Mal wieder Marienkäfer-Fotos

Die Marienkäfer-Population im Garten erholt sich langsam, auch mithilfe der Blattläuse-Büffets auf Schwarzem Holunder Sambucus nigra und Hahnendorn Crataegus crus-galli. Wem die gelben Eier unter dem Holunderblatt unten gehören, ist ungewiss, die der meisten Marienkäferarten sind gelb oder orange. Die Anzahl von Asiatische Marienkäfern Harmonia axyridis sind nun gegenüber den heimischen Siebenpunkt-Marienkäfern Coccinella septempunctata in„Mal wieder Marienkäfer-Fotos“ weiterlesen

Margerite mit Vierzehnpunkt

Um die gleiche Zeit wie im vorigen Jahr, nämlich im späten Mai, begegnen mir nun Vierzehnpunkt-Marienkäfer Propylea quatuordecimpunctata, und das auch hauptsächlich wieder an etwa der gleichen Stelle im Garten, diesmal in der Blüte einer Wiesen-Margerite Leucanthemum vulgare, in der er bereits zwei regnerische Tage verbracht hat. Totenkopf-, Schachbrett-, Vierzehnpunkt-Marienkäfer oder Schwarzgefleckte Marienkäfer Propylea quatuordecimpunctata„Margerite mit Vierzehnpunkt“ weiterlesen

Verschiedene Marienkäfer

Wochenlang haben sie sich rar gemacht, aber in den vergangenen Tagen habe ich endlich wieder ein paar Marienkäfer im Garten entdecken können, und es sind zu meinem Erstaunen nur drei verschiedene, heimische Arten:   Die Siebenpunkt-Marienkäfer Coccinella septempunctata (Bild 1 + 4) sind gerade am häufigsten, wobei das Wort „häufig“ irreführend viele suggeriert. Es scheint„Verschiedene Marienkäfer“ weiterlesen

Ein Asiatischer Marienkäfer hat sich hervorgewagt

Den beinahe orangefarben, schwarz und weissen Asiatischen Marienkäfer Harmonia axyridis endeckte ich heute Mittag an der warmen Feldstein“mauer“ einem der mit Lesesteinen gefüllten Gabionen-Elemente. Schon  voriges Jahr hatte ich hohle, trockene Stängel von geeigneten Stauden in einige Zwischenräume gesteckt, um kleinen Tieren darin Unterschlupf zu bieten, und ich vermute, dass er darin überwintert hat. Auch„Ein Asiatischer Marienkäfer hat sich hervorgewagt“ weiterlesen

Siebenpunkt

Diesen Siebenpunkt-Marienkäfer Coccinella septempunctata und weitere Artgenossen entdeckte ich zwischen den vergammelnden Weintrauben- und Blätterresten unterhalb der spanischen Reben; derzeit ist dort wahrscheinlich eine der wärmsten und geschütztesten Stellen im Garten: Dass ausgerechnet die Siebenpunkte die bisher einzige Art sind, die ich in den vergangenen Wochen zu Gesicht bekommen habe, setzt meine Beobachtung vom vorigen„Siebenpunkt“ weiterlesen

Jung-Fenchel

Als vor einigen Wochen die ersten versäten jungen Fenchel Foeniculum vulgare gross genug waren, um sie zu verpflanzen, setzte ich einige von ihnen in einen grossen Pflanzkasten neben der Küchen-Terrassentür. Dort stehen sie während der kalten Jahreszeit etwas geschützt bzw. können bei Frost schnell mal eingepackt werden. Zugleich ist der Kübel schnell erreichbar, um ein„Jung-Fenchel“ weiterlesen

Im September am Fenchel

Hier sind noch einmal Fotos aus den letzten vierzehn Tagen von verschiedenen Tieren an der grossen Fenchelpflanze Foeniculum vulgare, ob Haussperlinge auf Nahrungssuche oder verschiedene Insekten:   Eigentlich sind es meistens die üblichen Besucher, Spatzen auf der Blattlausjagd und Marienkäfer mit demselben Ziel. Ich fand aber auch einen kleinen weissen Kokon ungeklärter Urheberschaft, gelbe Eier„Im September am Fenchel“ weiterlesen

Asiatische- und Siebenpunkt-Marienkäfer und der Fenchel

Auch wenn der grosse Fenchel Foeniculum vulgare vor dem Haus nun wirklich vollständig verblüht ist, bleibt er auch während der Samenreife noch grün und daher sitzen natürlich darauf und auf eng benachbarten Pflanzen nach wie vor Blattläuse und Marienkäfer. Auf den Fotos sind mehrere Asiatische Marienkäfer Harmonia axyridis und ein heimischer Siebenpunkt-Martienkäfer Coccinella septempunctata in„Asiatische- und Siebenpunkt-Marienkäfer und der Fenchel“ weiterlesen

Marienkäfer im Blattlaus-Glück

Der grosse Fenchel Foeniculum vulgare vor dem Haus ist verblüht, die meisten Insekten bleiben deshalb nun aus, aber die Blattläuse sind noch da, und deshalb auch Marienkäfer. Auf den Fotos sind es ein Asiatischer Marienkäfer Harmonia axyridis und ein heimischer Siebenpunkt-Martienkäfer Coccinella septempunctata:   Fenchel ist bei Blattläusen und deshalb auch bei Marienkäfern gleichermassen beliebt„Marienkäfer im Blattlaus-Glück“ weiterlesen

Ein weiterer Trockenrasen-Marienkäfer Coccinula quatuordecimpustulata

Vor ein paar Tagen zeigte ich im Blog das Foto einer im Garten und wohl auch in unserer Gegend neuen Marienkäfer-Art. Wegen des Vergleichs mit einem anderen Expemplar des Trockenrasen-Marienkäfers Coccinula quatuordecimpustulata an einem anderen Platz im Garten ist dasselbe Bild hier noch einmal als Bild 1 zu sehen: Zuerst war ich noch unsicher, ob„Ein weiterer Trockenrasen-Marienkäfer Coccinula quatuordecimpustulata weiterlesen

Trockenrasen-Marienkäfer Coccinula quatuordecimpustulata ≠ Totenkopf-Marienkäfer Propylea quatuordecimpunctata

In diesem Jahr gibt es nicht viele Marienkäfer, aber dafür habe ich einen Neuen im Garten entdeckt, den ich bisher noch nicht auf meiner Liste hatte, nämlich den Trockenrasen-Marienkäfer Coccinula quatuordecimpustulata; „quatuordecimpustulata“ kommt aus dem Lateinischen und bezieht sich auf die insgesamt vierzehn beigefarbenen oder gelben Flecken auf den Deckflügeln dieser nur 3-4 mm kleinen„Trockenrasen-Marienkäfer Coccinula quatuordecimpustulata ≠ Totenkopf-Marienkäfer Propylea quatuordecimpunctata weiterlesen

Und wieder bei den Fenchelblüten

Die kühleren Regentage Anfang August haben die Blühdauer des ausladenden Fenchels Foeniculum vulgare am Haus wahrscheinlich verlängert, aber inzwischen verwandelten sich die gelbgrünen Blütendolden in grüne Samendolden und die doppelt-daumendicken Stängel neigen sich unter ihrem Gewicht immer weiter auseinander. Mit dem Wandel kommen immer weniger nahrungssuchende Besucher dorthin. Die länglichen, hellgrünen und innen noch saftigen„Und wieder bei den Fenchelblüten“ weiterlesen

Zweiundzwanzigpunkt- oder Pilz-Marienkäfer

Diese kleinen gelben Marienkäfer mit 22 Punkten sind mit nur 3 bis 4,5 mm zwar klein, aber dafür hat er gleich zwei deutsche Namen, nämlich Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer oder Pilz-Marienkäfer, wissenschaftlich Psyllobora vigintiduopunctata genannt. Mancher hat ein weisses Gesicht, dieser hier ein gelbes. Das ist Zufall und nicht geschlechtsspezifisch, es gibt eben beide Varianten. Pilz-Marienkäfer heissen sie,„Zweiundzwanzigpunkt- oder Pilz-Marienkäfer“ weiterlesen

Der Fenchel – hoch, breit und belebt

Der Fenchel Foeniculum vulgare, welcher im Garten steht, hat sich inzwischen als Wilder Fenchel bzw. Bitterfenchel Foeniculum vulgare var. vulgare erwiesen und steht nun in seinem dritten Sommer, seit ich ihn als verirrten Sämling draussen aus der Feldmark mitgebracht habe, fast drei Meter hoch und über zwei Meter breit. Solche Ausmasse hatte er voriges Jahr höchstensDer Fenchel – hoch, breit und belebt“ weiterlesen