Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt

Sie sind einander gleichgültig, aber zusammen auf dasselbe Bild geraten, darum teilen sie sich nicht nur den Ort ihres Auftretens im Garten, sondern haben auch in diesem Beitrag noch einmal einen gemeinsamen Auftritt: Eine Gefleckte Wiesenschnake Nephrotoma appendiculata und ein Siebenpunkt-Marienkäfer Coccinella septempunctata habe ich zufällig zugleich auf dem Schwarzer Holunder Sambucus nigra fotografiert, am„Gefleckte Wiesenschnake und Siebenpunkt“ weiterlesen

Es wird mehr Braun

Es gibt zunehmend mehr Braun im Garten; noch sind es aber zum Glück noch keine braunen Blätter, sondern nur andere Kleinigkeiten im plötzlich herbstlich gestimmten Garten: Bild 1: zwei Tagpfauenaugen Inachis io bzw. Aglais io, schön moiréseidenbraun, so ein Flügel von unten. Bild 2: Ein Neuling im Garten, wahrscheinlich Riesenschirmling oder auch Parasol Macrolepiota procera.„Es wird mehr Braun“ weiterlesen

Langbeinig

Beim Beitrag über > Schnaken im September-Garten habe ich diese beiden Bilder einer männliche Wiesenschnake Tipula paludosa ausgelassen, die ich auf einem Blatt der Kandelaber-Königskerze Verbascum olympicum fand: Immer wieder bewundernswert finde ich es, wie sich die langbeinigen Schnaken durch die Vegetation häkeln. Ihre Beine mit den häkchengleich zugreifenden Füssen erinnern mich an die feine„Langbeinig“ weiterlesen

Weberknecht, über Asiatische Wildaster geräkelt

Er hätte sich so gern weiterhin lässig über die Blüten der Asiatischen Wildaster geräkelt, aber dann landete die graue, rotäugige Fliege auch dort und das nervte den langbeinigen, graubeigen Weberknecht Phalangium opilio: Unangenehm berührt von der aufdringlichen Dränglerin zog er das zweitobere Bein von links Bein ein wenig beiseite. Das Foto ist vom 4. September„Weberknecht, über Asiatische Wildaster geräkelt“ weiterlesen

Die Wiesen-Schafgarbe blüht weiter

Wiesen-Schafgarbe Achillea millefolium blüht zum Glück nicht nur einmal im Jahr. Bereits gemähte Partien stehen inzwischen wieder in Blüte, wenn auch andere Blüten inzwischen grössere Anziehungskraft auf die Insekten haben. Ackerhummeln kommen auf eine Stippvisite an den Blüten vorbei, verschiedene Käfer, kleine Wildbienen und / oder ebenso winzige Grabwespen, ausserdem sehen Spinnen und Raubfliegen hier„Die Wiesen-Schafgarbe blüht weiter“ weiterlesen

Wilde Möhren und Insekten, u.a.

In diesem Jahr habe ich recht lange darauf warten müssen, bis die Blüten der Wilden Möhre Daucus carota subsp. carota endlich von Insekten so aufgesucht wurden, wie ich es vom Sommer des vergangenen Jahres in Erinnerung hatte. Vor allem den Anblick der rot-schwarzen Streifenwanzen Graphosoma lineatum sowohl auf den blühenden Dolden als auch den grünen„Wilde Möhren und Insekten, u.a.“ weiterlesen

Purpursalbei und Weberknecht

Selten sind sie nicht, die langbeinigen Weberknechte, Kanker, Schuster oder Schneider, aber bis zu dieser Gelegenheit habe ich noch nie eines dieser Spinnentieren mit einer Beute gesehen. Das Wort „Beute“ erweckt bei einem Tier dieser Grösse eine falsche Vorstellung, denn erjagt werden von den Weberknechten im Allgemeinen nur sehr viel kleinere Gliederfüsser, wie man sie„Purpursalbei und Weberknecht“ weiterlesen