Gewürz-Salbei und Steppensalbei und welche, die ihn mögen

Zuerst waren es nur die lilafarbenen Blüten des Echten bzw. Garten- oder Gewürz-Salbeis Salvia officinalis, die Anziehungskraft auf sechs- und achtbeinige Tierchen ausübten: Neuerdings sind die dunkler violetten, kleineren Blüten vom Hain- bzw. Stepensalbei Salvia nemorosa hinzugekommen, die ebenfalls von den Wild- und Wollbienen besucht werden, aber auch von Pollenkäfern und noch mehr von winzigen„Gewürz-Salbei und Steppensalbei und welche, die ihn mögen“ weiterlesen

Weisse Blüten

Es ist erstaunlich, wieviele weisse oder fast-weisse Blüten es in im Garten gibt; ob Wildkräuter, Wiesenstauden, Sträucher oder Bäume. So ist die Galerie, von der ich anfangs meinte, sie wäre bald fertig, immer weiter gewachsen. Weisse Taubnesseln Lamium album Stechpalme Ilex aquifolium Schwarze Apfelbeere Aronia melanocarpa ‚Viking‘ mit Zweifleckigem Zipfelkäfer Malachius bipustulatus Weisse Lichtnelke Silene„Weisse Blüten“ weiterlesen

Rotes im Mai

Eine Galerie mit Rottönen von Blüten und Blättern im Garten aus den vergangenen eineinhalb Wochen fehlte auch noch, hier ist sie, wieder kreuz und quer im Garten aufgenommen: Die Blätter der Blutpflaume Prunus cerasifera ‚Nigra‘, durch den Wind in den Zweigen werden sie vom Licht aufgehellt, fastz kitschig vor dem blauen Himmel Dass die Blüten„Rotes im Mai“ weiterlesen

Quer durch den Garten im Mai: Blau und Blauviolett

Durch den Regen und das warme Wochenende hat sich die vorher so langsame Entwicklung endlich beschleunigt. Diese Galerie habe ich dem Thema Blau und Blauviolett gewidmet und weil es sich so ergab, sind nicht nur Pflanzen in der Galerie zu sehen, sondern auch eine echte Blaumeise und ein Keramikvogel, der auf seinem Stab eine Pflanze„Quer durch den Garten im Mai: Blau und Blauviolett“ weiterlesen

Der „Nesselkönig“ blüht wieder

Beim „Nesselkönig“ handelt es sich um die Riesen-Taubnessel Lamium orvala mit grossen, mattroten und innen hübsch gestreiften Lippenlüten. Als Wildpflanze käme sie „südostalpin-illyrisch“ vor, also in Italien, südlicheren Teilen Österreichs, den Ländern des früheren Jugoslawiens bis zum südwestlichen Ungarn, hierzulande nur als Zierpflanze. Auf dem Foto wird die gerade von einer Ackerhummel Bombus pascuorum besucht.„Der „Nesselkönig“ blüht wieder“ weiterlesen

Ackerhummel an Weisser Taubnessel

Die Weisse Taubnesseln Lamium album ist ein Liebling der Ackerhummel Bombus pascuorum. Kaum ist sie aufgeblüht, wechseln die Hummeln mit dem fuchsroten Rückenpelz, den man auf dem Bild fast nur erahnen kann, gern von den früher blühenden kleineren Purpurroten Taubnesseln zu den grösseren weissen Blüten: Man kann es verstehen, denn die höheren Pflanzen sind leichter„Ackerhummel an Weisser Taubnessel“ weiterlesen

Im Garten bisher nur gelegentlich

Bisher sah ich noch nicht viele Ackerhummeln Bombus pascuorum, aber dann bevorzugtenen sie Lippenblütler wie Gundermann oder Taubnesseln, wie hier die Pupurrote Taubnessel Lamium purpureum: Die junge Königin hat offenbar bereits ein Nest gegründet, um das sie sich anfangs ja ganz allein kümmert: sie trägt an ihren Beinschienen helle Pollenpäckchen als Nahrung für ihren ersten Nachwuchs,„Im Garten bisher nur gelegentlich“ weiterlesen

Die erste Ackerhummel der Saison ’21

Die erste Ackerhummel Bombus pascuorum der Saison sah ich am 20. April 2021, vier Wochen später als im vorigen Frühling > hier, an den Blüten der Pupurroten Taubnessel Lamium purpureum am Wegrand, eine junge Königin: Im Allgemeinen erscheinen die Königinnen der Ackerhummeln ab Anfang April, aber in diesem Jahr ist der April so kalt, dass„Die erste Ackerhummel der Saison ’21“ weiterlesen

Gelb-Skabiose, auch im November unermüdlich

Die Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca blüht auch im November noch unermüdlich weiter. Manche Stängel sind über vergangenen Monate ihrer langen Blütezeit meterhoch geworden, mit anderen Stängeln verstrickt tragen sie Blüten, Knospen und Samenstände zugleich, an anderen Stellen blüht bereits ihr kurzstängeliger Nachwuchs. Oft leistet das Weisse Berufkraut Erigeron annuus den Gelbskabiosen Gesellschaft, es hat eine ganz„Gelb-Skabiose, auch im November unermüdlich“ weiterlesen

Hummeln im Spätsommer

Bei der Durchsicht meiner Aufnahmen aus den letzten neun Tagen, dem Übergang von der letzten August- in die erste Septemberwoche, wird es deutlich: Die Gelegenheiten, Erdhummeln zu fotografieren, sind seltener geworden, zum einen, weil nur noch Jungköniginnen fliegen, und zum anderen scheinen die grossen Hummeln bei Regenwetter zurückhaltender als die kleineren Ackerhummeln, anscheinend werden sie„Hummeln im Spätsommer“ weiterlesen

Der August ist zuende, die Wegwarte nicht.

Die Wegwarte Cichorium intybus im Garten blüht bereits seit beinahe drei Monaten, aber sie bringt immernoch stetig weitere himmelblaue Blüten hervor. Diese Insekten habe ich in den letzten Tagen des August dort fotografiert:   1. Die Wildbiene mit der orangeroten Bauchbürste könnte eine Bedornte Schneckenhausbiene Osmia spinulosa oder eine Distel-Mauerbiene Osmia leiana sein. Die Schneckenhaus-Mauerbiene„Der August ist zuende, die Wegwarte nicht.“ weiterlesen

Garteneibischblüten Ende August

Die Anziehungskraft des Garteneibisch oder -Hibiskus Hibiscus syriacus hat seit dem letzten Beitrag vor genau einer Woche innerhalb der inzwischen vergangenen Tage stetig zugenommen:   Bilder 1 + 2: Vor allem bei Ackerhummeln Bombus pascuorum ist das Interesse an den Blüten sehr viel grösser geworden als vorher. Sie arbeiten sich energisch zur unten im Kelch„Garteneibischblüten Ende August“ weiterlesen

Unermüdliche Nachtkerzen

Die inzwischen in Europa mit geradezu unübersichtlicher eigener Unterartenbildung heimisch gewordenen Nachtkerzen haben ihren Ursprung in Nordamerika, wo sie den Ureinwohnern als Nahrungsmittel dienten. In Deutschland kennt man sie heutzutage nur als wild wachsend entlang von Bahnlinien, Strassenverläufen und auf Ruderalflächen. Aber sie können richtig viel, und für den Garten finde ich sie rundum empfehlenswert,„Unermüdliche Nachtkerzen“ weiterlesen

Spätsommerliche Blüten: die Hohe Fetthenne

Die Hohen, Grossen oder Prächtigen Fetthennen Sedum telephium bzw. Hylotelephium spectabile fangen immer erst an zu blühen, wenn andere wichtige Nektarpflanzen aufhören, die rotblättrige Hybride ‚Matrona‘ zuerst. Vor gut einer Woche öffnete sie erste Blüten, die aber erst langsam von den Insekten entdeckt werden.   Honigbienen, Ackerhummeln und Dunkle Erdhummeln, Wespen und Fliegen sind bereits„Spätsommerliche Blüten: die Hohe Fetthenne“ weiterlesen