikipedia, aber das „Markus-“„Markusfliege bzw. Markushaarmücke“ weiterlesen

Buchsbaum orange

Gewöhnlicher Buchsbaum Buxus sempervirens blüht nach etwa zehn Jahren mit unscheinbaren „Puscheln“. Betrachtet man diese näher oder fotografiert sie vergrössernd, werden sie erst richtig interessant. Auffallend ist an diesem Strauch die Farbe. Zwar gibt es Buchsbaumsorten, die sich vor allem an sonnigen Standorten im Herbst bräunlich bis rötlich verfärben, bei diesem liegt es eher daran,„Buchsbaum orange“ weiterlesen

Weitere Weintrauben-Liebhaber

Wenn es war genug ist, sitzen auch so spät im Dezember noch verschiedene Fliegenarten an den Früchten der alten spanischen Rebstöcken. Um welche Nährstoffe es ihnen dabei gehen mag, ist mir nicht bisher klargeworden, denn anders als angenommen, sitzen sie nicht vorwiegend auf den angepickten oder faulenden Früchten um an deren Säften zu saugen, sondern suchen„Weitere Weintrauben-Liebhaber“ weiterlesen

Nachtkerze mit Fliege

Auf den Samenkapseln einer Gewöhnlichen Nachtkerze Oenothera biennis im Garten entdeckte ich diese Fliege mit etwas Schwarzem, wahrscheinlich mit einer oder mehreren Verdauungsblase(n). Menschen fühlen sich spontan an das Kaugummiblasen-Vergnügen erinnert, denn Fliegen wiederholen den Vorgang auch mehrmals. Eine exakte Erklärung wurde bisher nicht gefunden, was geschieht, wenn Fliegen bei der Verdauuung die bereits aufgenommenen„Nachtkerze mit Fliege“ weiterlesen

Gelb-Skabiose, auch im November unermüdlich

Die Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca blüht auch im November noch unermüdlich weiter. Manche Stängel sind über vergangenen Monate ihrer langen Blütezeit meterhoch geworden, mit anderen Stängeln verstrickt tragen sie Blüten, Knospen und Samenstände zugleich, an anderen Stellen blüht bereits ihr kurzstängeliger Nachwuchs. Oft leistet das Weisse Berufkraut Erigeron annuus den Gelbskabiosen Gesellschaft, es hat eine ganz„Gelb-Skabiose, auch im November unermüdlich“ weiterlesen

Gross und Klein mögen die Asiatischen Wildastern ‚Asran‘

Die Asiatischen Wildastern Aster ageratoides ‚Asran‘ blühen seit dem Sommer und ziehen mit ihren Blüten und dem dichten Wuchs auch im späten Oktober sehr unterschiedliche Insekten an, die dieses Angebot sehr zu schätzen wissen. Die einen, wie die kleine Furchenbiene mit den langen Fühlern, eine Lasioglossum-Spezies, oder die verschiedenen Fliegen, auch die hier nur zufällig„Gross und Klein mögen die Asiatischen Wildastern ‚Asran‘“ weiterlesen

Angeknabbert

Nicht nur ich finde die Austern-Seitlinge Pleurotus ostreatus lecker, die am Eichenstamm spriessen, auch verschiedene kleine Tiere haben sie ganz offensichtlich richtig zum Fressen gern: Es finden sich angenagte, weisslich herausgefressene Stellen und langgezogende Riefen in den glatten, rötlich-braunen Oberflächen, ausserdem wurden hier und da auch längliche, dunkle Mäuseköttelchen hinterlassen: Die eingeritzten Spuren können vielleicht„Angeknabbert“ weiterlesen

Weisse Oktoberblüten

Dies sind weisse und fastweisse Oktoberblüten, die mindestens in den November hineinblühen werden, weil sie es können, und manche von ihnen sogar mindestens das, wenn nicht sogar darüber hinaus. 1. das Einjährige bzw. Weisse Berufkraut oder auch Feinstrahl Erigeron annuus sah ich auch schon durch den Winter hindurch blühen. Die metallisch glänzende kleine Fliege ist„Weisse Oktoberblüten“ weiterlesen