„Ringelsaft“ für den Buntspecht

Auch wenn „der“ Buntspecht Dendrocopos major bzw. Picoides major die Birken im Garten zur Zeit täglich mehrmals besucht, dauert es stets eine Weile, bis es mir gelingt, den Vogel im Geäst auszumachen, wenn nicht gerade das Rot seiner Unterseite hervorblitzt. Auf den Fotos sieht man, dass er dabei aus seiner jeweiligen Sitzposition heraus waagerechte Reihen kleiner„„Ringelsaft“ für den Buntspecht“ weiterlesen

Spaziergang zu Silvester

Fahles Grau trägt der Mittagshimmel, matt und schläfrig wirken die braunen und grünen Farbtöne der Landschaft. Durch die Kamera bekommen die Kleinigkeiten Auftritt und Wirkung: Hinter den Wolken döst die Sonne halbverborgen, die Birke hat den dürren Sommer überstanden und zeigt schon Blatt- und Kätzchenknospen für das nächste Jahr. Wie Luftschlangen wehen blasse Graslocken im„Spaziergang zu Silvester“ weiterlesen

Buntspecht in Birkenzweigen

Aus schütter goldblättrigen Birkenzweigen hörte ich die unverwechselbaren, lauten Rufe, aber trotz der kontrastierenden Farbigkeit von Himmelblau, Schwarzgrau, Blattgold und dem Schwarzweissrot des Vogels dauerte es eine Weile, bis ich endlich den Buntspecht Dendrocopos major bzw. Picoides major in den Zweigen herumturnend entdeckte, unten links im Bild. Was immer es war, er tat es in„Buntspecht in Birkenzweigen“ weiterlesen

Ein Buntspecht hat die Birken für sich entdeckt

Klonk-Klonkklonk-Klonk … tönte es von irgendwo und zuerst kam ich nicht einmal darauf, woher genau und ob es nicht doch ein Mensch im Nachbargarten verursachte, so laut und nah, dass ich meinte, kein Tier liesse mich so nah heran. Aber oben? Es dauerte eine Weile, bis ich den Buntspecht Dendrocopos major bzw. Picoides major entdeckte,„Ein Buntspecht hat die Birken für sich entdeckt“ weiterlesen

Die Birken im September

Die Birken haben schon im Spätsommer, Wochen vor dem September, zahlreiche Blätter gelassen, vor allem im Vergleich mit anderen Bäumen auffallend viele. Sie sehen schon lange „durchsichtig“ aus. Nun fallen die Blätter weiter, aber weil sich auch andere Gehölze herbstlich färben, stehen sie damit nicht mehr allein. Die Bachstelze Motacilla alba wird auch bald in„Die Birken im September“ weiterlesen

Wieder mal ein Blick auf die Birken

Die stärker dürregeschädigte Birke zeigt zwar Stockausschläge aus dem Stamm, also kurze Zweige mit Blättern und viel Hoffnung daran, aber die Über-30°C-Hitzetage haben beide Bäume viel Kraft, Laub und Zweige und mich wieder ein Gutteil meines Optimismus gekostet – es sieht nicht gut aus für nun beide „Sorgenbirken“: Auch an der breiter gewachsenen Nachbarin zur„Wieder mal ein Blick auf die Birken“ weiterlesen

Die Sache mit den Birken

Es ist ein Jahr vergangen, seit ich im späten Juli 2019 der trockenen „Birken-Ecke“ im Garten mehr Aufmerksamkeit und Wasser schenkte. Das war nicht vergebens, denn im unteren Bereich grünt es seitdem wieder mehr. Die stärker dürregeschädigte Birke zeigte alsbald sogenannte Stockausschläge aus dem Stamm, kurze Zweige mit Blättern daran. Diese nahm ich als Hoffnungszeichen,„Die Sache mit den Birken“ weiterlesen

Die kleine Linde bleibt weiter unbestimmt

Die ist eine Ergänzung zu meiner Garten-Notiz von der noch sehr kleine Linde Tilia spec., die vor etlichen Wochen in der Wieseninsel unweit der dürregeschädigten Birken einen Platz im Garten bekommen hat > zur Notiz. Den kleine Wildling (Bild 1) vom Rand einer jahrzehntealten Gartenmülldeponie im Wald hatte aber noch nicht näher bestimmt, Sommer-, Winter-„Die kleine Linde bleibt weiter unbestimmt“ weiterlesen

Kleine Linde

Eine noch sehr kleine Linde hat schon vor ein paar Wochen in der Wieseninsel unweit der dürregeschädigten, schütteren Birken einen Platz im Garten bekommen, aber im Gartentagebuch noch keine Notiz. Nachdem sie gut angewachsen scheint, hole ich das jetzt nach. Hier ist sie, etwa 30 cm hoch und guten Mutes:   Weil das kleine Bäumchen„Kleine Linde“ weiterlesen

„Die“ Birke – Neuausschlag

Im späten Juli 2019, nachdem ich an der „Birken-Ecke“ im Garten gearbeitet hatte und ihr auch mit Wasser mehr Aufmerksamkeit schenkte, stellte sich heraus, dass die Birke zwar lädiert ist, aber noch am Leben zu halten. Bild 1 stammt vom 21. Juli 2019 und zeigt die ersten grünen Hoffnungszeichen aus dem Stamm kommen: Diesen Frühling„„Die“ Birke – Neuausschlag“ weiterlesen

Eine Birke rettet sich …

Auf dem ersten, knapp ein Jahr alten Bild im Beitrag sieht man hinten zwei ungleiche Birken Betula stehen, die links stehende zeigt sich unten herum in der Krone bedenklich kahl, die Äste sind Opfer der Dürre geworden. Das Foto ist vom 15. Mai 2019 im Garten aufgenommen und zu sehen in: > Schneiden, bitte, aber„Eine Birke rettet sich …“ weiterlesen

Ein vorsichtiger Ringeltauben-Blick von oben

Bei meinem Gartenrundgang gestern Morgen folgte mir der Blick der Ringeltaube aus der mittleren Birkenhöhe: Die sanften Farben der Ringeltauben Columba palumbus mag ich sehr, und ich glaube, hier handelt es sich um ein Männchen, das die Birke mit ihrem dichten Efeu um den Stamm auch in diesem Jahr gern wieder seinem Weibchen als Nistplatz„Ein vorsichtiger Ringeltauben-Blick von oben“ weiterlesen

Bilder vom Gartenrundgang in der Regenpause

Statt Blumen „blühen“ die Flechten auf Holz und Stein, auf dem ersten Bild kann man auf einem Feldstein einige helle Flecken als Frühstadien neben gut entwickelten, älteren Becher- und blätterähnlichen Fächer-Formen erkennen, auf dem zweiten Bild Gelbflechten und Moos von dem alten Haselast, den ich vor einigen Tagen > hier schon einmal zeigte. Auf dem„Bilder vom Gartenrundgang in der Regenpause“ weiterlesen

Bevor zuviele Blätter fallen

Langsam verfärben sich die Bäume und immer wieder fliegen Blätter vorüber, andere haben sogar schon eine ganze Menge davon verloren. Auf dem ersten Foto im Beitrag liegen unter dem gelbgrün leuchtenden Maulbeerbäumchen auf der rechten Seite schon einige der grossen Blätter am Boden, während Blutpflaume, Apfelbäume und etliche andere noch die Blätter festhalten. Bevor zu„Bevor zuviele Blätter fallen“ weiterlesen