Die Nachkömmlinge der roten Wilden Möhre ‚Dara‘

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Üblicherweise blüht die Wilde Möhre Daucus carota ssp. carota weiss, aber weil sie mir so gut gefiel, besorgte ich mir zum vorigen Sommer 2020 schon die Sorte ‚Dara‘ mit dunkel- oder weinroten Blüten, so wie die Dolde auf Bild 1, aufgenommen Anfang Juli im diesjährigen Sommer:

2021-07-05 LüchowSss Garten Wilde Möhre (Daucus carota ssp. carota) 'Dara'

Meine Hoffnung, dass die rote Sorte sich versät, hat sich erfüllt: es zeigen sich verschieden intensiv rote Nachkommen, mal mit mehr, mal mit weniger weissen Anteilen zum Dunkelrot. Manche sind sogar nur rot marmoriert, wie auf Bild 2 mit dem Roten Weichkäfer Rhagonycha fulva:

2021-07-10 LüchowSss Garten Wilde Möhre (Daucus carota ssp. carota) ‚Dara‘-Nachkömmling + Roter Weichkäfer (Rhagonycha fulva)

Weichkäfer sind ausgesprochene Liebhaber der Wilden Möhren-Blüten, ganz gleich in welcher Farbvariante. Auf Bild 3 haben die Blüten eine weisse Mitte und einen deutlicher roten Rand. Die weisse Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia sieht darauf ausgesprochen schmuck aus, finde ich.

2021-07-02 LüchowSss Garten Veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia) + Wilde Möhre (Dauca carota ssp. carota) 'Dara'-Nachkömmling

Mit den fangbereit erhobenen Beinen ist sie zwischen den kleinen Einzelblüten mit den weisslicch hochragenden Pollenträgern anscheinend gut genug getarnt. – Die Fotos sind im Zeitraum vom 2. bis 10. Juli 2021 im Garten aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Weisses

Allgemein, Garten | Garden, Natur | Nature

Weisses zum Wochenende – Kleines und Grosses, Knospen, Blüten und Samenstände: sie alle sind Wildpflanzen, wenn auch nicht alle heimisch, und ich habe sie in den letzten Tagen bei Rundgängen durch den Garten fotografiert.

 

1. Dem Gewöhnlichen Feldsalat Valerianella locusta, auch Rapunzel genannt, hatte ich schon vor ein paar Tagen einen ganzen Beitrag gewidmet > Rapunzel auf den Wieseninseln.
2. Bleiche Vogel-Sternmiere Stellaria apetala syn. pallida gedeiht zahlreich auf einer besonders trockenen Wieseninsel der Garten-Südseite. Kann sein, dass wir sie „irgendwie“ aus dem österreichischen Burgenland mit in den Garten gebracht haben, denn rundum in der Feldmark begegnet mir das Nelkengewächs bisher nicht, doch soll sie in Mitteleuropa bis hinauf nach Südschweden vorkommen.
3. Der wollige Silberblatt-Salbei Salvia argentea ist die oben erwähnte Wildpflanzen-Ausnahme; will man sie hierzulande im Garten haben, muss man sie kaufen oder aus einem anderen Garten geschenkt bekommen. Die hochwachsende, ein- bis zweijährige Art stammt aus dem Mittelmeerraum.
4. Die Blüten des Gewöhnlichen Schneeball Viburnum opulus beginnen sich gerade zu öffnen, ein erster schwarz-roter Weichkäfer Cantharis spec. sucht darauf wahrscheinlich eher nach kleinen Insekten, denn die Nektar und Pollen bietenden kleinen Blütchen im Kranz der grösseren Scheinblüten sind erst teilweise geöffnet.
5. Nicht fehlen dürfen zur Zeit die Pusteblumen vom Löwenzahn Taraxacum officinale, die inzwischen die goldgelben Blüten abgelöst haben und die von den Samen suchenden Singvögeln gern abgezupft werden, vor allem Sperlinge beobachte ich dabei häufig.
6. Dolden-Milchsterne Ornithogalum umbellatum zeigen sich in diesem Mai an verschiedenen neuen Stellen im Wildkräuterrasen. Über die Spargelgewächse hatte ich Anfang Mai schon einmal einen Beitrag veröffentlicht > Milchsterne im Garten. Ursprünglich stammt die Pflanze aus dem Mittelmeerraum, ist hier aber schon lange an Ackerrändern und auf Wiesen zu finden.

Die Fotos in der Galerie sind zwischen dem 9. und 15. Mai 2020 entstanden, im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte zum Vergrössern die kleinen Bilder anklicken.