Wegwartenblüten mit und ohne Sonnenschein

Die Wegwarte Cichorium intybus im Garten blüht sei dem 16. Juni und zieht unermüdlich Insekten an, sie sich an den himmelblauen Blüten mit Pollen und Nektar zu versorgen. Ich kann unmöglich fast zwei Wochen ohne Wegwarten-Bilder im Blog verstreichen lassen, darum sind hier die aus der vorigen Woche: 1. Wegwarte Cichorium imtybus mit Gewöhnlicher Langbauch-Schwebfliege„Wegwartenblüten mit und ohne Sonnenschein“ weiterlesen

Die Zunge des Bienenwolfs (u.a.)

Hat schon mal jemand die Zunge des Bienenwolfs Philanthus triangulum gesehen? Die weissmakierte Grabwespe zeigt sie zuerst und dann ihr dreieckig gemustertes Hinterteil : Darunter sind weitere Insekten-Besucher der Strand-Grasnelken Armeria maritima zu sehen: eine Bienenjagende Knotenwespe Cerceris rybyensis, eine kleine, dunkle Wildbiene, eine Goldwespe Hedychrum rutilans, eine Hain-Schwebfliege Episyrphus balteatus, sowie eine männliche Gemeine„Die Zunge des Bienenwolfs (u.a.)“ weiterlesen

Ferkelkraut und Kleinköpfiger Pippau

Ist der Löwenzahn verblüht, erscheinen das Gewöhnliche Ferkelkraut Hypochaeris radicata und der Kleinköpfige Pippau Crepis capillaris mit ganz ähnlichen, nur kleineren und noch kleineren Blüten auf den Wieseninseln im Garten, diese aber wirken sehr anziehend auf eine Vielzahl verschiedener Insekten. Beobachtet man die Blüten länger, sind immer wieder die gleichen Arten zu verzeichnen: kleine, braune„Ferkelkraut und Kleinköpfiger Pippau“ weiterlesen

Seidenbiene an Acker-Witwenblume

Hundertprozentig sicher bin ich nicht, aber es ist doch wahrscheinlich eine Gemeine Seidenbiene Colletes daviesanus, die an der blühenden Acker-Witwenblumen Knautia arvensis hängt:   Fotos vom 14. Juni 2020, aufgenommen auf einer Wieseninsel im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

Die Bienen haben die Acker-Witwenblumen entdeckt

Es hat sich zwei Wochen lang hingezogen, bis die Insekten von den blühenden Acker-Witwenblumen Knautia arvensis auf der Wieseninsel Notiz genommen haben, es müssen wohl einige der matt purpurvioletten Blüten geöffnet sein, um anziehend zu wirken, und nun endlich, Mitte Mai, ist es soweit, sie haben Besuch: Verschiedene Wildbienen besuchen die Blüten. Ob das auf„Die Bienen haben die Acker-Witwenblumen entdeckt“ weiterlesen

Viele kleine goldene Knöpfe

Die vielen goldene Knöpfe des Rainfarn Tanacetum vulgare bieten zahlreichen kleinen Wildbienen und anderen Nektar und Pollen, manche Arten sind sogar ausschliesslich auf ihn spezialisiert. Darum hat er bei mir im Garten einige Plätze am Rand und auf einer der Wiesen-Inseln bekommen, und an den goldgelben Blütenkörbchen gibt es immer etwas zu sehen, selbst an„Viele kleine goldene Knöpfe“ weiterlesen

Wegwarte und Wildbienen – von Himmeblau zum Verwaschene-Jeans-Blau

Eine Stunde nach dem Aufnehmen der Fotos für den vorigen Beitrag um 9 Uhr morgens zog sich die blaue Farbe aus den sich schliessenden Blüten der Wegwarte zurück und erinnert dabei frappierend an die Blau- und weisslichen Beigetöne von ausbleichenden Blue Jeans. Diesmal habe ich „Vorher“ und „Nachher“ nebeneinander gestellt: Zuerst die Wegwarte morgens um„Wegwarte und Wildbienen – von Himmeblau zum Verwaschene-Jeans-Blau“ weiterlesen