Zierliche bzw. Glänzende Blütenprachtkäfer

Im Garten sehe ich sie häufiger, aber  die Zierlichen bzw. Glänzenden Blütenprachtkäfer Anthaxia nitidula stehen unter Naturschutz, weil sie wegen Pestizideinsatz, der Beseitigung von Totholz bei Obstbäumen und dem häufige Schneiden von Schlehenhecken in der Feldflur kaum noch Lebensraum finden, in dem die Larven bis zur Verpuppung unter der Rinde frisch abgestorbener Äste mehrere Jahre„Zierliche bzw. Glänzende Blütenprachtkäfer“ weiterlesen

Sie haben den Purpursalbei zum Fressen gern

Diese winzigen, kaum 3 mm langen, blaugrün-metallischen Käferchen mit den langen Fühlern haben den Purpursalbei Salvia officinalis ‚Purpurea‘ zum Fressen gern und nagen deshalb Löcher in die Blätter: Ohne Nahlinse wären sie so nicht zu erkennen. Möglicherweise handelt es sich um Verwandtschaft der wesentlich grösseren Minzeblattkäfer, also auch ein Mitglied der Blattkäfer-Familie Chrysomelidae. – Das„Sie haben den Purpursalbei zum Fressen gern“ weiterlesen

Ex Eberesche

Dieser Beitrag widmet sich noch einmal der Eberesche Sorbus aucuparia, die ich im Artikel über den jüngsten Spaziergang mit Bongo schon zeigte, siehe > Kleine Veränderungen . Ihre Verwandlung vom gesunden Baum in Totholz hat sich schnell vollzogen, geschädigt war er vielleicht schon seit 2018. Auch die Eberesche in unserem Garten wurde in dem Jahr„Ex Eberesche“ weiterlesen