Während noch das Eis schmolz

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Während noch das Eis auf den Vogeltränken schmolz und sich der weisse Reif auf den Pflanzen in Tröpfchen auflöste, unternahm ich einen Fotorundgang durch den Garten. Zum Glück hatte ich die auf das Einpflanzen wartenden Astern-Töpfchen vorher mit einem Schutz versehen. Während die Chiaplanzen vom Frost erwischt wurden, zeigen sich andere Pflanzen unbeeidruckt:

 

Nachtkerzen, Herbstastern und Garteneibisch blühten einfach weiter, und auch die Grüne Rose war immernoch schön anzusehen.
Die kleine braune Listspinne sich von meiner Erntetätigkeit an den Austern-Seitlingen für das Mittagessen nicht sonderlich stören, sie sonnte sich einfach auf dem Pilz nebenan weiter.
Fotos vom 7. Oktober 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken, dann sind auch die Bezeichnungen zu lesen.

Ciao, Chia!

Allgemein, Blogosphäre | blogosphere, Garten | Garden, Natur | Nature

Die Hoffnung, die Blüten noch sehen zu können, um sicher zu sein, dass es sich tatsächlich um Mexikanische Chia-Pflanzen Salvia hispanica handelt, hat sich mit dem Frost der vergangenen Nacht erledigt.

 

Verbräunt und schlapp hingen die ehemals frischgrünen Blätter herunter. Als ich sie morgens fotografierte, waren sie anscheinend noch gefroren und deshalb noch nicht ganz unansehnlich, aber am Nachmittag entwickelte sich ein starker heuähnlicher Geruch, während die Pflanzen in sich zusammensanken. Dann vielleicht nächstes Jahr …
Fotos vom 7. Oktober 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte anklicken.

Die sehr wahrscheinlichen Mexikanischen Chia-Pflanzen zu Oktober-Beginn

Allgemein, Blogosphäre | blogosphere, Garten | Garden, Natur | Nature

Im letzten Beitrag zu den rätselhaften, im Garten aus Vogelfutter gekeimten Pflanzen äusserte ich nach der sehr wahrscheinlichen Bestimmung durch Philipp Elphs Hilfe am 12. September 2019 > hier die Hoffnung, die Blüten trotz des nahenden Herbstes noch sehen zu können, nur um sicher zu sein, dass es sich tatsächlich um Mexikanische Chia-Pflanzen Salvia hispanica handelt, da diese meinen Pflanzen im Garten extrem ähneln.

Aber ob diese sehr wahrscheinlichen Mexikanischen Chia-Pflanzen das noch vor Einbruch allzugrosser Kälte schaffen können, wird langsam zweifelhafter, denn für den kommenden Sonntag sind nächtliche Tiefsttemperaturen von nur + 2°C angekündigt – das könnte für eine frostempfindliche Pflanze aus subtropischem und tropischem Klima langsam kritisch werden. Noch wachsen die Pflanzen, sind inzwischen etwa 1,5 m hoch, stehen wie ein üppig grüner Busch unversehrt nebeneinander und haben einige Marienkäfer als Dauergäste bekommen.

Offenbar finden die dort etwas auf den samtigen Blättern, das zu klein ist für mein blosses Auge. Von sich entwickelnden Blütenknospen scheinen die Pflanzen allerdings immer noch weit entfernt. Aber ich finde sie so attraktiv, dass ich überlege, mir im kommenden Jahr zeitig Chia-Saatgut zu besorgen und an geschützten Stellen auszusäen, weil die Mexikanische Chia, ganz anders als ihr saftiges Aussehen und ihre Verhalten bei Hitze suggerieren, als trockenheitsresistent gilt und ich finde allein schon dieses Grün als Zierpflanze sehr schön. Vielleicht bekomme ich dann auch noch Blüten zu sehen?

Fotos vom 2. Oktober 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte anklicken. Mehr über diese Salbei-Art lesen bei > Wikipedia: Mexikanische Chia

Und wer bist du? (3)

Allgemein, Blogosphäre | blogosphere, Garten | Garden, Natur | Nature

Das ging ja schnell! Auf den vorigen Und-wer-bist-du?-Beitrag von heute Morgen bekam ich per Kommentar unter dem Beitrag eine sehr wahrscheinliche Lösung genannt, und zwar von PHILIPP ELPH (2019/09/12 um 9:06 Uhr), der in einer Facebook-Gruppe zur Pflanzenbestimmung nachgefragt hatte:

„Nach weniger als einer Minute: „Vielleicht Salvia hispanica“, nach 5 Min: „besser als Chia bekannt – die Samen sind anscheinend öfter im Vogelfutter“. Schau mal nach.“

Da ich selbst keine Facebook-Nutzerin bin, bedanke ich mich auf diesem Wege bei allen Beteiligten, denn ich glaube nach einem Vergleich mit Abbildungen unter diesem Namen, dass es wohl stimmt.

Im > hier eingefügten Link ist ein Bild der Chia-Pflanze Salvia hispanica zu sehen, das meinen Pflanzen im Garten extrem ähnelt. Schön wär’s natürlich, könnten die Blüten sich trotz nahendem Herbst noch zeigen, nur um sicher zu sein.