Wegwartenblüten mit und ohne Sonnenschein

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Wegwarte Cichorium intybus im Garten blüht sei dem 16. Juni und zieht unermüdlich Insekten an, sie sich an den himmelblauen Blüten mit Pollen und Nektar zu versorgen. Ich kann unmöglich fast zwei Wochen ohne Wegwarten-Bilder im Blog verstreichen lassen, darum sind hier die aus der vorigen Woche:

1. Wegwarte Cichorium imtybus mit Gewöhnlicher Langbauch-Schwebfliege bzw. Stiftschwebfliege Sphaerophoria scripta
2. … mit einer männlichen Gemeinen Seidenbiene Colletes daviesanus – die Männchen haben einen eher silbrigen Pelz und längere Fühler
3. … mit einer unbestimmten Erdhummel, die sowohl eine Dunkle als auch eine Helle Erdhummel sein könnte, darum nur vage bezeichnet als zum Bombus terrestris-lucorum-Komplex gehörend
4. … mit einer pollenbeladenen Wildbiene, vermutlich einer Rauhfüssigen oder auch Braunbürtigen Hosenbiene Dasypoda hirtipes
5. Wegwarte Cichorium intybus nach dem Regen, transparent durchgeweicht
6. … nach dem Regen, noch voller tropfen aber schon von einer Honigbiene Apis mellifera besucht.

Die Fotos sind zwischen dem 21. und 26. Juli 2020 im Garten aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken. Beitrag aktualisiert.

Einfach auch mal Blau machen

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Ich sollte einfach auch mal Blau machen. Schön blau: borretschblau, kornblumenblau, natternkopfblau, wegwartenblau und triteleienblau auch …

Fotos vom 21. bis 29. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder der Galerie zum Vergrössern anklicken. Über die sternhyazinthenähnliche Blaue Triteleie in der Wieseninsel habe ich vorigen Sommer > hier schon einmal geschrieben.

Geschubse auf der Wiesen-Flockenblume

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Die ersten Blüten der Wiesen-Flockenblume auf der Wieseninsel hatten sich kaum geöffnet, da stürzten sich die begeisterten Insekten darauf, als gäbe es nichts Besseres, es kam sogar zu Geschubse zwischen einer Seidenbiene und einer Dunklen Erdummel wegen einer besonders begehrten Blüte:

 

Zu den Bildern 1-4: Die Dunkle Erdhummel war zuerst da, auf der Blüte, aber die Seidenbiene kam von links oben angeflogen und attackierte von oben den Rücken der Hummel, um sie von dort zu vertreiben. Die überraschte Dunkle Erdhummel wurde von dem energischen Seidenbienenmännchen sogar aus dem Gleichgewicht gebracht, hat sich aber nicht wegschubsen lassen, so dass die auf Krawall gebürstete Seidenbiene eine andere Blüte aufsuchte.

 

Die anderen Besucher benahmen sich weniger angriffslustig und fanden alle auch auf friedliche Weise ein Blütenplätzchen. Nicht bei allen bin ich mir sicher, um welche Art es sich handelt. Bei Bild 5 und 8 belasse ich es bei „Wildbiene“, auf Bild 6 ist eine Rauhfüssige Hosenbiene zu sehen und auf dem siebenten, vorletzten Bild eine Hain-Schwebfliege. – Fotos vom 28. und 29. Juni 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.